+++seit 31.09.2022 ist wieder Mittwochs regulärer Trainingsbetrieb für alle+++Euer Lausiteufel+++

Doppelpunktspieltag und letzte Heimspiele 2022 für die OTG Gera, 3. Mannschaft

Am 09.10.2022 konnte die 3. Mannschaft endlich wieder geschlossen und mit allen Stammspielern zu den letzten Heimspielen 2022 in der „Ossel“ in Gera antreten. Los ging es mit dem 2. Herrendoppel von Kay Bohne/ Andrè Reichenauer und dem Damendoppel von Tine Besser/ Daniela Wiedemann. Die Herren und die Damen starteten sehr gut und gewannen den 1. Satz deutlich. Während Tine und Daniela das Niveau halten konnten, mussten Kay und Andrè feststellen, dass die Gegner doch deutlich stärker wurden. Es musste im 3. Satz eine Entscheidung fallen. Durch gutes Coaching und eine Leistungssteigerung konnten die Herren auch diesen Satz knapp für sich entscheiden. Gera führte mit 2:0. Schlechter lief es im 1. Herrendoppel von Karsten Besser/ Christoph Zopf. Nach Urlaub und krankheitsbedingtem Ausfall lief noch nicht alles glatt und das Spiel ging in 2 Sätzen an den Gegner. In den Herreneinzeln von Karsten Besser, Christoph Zopf und Andrè Reichenauer lief es ebenfalls nicht gut. Trotz großem Kampfgeist, reichte es am Ende nicht zum Sieg. Viele leichte Fehler, gute Taktik des Gegners und fehlende Lockerheit bei den Herren führten zu klaren Satzverlusten. Plötzlich lag Gera mit 2:4 hinten. Inzwischen hatte schon Tine Besser im Dameneinzel den 1. Satz mit 21:6 gewonnen. Das machte Hoffnung. Und Tine hielt die Strategie und ihre Überlegenheit bei. Auch der 2. Satz ging mit 21:6 an Tine. Nun musste, mal wieder, das Gemischte Doppel von Kay Bohne/ Daniela Wiedemann die Entscheidung bringen. Konnte Gera das Spiel gewinnen, könnte Gera einen Punkt sichern. Verliert das Mix, würden die Gegner beide Punkte für die Tabelle mit nach Hause nehmen. Dementsprechend hart umkämpft war jeder Punkt im Mix. Kay und Daniela konnten sich nach einer guten Aufholjagd mit 22:20 den 1. Satz sichern. Puuuuhhhh. J. Im 2. Satz unterliefen den beiden zu viele Fehler und der Gegner hatte sich taktisch gut umgestellt. Letztes Spiel und letzter, entscheidender 3. Satz musste die Entscheidung bringen. Kay und Daniela behielten die Nerven und konnten nun ihrerseits auf die Taktik der Gegner reagieren. Mit 21:11 wurde der 3. Satz und auch das 4. Spiel gewonnen. Beide Spielparteien trennten sich 4:4.

Am Nachmittag war die Spielgemeinschaft von Ilmenau/ Unterpörlitz zu Gast in der „Ossel“. Würde Gera wieder ein 4:4 schaffen???

Die gegnerischen Damen waren stark und setzten Tine Besser/ Daniela Wiedemann im Damendoppel ganz schön unter Druck. Aber gegen die super Drops von Tine, die äußerst knapp hinterm Netz runterfielen, hatten die Gegnerinnen nichts gegenzusetzen. Mit 21:18 und 21:13 ging das Doppel an Gera. Im 2. Herrendoppel von Kay Bohne/ Andrè Reichenauer lief diesmal nichts zusammen. Sie fanden einfach nicht zu ihrem Spiel und konnten nur reagieren. Klar und deutlich ging das Doppel an den Gegner. 1:1. Besser lief es diesmal hingegen im 1. Herrendoppel von Karsten Besser/ Christoph Zopf. Auch wenn das Ergebnis eindeutig erscheint, musste hart um jeden Punkt gekämpft werden. Weniger Fehler und mehr ausgespielte Punkte konnten Karten und Christian verzeichnen. Das Spiel ging in 2 Sätzen an Gera. Sehr umkämpft waren auch alle weiteren Spiele. Im 1. Herrendoppel konnte Karsten zu seinem Spiel zurückfinden und den Gegner toll unter Druck setzen. Dennoch konnte er das Einzel erst im 3. Satz für sich entscheiden (13:21; 21:9; 21:16). Auch das 2. Herreneinzel von Christoph Zopf war sehr eng. Christoph verlor den 1. Satz mit 14:21 und kämpfte sich durch gute Taktik und eine ruhige Spielweise zurück ins Spiel. Mit 24:22 schaffte er den Sprung in den entscheidenden 2. Satz. Hier hatte Christoph den längeren Atem und machte weniger Fehler. Glückwunsch zum Sieg an Christoph. Zwischenstand: 4:1 für Gera. Aber noch gaben sich die Gegner aus Ilmenau/ Unterpörlitz nicht geschlagen. Sie mobilisierten noch einmal alle Kräfte. Deutlich setzten sie sich im Mix gegen Kay Bohne/ Daniela Wiedemann durch (2 Sätze), ebenso ging das 3. Herreneinzel von Andrè Reichenau verloren. Der Vorsprung schrumpfte. Nur noch 4:3. Diesmal musste das Dameneinzel von Tine Besser die Entscheidung bringen, eine ungewohnte Situation. Der 1. Satz lief gut für Tine. Taktik und die Länge der Schläge stimmte. Im 2. Satz verfolgte die Gegnerin eine andere Taktik und setzte Tine immer wieder unter Druck, provozierte Fehler und zeigte gute Spielzüge. Abe Tine zeigte Kampfgeist. Sie mobilisierte nochmals alle Kräfte, um den 3. Satz zu vermeiden. Auch diesmal konnte sie sich auf ihre super Drops verlassen. Starke Leistung. Die 3. Mannschaft der OTG Gera konnte im letzten Heimspiel 2022 ein 5:3 nach Hause bringen. Herzlichen Glückwinsch. Damit sichert sich die Mannschaft den Tabellenplatz 2. Hoffen wir, dass es auch bei den nun kommenden Auswärtsspielen punkten kann. Weiter geht es am 11.12., also am 3. Advent gegen in Weimar und Jena.


Sachsen spielt wieder mit in Thüringen

Sachsen spielt wieder mit in Thüringen

Am 10.09.2022 war es wieder soweit, Saisonauftakt bei der OTG Gera 1962, in der 1. Mannschaft. Und wie immer, trotz guter Vorbereitung geht so manches schief. Personell sind alle 3 Mannschaften der OTG Gera mit Herren (jeweils 5 Herren) und Damen (jeweils 3 Damen), also dem absoluten Maximum, aufgestellt. Aber wie es der Zufall will, trotz Planung, geht das Leben manchmal seinen eigenen Weg. Kurzum, 1 Tag vor dem Spiel, stand keine einzige Dame den Herren zur Seite. Tine Besser und Daniela Wiedemann, Stammspielerinnen der 3. Mannschaft sprangen kurzfristig ein. Dennoch hatte sich die Mannschaft viel vorgenommen. Der Gegner aus Kassel war pünktlich da, so dass es gleich losgehen konnte, wie immer mit den beiden Herrendoppeln und den Damendoppel. Alois Henke/ Ronny Dubb konnten im 1. Herrendoppel ebenso überzeugen wie Tobias Lesser/ Tom Krüppner im 2. Herrendoppel. Beide Spiele wurden durch die OTG Gera gewonnen. Bei den Damen sah es etwas anders aus. Tine Besser/ Daniela Wiedemann, mussten sich erstmal an den Gegner und das höhere Niveau gewöhnen. Nach hoch verlorenem 1. Satz, konnten sie sich im 2. Satz steigern und lange mithalten. Leider verloren sie den 2. Satz mit 17:21. Auch das Dameneinzel von Tine Besser ging sehr hoch verloren. Nun mussten die Jungs wieder ran. Alois Henke überzeugte in alter Manier im 1. Herreneinzel, ebenso wie Paul Forner im 3. Herreneinzel. Damit stand es 4:2 für die OTG Gera. Aber nun wurde es spannend. Offen waren noch das 2. Herreneinzel von Tobias Lesser und das Gemischte Doppel von Ronny Dubb/ Daniela Wiedemann. Im Einzel von Tobias schenkten sich beide Spieler nichts. Keiner konnte sich entscheidend absetzen. Am Ende hatte der Gegner zweimal die Nase vorn und gewann mit 21:19 und 22:20. Sehr schade. Aber noch gab es eine Chance im Mix. Dubb/ Wiedemann konnten im 1. Satz nach Führung der Gegner aufholen und den Satz mit 22:20 für Gera entscheiden. Ebenso knapp (18:21) ging der 2. Satz verloren. Im 3. Satz hatten die Gegner eindeutig die Oberhand und spielten das Mix sehr gut aus. Mit 6:21 ging dieser Satz an die Gegner. Damit trennten sich Gera/ Kassel mit 4:4. Dennoch reichte es zwischenzeitlich für Platz 2 in der Tabelle, da auch andere Mannschaften unentschieden gespielt haben und am Ende die gewonnen Sätze und Punkte den Ausschlag geben. So etwas gibt Auftrieb für die nächsten Auswärtsspiele am 24.09.2022, hoffentlich dann wieder mit allen Stammspieler/innen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Am 11.09.2022 starteten auch die 2. Mannschaft und die 3. Mannschaft der OTG Gera in die Spielsaison 2022/2023. Beide Mannschaften konnten in Stammbesetzung starten.

Zu Gast bei der OTG, 3. Mannschaft, war die Mannschaft aus Zeulenroda. Im 1. Herrendoppel ging es gleich knapp zur Sache. Karsten Besser/ Kevin Fuchs konnten den 1. Satz knapp mit 25:23 für sich entscheiden, verloren aber den 2. Satz mit 13:21. Im entscheidenden Satz kamen beide wieder etwas besser ins Spiel, verloren aber dennoch mit 17:21. Das 2. Herrendoppel von Christoph Zopf/ Kay Bohne ging klar in 2 Sätzen an die Gegner aus Zeulenroda. Besser lief es dagegen von Beginn an bei den Damen. Tine Besser/ Daniela Wiedemann konnten überzeugen und ließen im Damendoppel nichts anbrennen. Klar in 2 Sätzen holten sie den ersten Spielgewinn nach Gera. Im Dameneinzel hingegen hatte Tine Besser mehr Probleme. Nach großen Kampf und viel Einsatz konnte sie das Spiel mit 21:14 und 24:22 gewinnen. Im Anschluss spielte Kevin Fuchs das 3. Herreneinzel und Christoph Zopf das 2. Herreneinzel. Kevin konnte klar in 2 Sätzen gewinnen, ebenso klar ging das 2. Herreneinzel verloren. Zwischenstand 3:3. Das 1. Herreneinzel von Karsten Besser und das Mix von Kay Bohne/ Daniela Wiedemann musste die Entscheidung bringen. Alles war möglich, ein Unentschieden, Verlieren oder Gewinnen. Im Mix mussten sich Kay und Daniela erstmal aneinander gewöhnen, da sie zum 1. Mal zusammen spielten. Dies gelang den beiden aber recht schnell, so dass der 1. Satz mit 21:14 gewonnen werden konnte. Im 2. Satz drehte der Gegner auf. Aber es reichte nicht ganz, Kay und Daniela gewannen mit 21:17. Nun lag alle Aufmerksamkeit auf dem Einzel von Karsten Besser. Dieses musste im 3. Satz entschieden werden (10:21; 21:9). Leider ging es Karsten nicht so gut, so dass er nicht nur mit dem Gegner zu kämpfen hatte, sondern auch mit seinem Körper. Aber Karsten kann kämpfen. Mit viel Einsatzwillen und letzten Kräften gewann er den 3. Satz mit 21:16. Dies bedeutet Platz 3 in der Zwischentabelle.

Auch die 2. Mannschaft konnte sich mit 6:2 gegen die Gegner aus Jena-Zwätzen durchsetzen.

Kurzum, ein gelungener Auftakt für alle Mannschaften der OTG Gera.

Für die 2. und 3. Mannschaft geht es bereits am 18.09.2022 zu Hause weiter. Viel Glück und Erfolg auch für diesen Spieltag.

Eure Lausitipse

 

 

TBV Ergebnisdienst 2022/23

Öffnet externen Link in neuem FensterÖffnet externen Link in neuem FensterÖffnet externen Link in neuem Fenster


Vereinsinfo

Im April waren Vorstandswahlen. Der alte Vorstand ist der neue Vorstand. Danke an Jan, Thomas und Rainer, dass Ihr Euch wieder vor den Karren habt spannen lassen. Bis 2026 ist der neue Vorstand bestätigt.

Der Verein wächst wieder. Wiedermal haben wir ein neues Mitglied. Herzlich Wilkommen im BSV Wilthen.

Eure Lausitipse


Nachrichten aus Flensburg

Viele Grüße aus Flensburg sendeten Verca und Jan.

-----------------------------------------------------------------------------

 

Spielbericht

Kurzfassung
Jarplund versus Schleswig / Jung versus Alt / Kühlschranktemperatur versus Heizlüfter / 3:5 / Kaffee sehr lecker / keine Schlägerei /Alles am 20.02.2022 in Schleswig

Langfassung

Das Spiel ist mit 3:5 verloren gegangen. Das Bild ist nach dem Punktspiel gemacht worden und nun fragt man sich zurecht, ob es unserer Mannschaft auch noch Spaß macht zu verlieren. Nein, so ist es nicht, aber im Lichte der Gesamtsituation haben wir mehr als einen Gegner gehabt, aber nur gegen einen Gegner verloren. Hört sich komisch an, ist aber so. Aber nun zurück zum Anfang. Der erste unschuldige Blick in die Halle ließ Zweifel wachsen, ob wir zum Badmintonpunktspiel erwartet werden. Man sah Personen, die mit riesigen Besen, die Halle fegten! So etwas hatte ich in diesem Kontext noch nie gesehen. Dann war der Empfang auch noch sehr frostig. Das lag nicht am Gastgeber, sondern mehr an der Temperatur in der Halle. Die Halleninnentemperatur lag quasi im thermodynamischen Gleichgewicht mit der Außentemperatur. Diesem Umstand geschuldet durfte man das einmalige Schauspiel in unserer Spielklasse beobachten, dass tatsächlich alle Männer unserer Mannschaft sich Warmgelaufen haben, bevor mit unbändiger Gewalt auf den Ball eingeschlagen wurde. Die ersten drei Doppel zeigten im Spiel und im Ergebnis, dass das Warmlaufen nicht bei allen Teilnehmer*innen von Erfolg geprägt war. Das Damendoppel (mit Caro & Mandy) wurde sehr deutlich für Jarplund entschieden. Eine gute Prämiere für Mandy, die das erste Mal für Jarplund im Einsatz war. Schnell und deutlich war es im 1. Herrendoppel (Björn & Benny) auch, nur leider vom Ergebnis her genau anders herum. Von der Temperatur noch schockgefrostet war das Spiel schon vorbei, bevor man den Zustand der Beweglichkeit erreicht hatte. Das 2. Herrendoppel (Stefan & Achim) tat sich etwas schwer. Das hatte weniger mit dem Warmlaufen zu tun, als eher mit dem Effekt, dass eifrige Lüfter sich vorgenommen hatten, die Hallentemperatur möglichst schnell auf ein akzeptables Niveau zu bekommen. Dem Übereifer der Lüfter war es zu verdanken, dass bestimmte vorhersehbare ballistische Kurven vom Federball hartnäckig ignoriert wurden, mikrolokal offensichtlich eigene Gesetzmäßigkeiten herrschten und der Federball von den Akteuren aus Jarplund nicht mehr allzu kontrolliert getroffen wurde. Trotz der Umstände konnte ein Satz im 2. Herrendoppel gewonnen werden und der 3te Satz mit 21:19 ging nur sehr knapp an Schleswig. Das Punktspiel war damit noch nicht verloren, so dass voller Mut und Tatendrang das Dameneinzel, die 3 Herreneinzel und das Mix folgten. Das Mix konnte relativ widerstandslos von Jarplund (Caro & Benny) gewonnen werden. Die Ergebnisse der Einzel zeigten eine gewisse Antiproportionalität zum Alter. Die jeweils jüngeren Spieler gewannen und die jeweils jüngeren Spieler spielten nicht in Jarplund. Zumindest wurde es der jüngeren Generation auch nicht leicht gemacht, denn das Dameneinzel (Mandy) ging erst nach harten Kampf und im 3ten Satz mit einem 21:19 knapp an Schleswig. Der alte Herr im 3te Herreneinzel (Achim) wurde auch erst im 3ten Satz bezwungen. Der nicht ganz so alte Herr im 1sten Einzel (Björn) hatte „Rücken“ und konnte das Match zumindest noch beenden.

Eine Ausnahme der Regel dann im 2ten Herreneinzel. Dort war der Altersunterschied nur marginal. Dafür traf Gewaltbereitschaft auf Defensive. Regelrechte Angriffsorgien prasselten auf den Schleswiger nieder, der auch viele Angriffsbälle tapfer abwehren konnte. Ein toller Einsatz von Stefan und dass vor dem Hintergrund, dass Jarplund zu dem Zeitpunkt schon mit 2:5 zurücklag und nicht mehr gewinnen konnte. Der Einsatz der Spieler*innen von Jarplund stimmte jedenfalls, Spaß hat es gemacht und auch wenn man nicht gewonnen hat, so konnte man auf dem abschließenden Foto trotzdem noch mit erhobenem Haupt lachen.

-----------------------------------------------------------------------------------------

Viele Grüße aus Wilthen weiter so

 

 


ab 02.03 wieder Tainingsbetrieb nach Coronaregeln

Liebe Vereinsmitglieder,

nach langer Zeit hat sich jemand gefunden, den Trainingabetrieb unter geltenden Coronaregeln zu überwachen.

Damit können wir den Trainingsbetrieb ab 02.03.2022 Mittwochs von 18.30-20.30 Uhr wieder aufnehmen.

Euer Lausiteufel


Trainingsbetrieb eingestellt 18.11.2021

Liebe Mitglieder,

leider sehen wir uns gezwungen wiedermal den Trainingsbetrieb einzustellen. Wir können die Coronabedingungen nicht erfüllen.

Sowie die Bestimmungen sich ändern, erfahrt Ihr es hier auf unserer WEB.

Euer  Vorstand


Die Saison 2021/2022 kann beginnen

Die neuen Trainingszeiten sind bestätigt. Mittwochs ist von 18.30 - 20.30 Uhr Training für alle.

Euer Lausiteufel

Copyright © 2016
Design by Manuel Hahn