###nächstes Training am 28.05.2018 17.00-18.30 für Kinder/Anfänger, 18.30-20.00 Uhr Erwachsene/Aktive###

Die Kreis- Kinder- und Jugendspiele im Badminton

– erstmalig in Wilthen

Jährlich werden die Kreis-Kinder- und Jugendspiele des Landkreises Bautzen in verschiedenen Sportstätten im Landkreis Bautzen ausgetragen. Veranstalter ist dabei der Kreissportbund Bautzen e.V.. Der BSV Wilthen richtet diese Spiele im Bereich Badminton vom 09.06. bis 10.06.2018 aus.

Erstmalig wird auch im Nachwuchsbereich zwischen Freizeit- und Hobbyspielern bzw. Anfängern und Aktiven des Badmintonsportes unterschieden. Dies ist in Thüringen gängige Praxis, die wir übernommen haben.

Am Samstag, den 09.06.18, sind alle Kinder und Jugendlichen startberechtigt, die Spaß und Freude am Badminton haben, vielleicht in einem Verein organisiert sind, aber noch nie über den Badmintonverband Sachsen an Ranglisten und Punktspielen teilgenommen haben. Ebenso sind Kinder und Jugendliche startberechtigt, die das Badmintonspiel über den Sportunterricht der Schule erlernt haben. Eben diese sind aufgerufen, ihre Kräfte in einem fairen Wettkampf am 09.06.18 mit anderen Kindern und Jugendlichen des Landkreises zu messen. In der Oberschule Neukirch, der Oberschule Sohland, der Ev. Mittelschule Gaußig, der Oberschule Schirgiswalde, in den Wilthener Schulen und in den Bautzener Schulen und Gymnasien liegen die Ausschreibungen und Anmeldebedingungen bei den jeweiligen Schulleitern aus. Weiterhin kann sich jeder Interessent auf der Website des BSV Wilthen unter www.bsv-wilthen.de informieren.

Ihr habt keine eigenen Bälle oder Schläger? Kein Problem-diese können Euch vor Ort durch den BSV Wilthen gestellt werden.

noch mehr wichtige Info gibt es Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier


Das Badminton-Jahr 2018 hat begonnen

Am 21.04.2018 war es wieder soweit. Die OTG Gera 1902, Abteilung Badminton, richtete das nächste „Vereinsturnier“ aus. Wieder waren die Kid`s des BSV Wilthen eingeladen, an diesem Turnier teilzunehmen und zu schauen, was sie in den letzten Wochen in Sachen Badminton dazu gelernt haben. Die Trainer des BSV und die Eltern von Linus fuhren zeitig nach Gera. Diesmal mit an Bord waren Linus, Gustav und Valentin. Vor Ort wurden die drei mit Freude, Respekt und Wertschätzung empfangen. Alle Nachwuchsspieler, die der OTG Gera und des BSV Wilthen, freuten sich auf das anstehende Turnier und den fairen Wettkampf. Aber erstmal stand das gemeinsame Warmmachen an. Geleitet von der Trainerin der OTG Gera lernten die drei Musketiere aus Wilthen viele neue Übungen -  mit einem Tennisball. Alle machten fleißig mit und hatten sichtlich Spaß. Um 9.15 Uhr ging es dann aber endlich los. Gespielt wurde nicht in Altersklassen, sondern in den Leistungsklassen A, B, C. Linus startete in der Leistungsklasse C, wo der Sieger in einer Gruppe ermittelt wurde. Das hieß, alle gegen alle. Gustav und Valentin starteten in der Leistungsklasse B. Hier wurde in zwei Gruppen gespielt. Anschließend spielten die ersten beiden jeder Gruppe über Kreuz gegeneinander und dann das Finale bzw. um Platz drei. Das Besondere dabei war, dass die Gruppenspiele auf einem halben Feld ausgetragen wurden, die Halbfinals und das Finale aber auf dem großen Badmintonfeld gespielt wurden. Für fast alle Spieler beider Vereine das erste Mal. Dementsprechend aufgeregt und motiviert waren alle. Die Trainer des BSV Wilthen waren gespannt, wie der Leistungsstand von Gustav und Valentin sein würde. Beide spielen erst seit 2-4 Monaten im Verein, ebenso wie Linus. Alle drei überzeugten mit großem Ehrgeiz, Lauffreude und einem guten taktischen Spiel. Dabei war es zweitrangig, dass die Schlagtechnik noch nicht immer stimmte. Es gab sehr viele, enge Matches. Gustav und Valentin qualifizierten sich beide für das Halbfinale der Leistungsgruppe B. Leider mussten sie dabei gegeneinander spielen. Am Ende siegte Valentin knapp und war für das Finale qualifiziert. Gustav spielte um Platz drei. Überraschenderweise konnte Valentin auch das Finale gewinnen und belegte am Ende Platz 1. Eine sehr enge und spannende Kiste war das Spiel um Platz drei. Erst im dritten Satz musste sich Gustav dem Gegner geschlagen geben. Er wurde am Ende Vierter. Linus konnte  seine Spiele in Leistungsgruppe C ebenfalls alle gewinnen und sich den 1. Platz sichern. Darüber freute er sich sehr. Zusätzlich durften alle Spieler der Leistungsgruppe C auch ein Spiel, allerdings außer Wertung, auf dem großen Badmintonfeld austragen. Plötzlich sah das Badmintonspiel einiger Kid`s ganz anders aus. Linus und sein Gegner zeigten ihr ganzes Können und Cleverness. Erst im dritten Satz konnte sich Linus durchsetzen und sein erstes Spiel auf dem großen Feld gewinnen. Stolz wie Bolle nahmen alle drei Kid`s aus Wilthen an der Siegerehrung teil. Natürlich waren auch die Kids aus Gera stolz auf ihre Erfolge, auch wenn es noch nicht für das Podest gereicht hat.

Da hatte sich doch die lange Anfahrt nach Gera gelohnt. Nicht nur wegen der erreichten Platzierungen, sondern wegen der Erfahrung, die drei Musketiere im Badmintonspiel sammeln konnten.

Vielen Dank nochmal an die Abteilungsleitung der OTG Gera, an die Trainer, an die Eltern und die Kids der OTG Gera, die dies alles Möglich gemacht haben. `Die Kid`s haben gemerkt, dass sie mit Unvoreingenommenheit und Wertschätzung von allen empfangen wurden. Nun hoffen die drei, dass sie nicht nur bei den Kreis- Kinder- und Jugendspielen in Wilthen an den Start gehen können, sondern auch bei anderen regionalen Turnieren in Sachsen und dort ebenfalls offen und herzlich empfangen werden.

Eure Lausitipse

noch mehr Bilder gibt es Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier


Wochenendaussichten

Erste große Reise für Badmintonspieler aus Wilthen

Am Samstag fahren 4 Kinder nach Gera, zu Ihrem ersten Turnier. Wiedermal liegt eine Einladung der OTG Gera vor, dass unsere Kid's in Gera starten können. Danke hierfür.

Linus, der nun schon das 2. Mal fährt, wird wieder von seinen Eltern begleitet. Für Alexandra, Valentin und Gustav ist es das erste Mal auf solch einem Turnier. Hoch motiviert und aufgeregt geht es am Samstag um 6 Uhr nach Gera. Eine sehr frühe Zeit für die Kid's. Wir hoffen aber, dass es sich bald ändert, falls der BVS den Verein, den BSV Withen, in Sachsen starten lässt.

Wie immer gibt es einen Bericht darüber.

Eure Lausitipse


Achtung Terminänderung

Achtung Terminänderung

Auf Grund einer Anfrage des MSV Bautzen 04, nehmen wir eine Terminänderung vor. Die Kinder und Jugendspartakiade Bautzen im Badminton findet neu schon am 09/10 Juni 2018 statt. Wobei am 09.06.2018 nicht aktive Kinder und Jugendliche starten und wenn genügend aktive Kinder und Jugendliche angemeldet werden starten diese am 10.06.2017. In beiden Fällen ist Turnierbeginn 8.30 Uhr.

Wir freuen uns auf Euch

Euer Lausiteufel

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kinder- und Jugendspartakiade im Badminton

Die Kinder- und Jugendspartakiade des Landkreises Bautzen ist am 16/17. Juni 2018. Die Ausschreibung wird demnächst an die Schulen und Badmitonvereine des Landkreises Bautzen versandt. Erstmalig wird die KJS in der neuen Sporthalle Wilthen durch den BSV-Wilthen ausgerichtet.

Wir freuen uns auf Euch

Euer Lausiteufel


Der Winter geht, der Frühling kommt - die Badmintonsaison geht in die nächste Runde

Hallo liebe Badmintonfans in der Lausitz, für die Lausitz und auch außerhalb. Die Badminton-Punktspielsaison in Thüringen ist für Gera Geschichte.

Die letzten beiden Spieltage der OTG Gera 1902 1. Mannschaft fanden gestern, am 24.03.18 und heute am 25.03.18 in der Panndorfhalle statt. Dabei ging es für alle drei Mannschaften um alles oder nichts. Es versprach sehr spannend zu werden. Und alle Spieler waren sich der Verantwortung bewusst.

Am 24.03.18 war die Mannschaft des BC Remagen zu Gast. Bereits im Damendoppel und im Herrendoppel ging es um wichtige Punkte und Sätze. Im Damendoppel spielte Verča gemeinsam mit Lisa. Nachdem der 1. Satz nicht so gut lief, griffen beide im 2. Satz besser an und verteidigten auch besser. Beide Damen wurden vom Publikum aus Gera, Verwandtschaft und Badmintonfans von Punkt zu Punkt getragen und nach jedem Fehler neu aufgebaut. Am Ende hatten die Damen aus Remagen das kleine Quäntchen Glück, um auch den 2. Satz zu gewinnen, mit 26:24. Schade, schade, wer weiß, wie es im 3. Satz weiter gegangen wäre. Im Herrendoppel vom Max und Alois musste mal wieder der 3. Satz entscheiden. Es wurde dem Zuschauer Badminton auf höchstem Niveau geboten.

noch mehr Info und Bilder gibt esÖffnet internen Link im aktuellen Fenster hier

Eure Lausitipse


Ein heißes Wochenende und ein heißes Finale der Punktspielsaison liegen hinter uns

Hallo liebe Badmintongemeinde in der Heimat. Ihr wartet bestimmt schon sehnsüchtig auf die Ergebnisse des letzten Punktspielwochenendes. Nun sind alle Ergebnisse online verfügbar und hier ist Euer Bericht.

Am Wochenende waren für alle 4 Mannschaften der OTG Gera Punktspiele angesetzt. Leider zog der Gegner der 4. Mannschaft aus Krankheitsgründen zurück. So geht der letzte Spieltag ohne Heimspiel zu Ende.

Die 1. Mannschaft hat sich am Samstag und Sonntag wacker zu Hause geschlagen und sehr teuer verkauft.

Am Samstag um 17.00 Uhr war der Gegner aus Dieburg/Großzimmern in der Panndorfhalle in Gera zu Gast. Von den 8 Spielen wurden insgesamt 6 Begegnungen erst im 3. Satz entschieden. Erst um 20.30 Uhr stand das Ergebnis fest. Die anwesenden Zuschauer waren begeistert, von der Atmosphäre, dem tollen Badmintonspiel und dem Kampfgeist aller Akteure. Am Ende konnte Gera das 1. Herreneinzel und das Dameneinzel in drei Sätzen für sich entscheiden. Äußerst knapp wurde das 2. Herreneinzel in drei Sätzen abgegeben. Ebenso gingen knapp das Damendoppel, das Mix und das 1. Herrendoppel verloren. Schade, mit 2:6 verlor die OTG Gera 1. Aber der Trainer und Mannschaftscouch holte sofort die Mannschaft zusammen und stimmte sie auf den Sonntag ein.

noch mehr Info und Bilder Öffnet internen Link im aktuellen Fenstergibt es hier


In das 1. Turnier erfolgreich gestartet

Linus, der seit 2 Monaten Mitglied im BSV Wilthen ist und dort trainiert, nahm am 10.03.18 an seinem 1. Turnier in Gera teil. Seine Eltern und sein Bruder sowie sein Trainer Rainer unterstützen und betreuten ihn während des Turniers. Am Anfang war Linus natürlich ganz schön nervös. Aber schnell hatte er sich gefangen. Da es viele Anfänger gab bzw. die Kid`s von 5-10 Jahre alt waren, wurde eine Vorrunde gespielt. Linus war in einer 6er-Gruppe, wo er insgesamt 4 Spiele gewinnen konnte. Dabei konnte er im Verlauf immer besser die Tipps und Hinweise des Bruders und des Trainers umsetzen. In der Hauptrunde hingen die Trauben noch etwas hoch. Aber Linus kämpfte auch gegen die größeren Kid´s bis zum Schluss. Dabei zeigte er schon tolle Ballwechsel, taktisches Spiel und Kampfgeist. Die Niederlagen in der Hauptrunde steckte er tapfer weg. Am Ende belegte Linus den 3.Platz und freute sich über seine erste Medaille.

Vielen Dank an das Team der OTG für die Möglichkeit der Teilnahme von Linus an diesem Turnier.

Eure Lausitipse

noch mehr Info gibt es Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier


Kinder und Jugendspartakiade des Landkreises Bautzen im Badminton

Kinder- und Jugendspartakiade im Badminton

Die Kinder- und Jugendspartakiade des Landkreises Bautzen ist am 16/17. Juni 2018. Die Ausschreibung wird demnächst an die Schulen und Badmitonvereine des Landkreises Bautzen versandt. Erstmalig wird die KJS in der neuen Sporthalle Wilthen durch den BSV-Wilthen ausgerichtet.

Wir freuen uns auf Euch

Euer Lausiteufel


„Pokal um die Weißen Hirsche“ in Bühlau

„Pokal um die Weißen Hirsche“ in Bühlau

Am 27.01.18 starteten Jan, Daniela, Rainer und Jürgen zum Doppel- und Mixturnier nach Dresden-Bühlau. Für Jan und Daniela war es ein Vorbereitungsturnier auf die nächsten Punktspiele. Sie starteten jeweils im A-Turnier.

Rainer und Jürgen stellten sich der Herausforderung der jungen Spieler, der anderen Amateure und starteten gemeinsam im Herrendoppel im B-Turnier.

In Beiden Turnierformen wurden in verschiedenen Gruppen, bestehend aus 3 Paarungen, die besten zwei Doppel bzw. Mix gesucht. Diese qualifizierten sich für das Hauptfeld, wo im Einfach-KO weiter gespielt wurde.

Los ging es wie immer mit dem Mix-Doppel. Jan spielte mit einer Spielerin aus Leipzig. Überraschenderweise und aufgrund guter Leistungen, aber auch etwas Glück bei den sehr engen Spielen, schafften es Jan/Partnerin bis ins Mix-A-Finale. Erst hier unterlagen sie in zwei Sätzen, und belegten am Ende einen hervorragenden 2. Platz. Diese 6 anstrengenden Spiele gingen Jan dabei aber ganz schön an die Substanz. Trotzdem überstand er auch im Herrendoppel A mit seinem Partner aus Dresden-Bühlau die Gruppenrunde. Am Ende schieden beiden gemeinsam im Viertelfinale aus.

Daniela startete nur im Damendoppel A. Sie und ihre Partnerin absolvierten drei gute Doppel, ehe sie ebenfalls im Viertelfinale ausschieden.

Jürgen und Rainer, starteten gemeinsam im Herrendoppel B. Hier konnten sie in der Gruppenphase ein Spiel gewinnen, das andere Spiel verloren sie jedoch. In der Hauptrunde trafen sie gleich auf ein äußerst starkes Herrendoppel, dem sie auch deutlich unterlagen. Gern hätten die beiden, die beide gemeinsam über 130 Jahre aufs Feld bringen, gegen ein anderes Doppel der „älteren Herrschaften“ gespielt. Nach unseren Informationen war der älteste Spieler bei diesem Turnier stattliche 76 Jahre. Am Ende schieden Rainer und Jürgen ebenfalls im Viertelfinale aus.

An dieser Stelle möchten sich alle 4 sowie die Lausifamilie bei den Organisatoren, der Turnierleitung und den Sponsoren für die gelungene Veranstaltung bedanken. Insbesondere das Imbissangebot war reichlich und preislich angemessen. Neben Salaten, Würstchen, Kuchen und Brötchen gab es auch viele Gesunde Sachen. Macht weiter so?

Eure Lausitipse


4. DBV-Rangliste der O19 vom 17.11.-19.11.17 in Zossen (Berlin)

Erstmals fand vom 17.11.-19.11.17 die 4. Deutsche Rangliste der O19 in Zossen statt. Erstmals wurden alle Spiele auf Badmintonmatten ausgetragen. Zeitgleich zur Rangliste wurde ein Leistungsnachweis für "nationale" Schiedsrichter durchgeführt. Daniela vom BSV Wilthen sowie viele Stammspieler der 1. Mannschaft der OTG 1902 Gera waren ebenfalls in Zossen.

Begonnen wurde am Freitag mit dem Gemischten Doppel (Mix), die bis einschließlich Viertelfinale gespielt wurden. Am Samstag wurden in den Disziplinen Herreneinzel, Dameneinzel, Damendoppel und Herrendoppel ebenfalls die Halbfinalisten gesucht. Im Gemischten Doppel und im Herreneinzel war für die Geraer zeitig Schluss. Etwas besser lief es im Dameneinzel und im Doppel. Am Ende reichte es aber für niemanden, für den Einzug ins Halbfinale.

Toll anzusehen waren die kämpferischen, taktischen und athletischen Leistungen der deutschen Badmintonspieler. Viele, viele Spiele wurden in den Vorrunden bis hin zum Viertelfinale im 3. Satz entschieden und waren häufig richtig eng.

Am Sonntag wurden zuerst die Halbfinale in allen 5 Disziplinen gespielt, anschließend die Finale. Im Halbfinale gab es im Damendoppel und im Gemischten Doppel Beteiligung aus Sachsen. Den Ranglistensieg im Gemischten Doppel sicherte sich souverän eine Paarung  aus Sachsen/Berlin. Herzlich Glückwunsch.

Daniela begleitete als leitende Schiedsrichterin viele Spiele mit. Am Ende konnte auch sie einen Erfolg feiern. Die Wiedererlangung der Schiedsrichterlizenz für "nationale Aufgaben". Damit ist sie berechtigt, bei Punktspielen der Regionalliga, Bundesliga und Spielen bei Deutschen Meisterschaften Spiele zu leiten bzw. als Schiedsrichterin eingesetzt zu werden.

Der erste Einsatz naht bereits. Im Februar, in Gera, zu den Deutschen  Meisterschaften der u15/u17/u19.

Ihr seid natürlich herzlich eingeladen, die Nachwuchstalente im Badminton in Gera zu sehen.  

Der BSV Wilthen hat nun eine der wenigen Nationalen Schiedsrichter aus Thüringen und Sachsen und ist damit gut für die Zukunft gerüstet.

Euer Lausiteufel

4. Deutscher Badminton Verband - Ranglisten Turnier O19 2017


Spieler des BSV Wilthen zu Gast in Hoyerswerda

Steve startete als einziges Mitglied des BSV Wilthen beim Kohlencup-Turnier in Hoyerswerda. Von diesem Turnier berichtete er wie folgt:

Am Samstag wurde das Ganze mit dem HD und dem DD begonnen. Ich hatte ja als Partner im Herrendoppel Steffen Hermann aus Gaußig bekommen. Trotz Anfangsschwierigkeiten, die durch bessere Absprache besser wurden, konnten wir uns immer wieder durchsetzen oder spannende und schöne Spiele als Erfolg sehen.

Im Einzel lief es für mich dann aber besser, da konnte ich von 4 Spielen 3 für mich entscheiden. Musste leider am Anfang erstmal eine Stunde herumsitzen und warten und war deswegen etwas kalt geworden. Dennoch wurden alles schöne und spannende Spiele mit langen Ballwechseln. Alle waren schon am Ende Ihrer Kräfte gewesen und keiner wollte aufgeben und so haben alle bis aufs letzte gekämpft mit viel Spaß.

Mein bestes Einzel war gegen Andre Siedler gewesen, was ich in 3 Sätzen knapp für mich entschieden habe. Wir haben nach dem Spiel viel Zuspruch bekommen, dass es das beste Einzel am ganzen Tag war, was man gesehen hatte. Das hat uns beide natürlich sehr gefreut und es hat Schmerz nach dem Spiel verdrängt.

Das Fazit:

Im Doppel belegten wir dann am Ende Platz 3. Es war aber ein Fehler in der Turnierleitung vorgekommen und bei der Siegerehrung hat man uns auf den 2. Platz gesetzt. Später entschuldigte man sich bei uns und klärte das ganze auf. Wurde aber später dann aufgeklärt und entschuldigt dass Ihnen der Fehler passiert ist. Wir haben uns mit denjenigen getroffen, die eigentlich Zweite geworden sind und haben das Ganze geklärt und die Pokale auch getauscht. Das finde ich auch Fair jeden gegenüber.  Wir sind deswegen trotzdem alle Stolz über unsere Leistung und Platz 3.

Im Einzel habe ich am Ende den 2. Platz erreicht. Dabei hatte ich  mit dem Erstplatzierten die gleiche Anzahl an Siegen gehabt und es musste dann die Entscheidung anhand der gewonnen Sätze getroffen werden.

Ich wurde auch von allen Spielern des BV Hoyerswerda herzlich aufgenommen. An diesem Turniertag haben uns alle super verstanden und viel Spaß zusammen gehabt und uns gegenseitig angefeuert. Es war also eine super Stimmung.

Sehr überrascht war ich, als mich eine Frau angesprochen hat.  Sie ist, glaube ich, Lehrerin in Wilthen. Sie trainiert momentan Ihre Schüler auch im Badminton und sie war von meiner Leistung überzeugt. Darüber hinaus schien sie überzeugt,  dass unser Verein, der BSV Wilthen, diesen Kindern den Spaß am Badminton vermitteln kann und Ihr auch hilft. Sie meinte auch, dass sie Kinder hat, die es auch weiter nach vorne bringen könnten.  Ich habe ihr deswegen das Angebot gemacht, dass Sie und die Kinder gerne mal beim Training in Wilthen zum Probetraining vorbei kommen können und mit den Trainern reden.  Ich habe auch ein positives Gefühl dabei, dass wir Sie bald mal sehen werden in der Halle in Wilthen.

Bis bald

Steve

Spieler des BSV Wilthen

Nach oben

noch mehr Bilder gibt esÖffnet internen Link im aktuellen Fenster hier


ENNO - Cup 2017 in Gera

Vorbereitungsturnier erfolgreich gestaltet

Wie Ihr bereits auf der Website lesen konntet, waren Jan, Rainer und Daniela vom BV Wilthen e.V. am letzten Wochenende in Gera beim Enno-Cup. Der Enno-Cup wird von vielen Badmintonspielern als Saisonvorbereitung genutzt. Gespielt wurden die Disziplinen Damendoppel, Herrendoppel und Mix.

Um Chancengleichheit zu ermöglichen und Leistungsunterschiede auszugleichen gab es jeweils 3 Leistungsgruppen (, B, und F=Freizeitspieler). Jan und Daniela starteten im B-Turnier und Rainer im F-Turnier. Da alle auch im Verein der OTG Gera Mitglied sind, starteten sie für diesen Verein.

Leider konnte Sabrina, die zukünftige Doppelpartnerin von Daniela nicht starten. So spielte sie mit Jasmin von der OTG Gera. Gegen vier andere Doppelpaarungen konnten sie gemeinsam gewinnen und belegten am Ende Platz 1. Sehr dicht und ausgeglichen war das Starterfeld im Herrendoppel. Jan bekam einen ihm unbekannten Badmintonspieler zugeteilt. Am Anfang fiel die Verständigung auf dem Spielfeld noch schwer. Gegen Ende kamen sie gut miteinander zurecht und erkämpften sich in einigen 3-Satz-Spielen am Ende noch den 3. Platz. Rainer und sein zugeloster Partner konnten noch kein Spiel gewinnen, zeigten aber ein ansprechendes Badmintonspiel.

Am Sonntag wurden die Mix-Doppel gespielt. Hier gab es nur eine Spielklasse, die Klasse B. Mix-Doppel der Freizeitspieler waren zu wenig, um ein eigenes Turnier durchführen zu können. Auch sie starteten im B-Turnier, wurden aber extra gewertet. Hier konnte Rainer mit seiner Partnerin den 1. Platz bei den Freizeitspielern belegen. In der Klasse B war die Leistungsdichte sehr hoch. Viele Spiele gingen über drei Sätze und konnten nur ganz knapp entschieden werden. Auch Jan und Daniela, die an diesem Tag ein super Mix spielten, setzten sich oft nur sehr knapp durch. Nach 6 Spielbegegnungen belegten sie am Ende Platz 2, nachdem sie über ihre Leistungsgrenze in körperlicher und geistiger Hinsicht hinaus gegangen sind.

Wir bedanken uns bei der OTG Gera und den Sponsoren des Enno-Cup für die gelungene Veranstaltung und die umfangreiche Verköstigung. Das Zwiebelfleisch war lecker.

 

 

Eure Lausitipse


Wochendaussichten

Start in die neue Badmintonsaison

An diesem Wochenende beginnt nun auch für die Wilthener Badmintonspieler die Badmintonsaison.

Daniela, Jan und Rainer fahren nach Gera, um für den BSV Wilthen beim ENNO Cup zu starten. Gespielt wir im Damendoppel, Herrendoppel und im MIX. Daniela wir mit ihrer zukünftigen Partnerin Sabrina im Damendoppel starten, um abzutesten, wie gut die Harmonie ist. Jan startet im Herrendoppel mit Ferdinand aus Hermsdorf. Im Mix starten Jan und Daniela gemeinsam, um eine Standortbestimmung in Thüringen vorzunehmen. Ja und Rainer? Na klar, vielleicht mit einem flotten Spruch "Hallo Badmintonwelt - die Wilthener kommen". Natürlich berichten wir wieder von diesen Spielen und wir haben den LiveTicker und LiveStream im Blick für die Zukunft.

Eure Lausitipse


Erfreulicher Zuspruch für den Badminton in Wilthen

Wie jede Woche mittwochs 18.30 - 20.30 Uhr war Trainingszeit für Badminton in der neuen Sporthalle des Schulzentrums Wilthen.

Immer mehr Sportler und Sportlerinnen kommen zum Badmintontraining nach Wilthen. Über die Schnupper - Trainingseinheiten haben nun einige Sportler und Sportlerinnen den Weg zum BSV-Wilthen gefunden. So war es auch letzten Mittwoch. Mit nun 8 Kinder und Jugendlichen hat sich die Zahl gut entwickelt.

Danke, dass Ihr das Vertrauen in den Verein habt.

Euer Lausiteufel


Die neue Saison hat begonnen

Seit dem 02.08.2017 trainiert der BSV Wilthen wieder

Die ersten Urlauber des Vereins sind zurück und trainieren wieder Badminton. Schon in der vergangenen Wochen konnten wir neugierige Sportler begrüßen. So war es nun auch zu dem 2.Training. Zwei Schülerinnen des Emanuell Kannt Gymnasium waren zum Schnuppertraining in der Halle. Die C-Trainerin Daniela hat den Schülerinnen das Badminton ein wenig näher gebracht.


Aufstieg der OTG 1902 Gera 1 in die Regionalliga

 

 

Unverhoffte Chancen muss man nutzen

Nach Beendigung der Saison 2016/2017 belegte die 1. Mannschaft der OTG Gera 1902 ganz knapp den 2. Tabellenplatz. Damit wurde der Aufstieg in die Regionalliga knapp verpasst.

Am 13.05.17 wurde im hessischen Kirchhain ein Relegationsspiel zwischen der 1. Mannschaft der OTG Gera und dem TB Andernach ausgetragen. Wie kam es dazu? Für die Spielsaison 2017/2018 haben insgesamt 5 Bundesligamannschaften im Badminton erklärt, dass sie zurückziehen und nicht starten. Dadurch war es einigen Mannschaften aus den unterschiedlichen Regionalligen möglich, in die 2. Bundesliga aufzusteigen. Um einen dieser frei gewordenen Plätze fand nun das Ausscheidungsspiel zwischen den jeweils Zweitplatzierten der  Oberliga Mitte und der Oberliga Südwest. Eine einmalige Chance. Damit keine Mannschaft einen Vorteil hat, wurde es in einer neutralen Halle, in Kirchhain, ausgetragen.

Die Mannschaftsführer beider Mannschaften vereinbarten vorab, dass die Begegnung soweit ausgetragen wird, bis eine Mannschaft uneinholbar vorne liegt und die Entscheidung für den Aufstieg gefallen ist.

Es ging los mit dem Damendoppel. Veronika und Lisa, die die ganze Saison viele ihrer Doppel gewinnen konnten und perfekt harmonierten, kamen diesmal nur phasenweise zu ihrem Spiel. In einer sehr warmen und von der Sonne aufgeheizten Halle landeten viele gute Bälle leicht im Aus. Das Doppel wurde klar in 2 Sätzen verloren. Im 1. HD ging es vom ersten Punkt an sehr hart zur Sache. Alois und Tobias führten kämpften mit ganzem Einsatz und setzten ihre Gegner ständig unter Druck. Es gab viele hervorragende Ballwechsel und emotionale Momente. Im ersten Satz konnten sie eine leichte Führung erreichen, diese aber nicht verteidigen. Sehr knapp ging der Satz verloren. Die mitgereisten Fans unterstützen die beiden durch Klatschen, Trommeln und Anfeuerungsrufe. Auch den Coach und Trainer  hielt es nicht auf seinem Platz. Auch im 2. Satz konnten Alois und Tobias einen kleinen Vorsprung herausarbeiten und führten mit 19:18 Punkten. Aber der Gegner zog immer wieder nach. Machte Gera einen Punkt, ging der nächste Punkt an den Gegner. Bei den Zuschauern lagen die Nerven blank, die Spieler blieben ruhig. Dann die Erlösung. Endlich, endlich konnten Alois und Tobias den nötigen 2-Punkte-Vorsprung erreichen und den 2. Satz gewinnen. Nun ging es in den 3. Satz, den entscheidenden Satz. Die Emotionen waren ganz oben. Die Spannung stieg und es knisterte in der Halle. Ebenso wie in den ersten beiden Sätzen, wollte keiner nachgeben. Alois und Tobias erreichten wieder zuerst 20 Punkte. Der letzte und entscheidende Punkt wollte ihnen aber nicht gelingen. Mal landete der Ball knapp im Aus, mal prallte er von der Netzkante ins eigene Feld. Aber endlich, im 6. Versuch konnten sie ihn verwerten. Wie groß war die Erleichterung, als nach knapp 1 Stunde Spielzeit Alois und Tobias den ersten Punkt für die OTG Gera holen konnten. Zwischenstand in der Begegnung 1:1. Genauso emotional und hoch her ging es im 2. HD zu. Hier kämpften Sebastian und Max für den nächsten Punkt. Auch sie mussten über die volle Distanz von drei Sätzen gehen. Auch hier war es eine ganz knappe Kiste. Gepuscht von den Fans und Mannschaftsmitgliedern konnten Sebastian und Max äußerst knapp den dritten Satz für sich entscheiden. Gera lag mit 2:1 vorn. Eine sehr solide und souveräne Leistung zeigte daraufhin Max in ihrem Dameneinzel. Von Beginn an dominierte sie ihre Gegnerin und holte in kurzer Zeit den 3. Punkt für die OTG Gera. Nun kamen das 1. Herreneinzel von Alois und das 2. Herreneinzel von Sebastian. Alle Augen lagen auf dem 1. Herreneinzel. Ähnlich wie im 1. Herrendoppel war auch hier der Spielverlauf. Beide Herren zeigten Badminton auf höchstem Niveau. Sie gaben nie einen Ball auf, sondern versuchten auch die unmöglichsten Bälle noch zu erreichen und zu erlaufen. Wahnsinn. Im 3. Satz benötigte Alois wieder mehrere Anläufe, um das Spiel zu gewinnen. Alle dachten: "Würde es wieder gut gehen? Liegt das Glück wieder auf Seiten der OTG Gera?". Ja. Seine Erleichterung schrie Alois förmlich aus sich heraus. Er holte das 4. Spiel und damit den vierten Punkt. Nun fehlte zum Sieg und zum Aufstieg in de Regionalliga nur noch ein Spielgewinn. War es vielleicht schon das 2. Herreneinzel? Ja. Sebastian zeigte ebenfalls eine läuferisch und kämpferisch hervorragende Leistung und gewann deutlich in 2 Sätzen. Nun gab es kein halten mehr. Alle Mannschaftsmitglieder und der Trainer stürmten aufeinander zu, umarmten sich und hoben sich gegenseitig in die Höhe. Sie konnten ihr Glück kaum fassen. Alois meinte zu seinem Doppelpartner: "Die ganze Saison haben wir nicht ein einiges Doppel gewinnen können, aber dieses wichtige, das haben wir geschafft."

Die Mannschaft des TB Andernach gratulierte der OTG Gera zum Aufstieg und musste sich mit 1:5 geschlagen geben. Nach Ansicht der Trainer und Fans waren es zwei gleichwertige Mannschaften, die ein super Badminton gezeigt haben. Die Entscheidung fand in den beiden Doppeln und im 1. HE statt. Diese konnte die OTG Gera jeweils nur äußerst knapp für sich entscheiden.

Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg und vielen Dank an die OTG Gera und den TB Andernach für viele spannende, faire und emotionale Spiele.

Eure Lausitipse


Gerade begonnen- und doch schon wieder vorbei

Aus und vorbei! oder Ja, das Ziel erreicht! So kann man die Ergebnisse des letzten Punktspielwochenendes sehen. Sowohl die OTG Gera 1 als auch die 3. Mannschaft der OTG Gera hatten am 25.03. und 26.03.17 ihre letzten Punktspiele im Badminton.

Und die Lausifamilie aus Wilthen war natürlich wieder mit dabei. Vielleicht wart Ihr ja auch Live mit dabei? Entweder als Fan in der Halle oder am Liveticker, über den wir die Emotionen und Spielstände übertragen haben. Nein? Dann kommt hier die kurze Zusammenfassung.

Die 1. Mannschaft hatte die letzten beiden Heimpunktspiele. Zu Gast waren der BLZ Mittelhessen und die SG Anspach 2. Die Zuschauer sahen viele spannende Spiele, die meist erst im 3. Satz entschieden wurden. Schließlich ging es für Gera darum, den Anschluss zur Tabellenspitze zu finden und eventuell doch noch den Aufstieg zu lassen. Dafür musste die OTG aber auch auf die Schützenhilfe des Tabellenführers hoffen. Die Spieler der 1. Mannschaften zeigten noch einmal Badminton auf höchstem Niveau. Mit 6:2 und 5:3 konnten sie beide Mannschaften besiegen. Zum Tabellenplatz 1 und damit zum direkten Aufstieg reichte es dennoch nicht.  Dennoch herzlichen Glückwunsch zu den gezeigten Leistungen und dem 2. Tabellenplatz in der Oberliga Mitte.

Die 3. Mannschaft der OTG Gera musste am Sonntag zu zwei Auswärtspunktspielen. Aufgrund von Hallenproblemen wurden beide Begegnungen in Sömmerda ausgetragen. Gegen die beiden Mannschaften, die BSG Einheit Sömmerda und VSG Bad Frankenhausen, konnte zwei Mal ein Unentschieden erzielt werden. Dabei lag der Druck insbesondere auf den Herren. Durch Ausfall der Stammspieler im Damenbereich konnten die beiden Ersatzdamen nicht ganz dem Niveau der Liga entsprechen. Besonders hervorzuheben ist jedoch, dass sich beide Damen der Herausforderung stellen, sehr motiviert waren und bis zum Ende ihr bestes gaben. Dennoch war schnell klar, dass die gegnerischen Damen Badminton auf einem anderen Niveau spielten. Umso spannender waren die Begegnungen der Männer im Herreneinzel und Herrendoppel. Viele Spiele wurden auch hier nur knapp in zwei Sätzen oder im 3. Satz entschieden. In der ersten Begegnung wäre evtl. sogar ein 5:3 Entstand für Gera 3 möglich gewesen. Aber auch so hat die 3. Mannschaft das Saisonziel, den Aufstieg in die Verbandsklasse, geschafft. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der höheren Liga. Wenn Ihr die Emotionen und Spiele nachvollziehen möchtet, lest einfach den LiveTicker nach.

Vielleicht findet Ihr ja auch gefallen am Badminton. Viele Vereine in Sachsen, der Lausitz und in Thüringen stehen Euch zum ausprobieren und Sport treiben zur Verfügung.

Wenn Ihr wieder etwas von mir hört, das weiß ich noch nicht. Besucht einfach weiter die Seite des BSV Wilthen. Dort findet Ihr rechtzeitig eine Ankündigung.

Bis dahin wünsche ich Euch einen schönen, warmen und angenehmen Frühling. Genießt die Sonne und tankt neue Kraft und Energie.

Eure Lausitipse

Alle Bilder zum Bericht gibt es Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier


Der Frühling beginnt – die Badmintonsaison neigt sich dem Ende entgegen

Hallo Fans. Da sind wir wieder. Die Lausifamilie aus Wilthen. Gleich zwei positive Meldungen haben wir für Euch.

Endlich, endlich, endlich kann der BSV Wilthen in die neue Halle in Wilthen umziehen und zum 1. Mal trainieren. Mit dabei die beiden C-Lizenztrainer Daniela und Rainer und Jan. Und Jan war am letzten Sonntag in Gera beim letzten Heimspiel der Saison 2016/2017 im Einsatz. Dabei spielte der Tabellenführer, die OTG Gera, gegen den 2. Platzierten der Sportgemeinschaft aus Themar/Meiningen. Jan durfte diesmal im 1. Herrendoppel und im 2. Herreneinzel starten. Im Herrendoppel funktionierte das Zusammenspiel der beiden Herren ganz gut. Leider konnte der Gegner Jan und seinen Partner im entscheidenden 3. Satz zu Fehlern zwingen bzw. hatten sie einfach manchmal etwas mehr Glück. Dieser Punkt ging an die Gegner. Sehr viel besser lief es in seinem Einzel. Hier konnte Jan sein Match in 2 Sätzen für sich entscheiden. Natürlich merkte man auch ihm das fehlende Training in den letzten Wochen an. Deswegen ist Jan auch ganz froh, dass er wieder in Wilthen trainieren kann, um für das letzte Punktspiel, wo es um den Aufstieg geht, wieder voll fit zu sein. Insgesamt gab es in Gera zwischen dem Tabellenführer Gera und dem Herausforderer der Sportgemeinschaft aus Themar/Meiningen viele enge Matches. Zum Beispiel das 3. Herreneinzel wurde von Gera ebenfalls nur ganz knapp verloren. Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit einem 4:4, also unentschieden. Schade, da war etwas mehr drin und die Ausgangsposition wäre auch etwas besser gewesen. Nun muss die Mannschaft am 26.03.17 im letzten Auswärtsspiel noch mal alles geben und einen Sieg einfahren. Und dann hängt es wie beim Fußball ab, was macht der Gegner.

Wir drücken auf alle Fälle alle unsere teuflischen Daumen, dass der Traum vom Aufstieg in Erfüllung geht.

Tschüss bis bald. Vielleicht ja auch in der Halle in Wilthen zum Schnuppertraining. Immer Mittwochs von 19.00-20.30 Uhr seid ihr recht Herzlich willkommen.

Eure Lausitipse


Aussichten für das Badminton-Wochenende

Wichtiger Punktspieltag für Jan in Gera

Am Sonntag spielt Jan mit seiner Mannschaft, der OTG 1902 Gera, in einem Heimspiel gegen die Sportgemeinschaft Themar/Meiningen 1. Es ist der Tabellenzweite und sollte die OTG Gera gewinnen wäre der Tabellensieg perfekt. Ihr dürft also gespannt sein - wir berichten darüber.

Eure Lausitipse


Start in den Frühling und eine sonnige Zukunft

Start in den Frühling und eine sonnige Zukunft

Vom 28.02.17 -05.03.17 wurden die Yonex German Open in Mühlheim/Ruhr ausgetragen. Das ist das Top-Event  im Badminton in Deutschland. Dieses Turnier gehört zur    und ist im Preisgeld sehr hoch dotiert. Die Stadt  Mühlheim/Ruhr ist das Mekka im Badminton. Die Stadt ist zugleich Trainingsstützpunkt des Landes Nordrhein-Westfalen und von Deutschland.

Zu den Yonex German Open trifft sich die Weltelite des Badminton. Diese internationale Atmosphäre wollte die Lausifamilie, die jetzt in Wilthen ansässig ist, kennen lernen, erfahren und spüren. Also ging es mit dem Auto am 03.03.17 um 12.30 Uhr Richtung Mühlheim. Die Fahrt verlief bei schönstem Sonnenschein und hohen Plustemperaturen ereignislos. Um 20.30 Uhr waren alle glücklich im Ruhrgebiet angekommen und im Quartier. Gleich ging es auf die Internetseite, um zu schauen, wie die Viertelfinals in den 5 Disziplinen des Badminton verlaufen sind. Es gab bereits einige Überraschungen. Arrivierte Spieler und Spielerinnen waren bereits ausgeschieden. Viele junge und ungesetzte Spieler, insbesondere im Damendoppel, konnten sich bis ins Halbfinale spielen. Und aus deutscher Sicht gab es auch eine sehr positive Überraschung.

Carla Nelte/Isabel Herttrich, die aktuellen Deutschen Meister in dieser Disziplin, waren dabei. Auf dem Vormarsch waren auch die Japaner, die neben den Chinesen in den Halbfinals zahlreich vertreten waren. Nach den Vorbereitungen wurde es nun am Samstag, den 04.03.17, Ernst. Um 12.00 Uhr war Einlass, um 14.30 Uhr begannen die ersten Halbfinale. Live wurde ein Teil der Halbfinale im Fernsehen übertragen. Der Hallensprecher teilte mit, dass im asiatischen Raum ca. 80-100 Millionen Menschen und Badmintonbegeisterte diese Spiele sehen. Einfach toll. Vor dem Spielbeginn kam aber erstmal der Unterhaltungsteil, um die Wartezeitvon 12.00-14.00 Uhr zu verkürzen. Hier gab es viele interessante Informationen zum Badminton und kleine Gewinnspiele. Emotional nah ging uns insbesondere die Verabschiedung einiger deutscher männlicher und weiblicher Badmintongrößen. Neben der Würdigung ihrer internationalen Erfolge in den letzen Jahren bzw. Jahrzehnt erfuhren wir auch etwas über den weiteren Werdegang dieser Spieler. Aber nicht nur im Spielerbereich erfolgt derzeit eine Erneuerung  und ein Umbruch im Deutschen Badminton. Wir lernten so z.B. auch den neuen Bundestrainer, Detlef Poste und den Präsidenten des DBV, Thomas Born, kennen. Interessiert  lauschten wir ihren Worten. Beide bedankten sich bei den Sportlern für die gezeigten Leistungen. Sie erwähnten auch, dass das Deutsche Badminton durch diese Sportler(Innen) in der erweiterten Weltspitze angekommen ist.  Nun stehen die jungen Spieler in den Startlöchern. Diese sollen in den nächsten Jahren aufgebaut werden, mit den Höhepunkten der Olympiaden von 2020 und 2024. Man hofft, dass man dann den Anschluss an die Weltspitze nicht nur geschafft hat, sondern dazu gehört. Um dieses Ziel zu erreichen wird die zukünftige Arbeit in den Vereinen, eine noch bessere Ausbildung der Trainer und eine Erhöhung der Mitgliederzahlen im Fokus der Arbeit stehen. Beide Funktionäre betonten, dass neben den derzeit ca. 185 000 Mitgliedern in den Vereinen, viele Menschen Badminton betreiben, die außerhalb des DBV organisiert sind (z.B. im Fitnessstudio spielen).

Danach ging es dann aber endlich los. Egal in welcher Disziplin, ob im Dameneinzel, Herreneinzel, in den Doppeln oder im Gemischten Doppel, in allen 10 Halbfinals wurde uns Badminton auf höchsten Niveau geboten. Dass Badminton die schnellste Sportart der Welt ist, das kommt am Fernsehgerät leider oft nicht rüber. Dass es aber immer knapp zugeht und jeder Punkt hart umkämpft ist, dass war auch für Badmintonneulinge schnell erkennbar. Viele Halbfinals wurden erst im entscheidenden dritten Satz entschieden. Am Ende gaben Kleinigkeiten oder einfach das Glück den Ausschlag. Top-Spiel des Tages war natürlich das Halbfinale im Damendoppel mit deutscher Beteiligung. Die Spielerinnen aus Japan und aus Deutschland konnten sich in exzellenten und knappen  Matches und durchs Turnier spielen und dabei Top-Gesetzte Doppel der Weltspitze schlagen. Beide Doppel kamen als ungesetzt bis ins Halbfinale. Im ersten Satz zeigte das deutsche Doppel eine hervorragende Leistung, viel Ausdauer und Biss. Mit 19:21 unterlag es am Ende knapp. Im zweiten Satz hatten die beiden Japanerinnen die Deutschen besser im Griff. Zudem häuften sich die Fehler und die Nervosität bei unseren Damen. Am Ende mussten sie sich in zwei Sätzen geschlagen geben, wurden aber vom Publikum mit frenetischem Applaus verabschiedet. Verabschieden musste sich im Halbfinale des Herreneinzels auch der Olympiasieger von 2016. Carolin Marin, die Olympiasiegerin im Dameneinzel, schaffte den Sprung ins Finale ganz knapp, musste dieses aber verletzungsbedingt absagen. So gewann eine junge, 19-jährige Nachwuchsspielerin aus Japan das Turnier. Nach einem Badminton reichen und anstrengenden Tag verließ die Lausifamilie die Halle und erlebt eine sehr böse Überraschung. Das Wetter war umgeschlagen. Es schüttete aus Kannen und stürmte sehr stark. Der Frühling war erstmal vorbei. Gern hätten wir euch auch ein paar Eindrücke via Bild oder Video vermittelt. Leider waren Kameras, Blitzlicht neben mitgebrachten Getränken und Essen verboten.

Nun ja, die Stimmung war jedenfalls bei den Halbfinals super und auch das Publikum international. Genauso ging es am Sonntag, dem Finaltag weiter. Zuerst wurde, die Siegerinnen im Dameneinzel gekürt. Danach ging es mit dem Damendoppel, einem hochdramatischen Spiel, weiter. Die Fachwelt war sichtlich angetan, von diesem spannenden und kurzweiligen Doppel. Gegenüber standen sich die jungen Japanerinnen, die das Deutsche Doppel bezwungen hatten, und zwei junge Spielerinnen aus China. Nach verlorenen ersten Satz, kämpften sich die beiden Japanerinnen immer wieder heran und gewannen den zweiten Satz. Im dritten Satz konnten sie die beiden Chinesinnen oft ausspielen oder zu Fehlern zwingen. Die ungesetzten Japanerinnen gewannen überraschend, aber verdient ihr Finale. Weiter ging es mit dem Finale im Herreneinzel und im Herrendoppel. Hier standen sich jeweils Herren aus einer Nation gegenüber, die den Sieg unter sich ausmachten. Im Herreneinzel waren es zwei Herren aus Chinas Taipeh, im Herrendoppel standen sich zwei dänische Doppel gegenüber. Auch hier staunte das Publikum oft nicht schlecht, welche Bälle die Herren noch holen konnten, ja förmlich vom Hallenboden kratzten. Oder aus welchen Lagen geschmettert wurde und wie hoch gesprungen wurde, um den Schmetterball (Smash) möglichst steil anzusetzen. Badminton macht schon beim zuschauen Spaß und nötigte der Lausifamilie viel Respekt vor der Trainingsleistung aller Spieler/innen ab. Das Finale im Gemischten Doppel konnten sich die Lausi´s aus Zeitgründen leider nicht mehr anschauen. Schließlich stand ja noch eine lange Rückfahrt an.

Einen herzlichen Glückwunsch spricht die Lausifamilie aber nicht nur allen Gewinnern und Platzierten aus. Ein ganz großer Glückwunsch geht auch an den Veranstalterverein, dem 1. BV Mühlheim, für die geleistete Arbeit vor, während und nach dem Turnier und den vielen Helfer und Sponsoren, die zum Gelingen dieses internationalen Turnieres beigetragen haben.

Eure Lausitipse

 

 

Copyright © 2016
Design by Manuel Hahn