###nächstes Training am 28.05.2018 17.00-18.30 für Kinder/Anfänger, 18.30-20.00 Uhr Erwachsene/Aktive###

TBV Ergebnisdienst 2017

 


Letzte Punktspiele der Saison 2018

Der Winter geht, der Frühling kommt - die Badmintonsaison geht in die nächste Runde

Hallo liebe Badmintonfans in der Lausitz, für die Lausitz und auch außerhalb. Die Badminton-Punktspielsaison in Thüringen ist für Gera Geschichte.

Die letzten beiden Spieltage der OTG Gera 1902 1. Mannschaft fanden gestern, am 24.03.18 und heute am 25.03.18 in der Panndorfhalle statt. Dabei ging es für alle drei Mannschaften um alles oder nichts. Es versprach sehr spannend zu werden. Und alle Spieler waren sich der Verantwortung bewusst.

Am 24.03.18 war die Mannschaft des BC Remagen zu Gast. Bereits im Damendoppel und im Herrendoppel ging es um wichtige Punkte und Sätze. Im Damendoppel spielte Verča gemeinsam mit Lisa. Nachdem der 1. Satz nicht so gut lief, griffen beide im 2. Satz besser an und verteidigten auch besser. Beide Damen wurden vom Publikum aus Gera, Verwandtschaft und Badmintonfans von Punkt zu Punkt getragen und nach jedem Fehler neu aufgebaut. Am Ende hatten die Damen aus Remagen das kleine Quäntchen Glück, um auch den 2. Satz zu gewinnen, mit 26:24. Schade, schade, wer weiß, wie es im 3. Satz weiter gegangen wäre. Im Herrendoppel vom Max und Alois musste mal wieder der 3. Satz entscheiden. Es wurde dem Zuschauer Badminton auf höchstem Niveau geboten. Super Schmetterbälle, ein superknappes Spiel am Netz und eine unwahrscheinlich gute Verteidigung war bei allen 4 Herren zu beobachten. Leider auch hier, Remagen gewann und führte mit 2:0. Nun galten alle Hoffnungen dem 2. Herrendoppel und dem Dameneinzel von Verča. Das Herrendoppel knüpfte an das Niveau des 1. Herrendoppels an. Auch hier musste der 3. Satz entscheiden. Leider wieder für Remagen. Die OTG Gera wurde durch den Gewinn des Dameneinzels wieder ins Spiel gebracht. Ebenfalls äußerst knapp und hart umkämpft waren die Sätze. Verča konnte sich durch eine sehr gute Leistung mit 22:20 und 21:19 durchsetzen. 1:3 lag Gera noch hinten. Alle Hoffnungen lagen nun wieder einmal auf dem 1. Herreneinzel von Alois und dem Mix von Max/Maxi. Alois stand von Beginn an unter Strom und arbeitete sehr konzentriert mit und am Badmintonball. Der Lohn war ein souveräner Sieg in 2. Sätzen. Puh, nur noch 2:3. Umso enger war es mal wieder im Mix. Nach verlorenem 1. Satz (16:21) und Gewinn des 2. Satzes (21:19) mal wieder ein entscheidender 3. Satz. Und die OTG war vom Pech verfolgt. Auch dieses 3-Satz-Spiel wurde äußerst knapp (20:22) verloren. Somit hatte sich Remagen mit dem 4:2 bereits einen Punkt gesichert. Für die OTG ging es nun um Schadensbegrenzung und das Schaffen des Ausgleiches. Tom musste im 2. Herreneinzel ran und Sebastian im 3. Herreneinzel. Leider ging das 2. HE von Tom genauso deutlich verloren, wie das 1. HE gewonnen. Remagen führte mit 5:2. Sebastian, im 3. HE, war natürlich dennoch motiviert, sein Spiel zu gewinnen. Es begann auch sehr gut für ihn, mit dem Gewinn des 1. Satzes. Sein Gegner konnte sich aber steigern und klar den 2. Satz für sich entscheiden. Im mal wieder entscheidenden 3. Satz konnte Basti leider nichts mehr viel entgegensetzen. Sein Gegner gewann mit 21:12.

Die OTG Gera 1 trennte sich von Remagen mit 2:6 und ließ einen wichtigen Punkt für den Klassenerhalt liegen. Nun ging es am Sonntag, den 25.03.17, um alles. Aber zuerst musste die Uhr vorgestellt werden. Dies bedeutete eine Stunde weniger Schlaf und eine Stunde weniger Regenerationszeit. Wie würde die Mannschaft dies verkraften?

Mit einer völlig veränderten Mannschaftsaufstellung und wieder mal super Leistungen im Badminton. Der Gegner aus Hofheim war ebenbürtig. Auch für ihn ging es um alles oder nichts. Schließlich wusste und weiß auch jetzt noch niemand, welche Mannschaften aus den Bundesligen absteigen und in die Regionalligen eingegliedert werden. Steigen aus der Regionalliga Mitte 2 oder drei oder sogar 4 Mannschaften ab? Also selbst mit Platz 5 in der Tabelle, kann man sich nicht sicher sein, ob der Klassenerhalt geschafft wird.

Angepeitscht von den Trommeln, Tröten und durch Rufen feuerte das Publikum die Mannschaft aus Gera an. In der Hinrunde spielte man auswärts 4:4. Dieses Ergebnis wollte man wieder erreichen. Und es begann besser wie am Samstag. Das Damendoppel von Lisa und Maxi wurde in zwei sehr hart umkämpften und knappen Sätzen gewonnen (21:19, 21:19). Sehr hart umkämpft und eine Schweißtreibende Angelegenheit war auch das 1. Herrendoppel von Alois und Max. Mal wieder in 3 Sätzen, sicherten sich die beiden dieses Spiel. Gera führte mit 2:0. Auch im 2. Herrendoppel von Basti und Tobi schenkte man sich nichts. Dieses 3-Satz-Spiel gewann leider Hofheim. Auch das Dameneinzel von Maxi war an Dramatik nicht zu überbieten. Nach verlorenem 1. Satz, kämpfte sich Maxi heran und holte sich den 2. Satz. Im 3. Satz führte sie bereits mit 20:17. Aber auf diesem hohen Niveau reichte der Vorsprung nicht. Am Ende gewann ihre Gegnerin mit 25:23. Ausgleich zum 2:2. Oje, sollte es wieder so enden wie am Tag vorher?

Nein, das sollte, durfte und konnte nicht sein. Ein erstes Achtungszeichen setzen Verča und Max im Mix. Souverän und in perfekter Harmonie agierten sie auf dem Spielfeld. Dabei zeigten sie sich angriffslustig, schnell auf den Füßen und taktisch gut eingestellt. Klar und deutlich holten sie den Sieg in 2 Sätzen. Zeitgleich spielte Alois im 1. Herreneinzel. Auch hier sah zunächst alles sehr souverän aus. Alois gewann den 1. Satz (21:10), bevor sich sein Gegner noch mal aufbäumte und Alois einen harten Fight lieferte. Glücklich und von den Fan`s gepuscht, konnte er den 2. Satz mit 22:20 gewinnen. Ihm bleib der 3. Satz erspart. Zugleich sicherte er das 4:2. Das Minimalziel war erreicht. Aber Gera wollte mehr und schickte Tom ins 2. Herreneinzel und Basti ins dritte Herreneinzel. Beide Spieler aus Gera verloren den 1. Satz, kein gutes Zeichen. Beide konnten sich steigern und dem Gegner die Zähne zeigen. Super, jeweils der 2. Satz gewonnen. Wie würden das 4. und 5. 3-Satz-Spiel des Tages ausgehen?????

Nicht nur das Publikum sondern auch alle Mannschaftsspieler beider Mannschaften feuerten ihre Spieler an. Die Spannung in der Halle war nicht zu überbieten. Jeder Punkt, jeder gute Angriff, alles wurde gefeiert und bejubelt. Am Ende hatten beide an diesem Tag super Nerven und endlich auch mal Glück für Gera. Beide Spiele wurden gewonnen. Endstand der Begegnung war ein 6:2 für Gera. Damit sichert sich Gera zwei wichtige Punkte und sichert sich Platz 4 in der Tabelle. Einen Punkt vor Hofheim auf Tabellenplatz 5. Die Klasse wurde gehalten. Super, super, super.

Hofheim muss nun zittern, ob des Klassenerhaltes.

Aber an diese Stelle einen ganz, ganz herzlichen Glückwunsch an alle Spieler/Spielerinnen der OTG Gera 1 für die Leistung am letzten Punktspielwochenende und während der ganzen Saison. Aber auch noch mal Glückwunsch an die Mannschaften 2 und 3, ebenfalls für den Klassenerhalt.

Nun geht es in die 2. Hälfte des Badmintonjahres. Zu den Ranglisten in Thüringen und auf Deutscher Ebene, zu den Altersklassenmeisterschaften und dann beginnt schon wieder die Vorbereitung auf die neue Saison.

Bis dahin halte ich Euch natürlich auf dem Laufenden

Eure Lausitipse

 

 


wichtiger Punktspieltag in Gera

Ein heißes Wochenende und ein heißes Finale der Punktspielsaison liegen hinter uns

Hallo liebe Badmintongemeinde in der Heimat. Ihr wartet bestimmt schon sehnsüchtig auf die Ergebnisse des letzten Punktspielwochenendes. Nun sind alle Ergebnisse online verfügbar und hier ist Euer Bericht.

Am Wochenende waren für alle 4 Mannschaften der OTG Gera Punktspiele angesetzt. Leider zog der Gegner der 4. Mannschaft aus Krankheitsgründen zurück. So geht der letzte Spieltag ohne Heimspiel zu Ende.

Die 1. Mannschaft hat sich am Samstag und Sonntag wacker zu Hause geschlagen und sehr teuer verkauft.

Am Samstag um 17.00 Uhr war der Gegner aus Dieburg/Großzimmern in der Panndorfhalle in Gera zu Gast. Von den 8 Spielen wurden insgesamt 6 Begegnungen erst im 3. Satz entschieden. Erst um 20.30 Uhr stand das Ergebnis fest. Die anwesenden Zuschauer waren begeistert, von der Atmosphäre, dem tollen Badmintonspiel und dem Kampfgeist aller Akteure. Am Ende konnte Gera das 1. Herreneinzel und das Dameneinzel in drei Sätzen für sich entscheiden. Äußerst knapp wurde das 2. Herreneinzel in drei Sätzen abgegeben. Ebenso gingen knapp das Damendoppel, das Mix und das 1. Herrendoppel verloren. Schade, mit 2:6 verlor die OTG Gera 1. Aber der Trainer und Mannschaftscouch holte sofort die Mannschaft zusammen und stimmte sie auf den Sonntag ein.

Um 12.00 Uhr hatte man den TUS Schwanheim zu Gast. Ebenso knapp, wie es am Samstag endete, ging es am Sonntag los. Das Damendoppel konnte Gera zwei Sätzen gewinnen. Das 1. Herrendoppel lief im 3. Satz und Gera lag in Führung. Da verletzte sich ein gegnerischer Herr am Knie und musste aufgeben. Somit gewann Gera 1 nicht nur das 1. Herrendoppel sondern auch gleichzeitig das Mix. 3:0-Führung. Hart umkämpft waren auch das 2. Herrendoppel, das Dameneinzel und das 2. Herreneinzel. Diesmal konnten sich die Spieler aus Gera durchsetzen und behaupten. Am Ende des Tages besiegte die Mannschaft die Gäste aus Schwanheim mit 8:0. Für Gera 1 geht es am 24.03. und 25.03.18 in die letzten Heimpunktspiele in der Panndorfhalle.

Die 2. und 3. Mannschaft der OTG Gera haben ihre Saison am 11.03.18 mit den letzten Punktspielen beendet. Auch hier war Badminton auf gutem Niveau zu sehen. Trotz des sehr warmen Wetters konnten einige Zuschauer in der Halle begrüßt werden, die für ordentliche Stimmung sorgten. Die 2. Mannschaft spielte vormittags gegen Ilmenau, und konnte diese Begegnung gewinnen. Am Nachmittag trennte man sich von dem SV Unterpörlitz mit 4:4. Nach dem Aufstieg der 2. Mannschaft in die Thüringenliga o19 wurde nun ein guter Platz 3 in der Tabelle belegt.

Die 3. Mannschaft mit Jan und Daniela konnte ebenfalls am Vormittag gegen Weimar ein 5:3-Sieg feiern. Jan, der nur im 3. Herreneinzel aufgestellt war, konnte dieses aber sehr souverän gewinnen. Daniela und ihre Partnerin verloren leider das Damendoppel. Dafür wurde das Mix mit Daniela sehr klar gewonnen. Zudem trugen ein gewonnenes 2. Herrendoppel, 1. und 2. Herreneinzel zum Gesamterfolg bei. Am Nachmittag war der SV Hermsdorf zu Gast. Hier lief es für Gera nicht ganz so gut. Wichtige, knappe Spiele wurden verloren. Dazu zählte leider auch das Mix von Jan und Daniela. Jan konnte aber immerhin sein 3. Herreneinzel gewinnen. Daniela verlor mit ihrer Partnerin auch dieses Damendoppel. Insgesamt trennte man sich von Hermsdorf mit 4:4. Schade, schade, schade. Dieser eine Punktverlust sollte am Ende sehr wichtig sein. Bei einem Gewinn der Begegnung hätte die OTG Gera 3 den 3. Tabellenlatz belegt. So musste man sich mit Platz 4 begnügen. Aber dennoch ein beachtlicher Erfolg, da auch die 3. Mannschaft nach der letzten Saison erst in die Verbandsklasse aufgestiegen war.

Somit konnten die 2. und 3. Mannschaft die Saison erfolgreich abschließen und die Klassen halten. Ein super Ergebnis.

Drücken wir nun in 14 Tagen der 1. Mannschaft die Daumen, dass auch sie den Klassenerhalt schaffen. Es wird sehr spannend, da es in der Regionalliga insgesamt sehr eng zugeht. Zwischen Auf- und Abstieg liegen nur wenige Punkte.

Eure Lausitipse

Bilder vom 10.03.2018

Nach oben


Pressemitteilung aus Thüringen

03.03.2018, 17.00 Uhr     SV GutsMuths Jena mit wichtigem Heimspiel

Gegen den TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920 geht es am kommenden Wochenende noch einmal um Alles für den SV GutsMuths Jena in der 2. Badminton-Bundesliga. Auf dem aktuell sechsten Tabellenplatz ist der Thüringer Liganeuling genauso nah an Platz drei, wie am ersten Abstiegsplatz. Auch spät in der Saison ist also noch alles möglich. Um so erfreulicher ist es, dass man zu Hause gegen die Münchener Gäste antreten kann. Denn auf heimischem Parkett ist die Jenaer „Mannschaft des Jahres“ in diesem Jahr noch ungeschlagen und hofft, diese Serie weiter auszubauen. Gegen die Gäste konnte im Hinspiel ein 5-2 Sieg erreicht werden, wobei viele Partien knapp und umkämpft waren. Die hohe Spielqualität ergibt sich aus dem ähnlichen Mannschaftsaufbau beider Teams. Sowohl die Jenaer, als auch die Gäste aus Neubiberg konnten sich in dieser Saison auf ihre Herrendoppel und Mixed verlassen, die immer wieder zuverlässig punkteten. Dahingegen fehlt in den Herreneinzeln beider Kontrahenten etwas die Konstanz, so dass diese häufig verloren gingen. Während die Jenaer mit Maria Kuse eine sehr starke und zuverlässige Einzelspielerin auf ihrer Seite wissen, punkteten die Münchener immer wieder durch ein erfahrenes Damendoppel. Diese Spielerkonstellation wird in vielen Partien münden, bei denen sich die Kontrahenten auf Augenhöhe gegenüberstehen und nur die Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage entscheiden. An der Saale zumindest ist man guten Mutes, mit Hilfe eines lautstarken Publikums im Rücken das bessere Ende auf seiner Seite zu haben. Mit einem Sieg wäre dem SV GutsMuths Jena der Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Süd kaum noch zu nehmen. Daher freut sich der Verein über möglichst viele sportbegeisterte Zuschauer, welche die „schnellste Rückschlagsportart der Welt“ einmal live erleben möchten. Einlauf ist am 03.03. um 17:00 Uhr in der Halle des Sportgymnasiums Jena, Wöllnitzer Straße 40.


Gera weiter im Aufwärtstrend

Ein wichtiges Punktspielwochenende für alle Mannschaften aus Gera liegt hinter uns.

Am 17.02.18 war die OTG Gera 1 beim Tabellenreiter 1. BC Bischmisheim in Saarbrücken zu Gast. Der Wintereinbruch und Wetterkapriolen führten dazu, dass Tom, der 1. Herr der Mannschaft wegen einer Vollsperrung im stundenlang im Stau stand und das Punktspiel verpasste. Alle anderen kamen gut in Saarbrücken an. Es gab wieder tolles Badminton zu sehen und einen großen Kampf der OTG, die nun anders aufstellen musste. Sehr überraschend konnte dennoch das 1. Herrendoppel und das Damendoppel gewonnen werden. Gera führte mit 2:0. Leider ging das Dameneinzel knapp verloren. Keine Chance auf einen Spielgewinn gab es im 2. Herrendoppel sowie im 1. und 2. Herreneinzel. Nach einer 2:0-Führung zeigte der BC Bischmisheim Nervenstärke und super Badminton. Die Gastgeber führten nach 6 Begegnungen 4:2. Nun fehlte noch das 3. Herreneinzel und das Mix. Das Mix ging souverän mit 2:0 Sätzen an Bischmisheim. Bravourös schlug sich Tobi in seinem Einzel. Erst im 3. Satz musste er sich dem Gegner geschlagen werden. Somit verlor die OTG Gera 1 mit 2:6. Deutlich besser lief es am Sonntag, 18.02.18 gegen Neuhofen. Diesmal mit 5 Herren und 3 Damen vollständig, konnte die OTG Gera wieder taktisch aufstellen. Das 1. HD ging knapp in 2 Sätzen an den Gegner. Das 2. HD wurde in 2 Sätzen gewonnen, ebenso wie das Damendoppel von Verca, welches erst im 3. Satz entschieden wurde. Alois, der gesundheitlich angeschlagen wirkte, verlor das 1. HE. Dafür konnte Tom im 2. HE für Gera punkten, ebenso wie Maxi im DE. Das 3. HE von Basti ging in 3 Sätzen leider knapp an die gegnerische Mannschaft. Dafür konnten sich Verca und Max im Mix durchsetzen und das letzte Spiel des Tages gewinnen. Die OTG Gera 1 freute sich über ein 5:3 auswärts und 2 Punkte für die Tabelle.

Ebenso spannend und wichtig waren aber auch die Begegnungen der OTG Gera 2 und 3, die am 18.02.18 ausgetragen wurden.

Die OTG Gera, 2. Mannschaft war auswärts bei LOK Erfurt und in Suhl zu Gast. In der ersten Begegnung konnte sich die 2. Mannschaft nach gewonnenen Spielen im 1. HD, im DD, im 1.HE, im 3.HE sowie im DE und im Mix über ein 6:2 freuen und 2 Punkte für die Tabelle. Leider lief es im 2. Spiel, gegen Suhl, nicht so toll. Hier konnten nur das 1. HE und das Mix gewonnen werden. Die 2. Mannschaft musste sich mit 2:6 dem Gegner geschlagen geben.

Nun zur 3. Mannschaft, wo ja Jan und Daniela vom BSV Wilthen, diese Saison noch für Gera spielen. Fast mit Stammbesetzung, aber deutlich besser aufgestellt wie zuletzt, war die Mannschaft auswärts bei Themar/Meiningen und Suhl-3. Mannschaft zu Gast.

Daniela spielte das Damendoppel und diesmal mit Jan das Mix. Jan startete zudem im 2.Herrendoppel. Das Damendoppel, das Herrendoppel von Jan sowie das Mix konnten klar und deutlich in 2 Sätzen gewonnen werden. Im Mix harmonierten Jan und Daniela zudem perfekt zusammen und konnte ihre Spielstärke voll ausnutzen.

Zudem gewannen die Spieler der OTG das 1. Herreneinzel, das 3. Herreneinzel und in 3 Sätzen das Dameneinzel. Mit 6:2 konnte die 3. Mannschaft die Begegnung für sich entscheiden und zwei wichtige Punkte holen.

In der Nachmittagsbegegnung war man in Suhl zu Gast. Auch die 3. Mannschaft von Suhl konnte diesmal mit Stammbesetzung antreten. In der Hinrunde konnte Gera noch gewinnen. Das schien diesmal ungemein schwerer zu werden. In zwei Sätzen konnten das 1. Herrendoppel sowie das Damendoppel von Daniela gewonnen werden. Jan spielte diesmal das 2. Herrendoppel. Dieses ging leider in 2 Sätzen verloren. Ebenso ging das Dameneinzel verloren. Hier gab es eine Besonderheit. Die Dame aus Gera ist fast 70 Jahre alt, belegte aber bei den letzten Weltmeisterschaften in ihrer Altersklasse o65 den 3. Platz. Im Dameneinzel konnte sie insbesondere auf ihr spielerischen Fähigkeiten, ihre Präzision und das Lesen des Spiels zurückgreifen. Nach hartem Kampf konnte sie das Spiel gegen die Dame aus Gera gewinnen. Respekt für diese Leistung. Jan und Daniela standen auch in Suhl gemeinsam im Mix auf dem Spielfeld. Nach einer sehr schnellen 11:4-Führung für den Gegner, konnten sie anschließend die Coachinghinweise sehr gut umsetzen und den Rückstand aufholen. Beim 20:20 unterliefen zwei leichte Fehler und der Satz war leider weg. Im 2. Satz hingegen berappelten sich die beiden und hielten sich konsequent an die Taktik. Der Lohn war der deutliche Satzgewinn mit 21:10. Im 3. Satz ging es ums Ganze. Beide Mannschaften wussten, dass das Mix sehr wichtig für den Entstand sein würde. Darüber hinaus wollten Daniela und Jan natürlich gerne dieses Spiel gewinnen. Aber auch der Gegner passte seine Taktik an. Der 3. Satz wurde ein echter Kampf und Kraftakt für beide gegnerischen Parteien. Es ging hin und her. Super herausgespielte Bälle und Punkte wechselten sich mit leichten Fehlern bei Daniela/Jan ab. Am Ende konnte sie den entscheidenden Punkt zum 20:18 machen. Aber der Gegner gab nicht auf, holte auf. Zum 20:20. Führte 21:10. Aber auch Jan und Daniela zeigten ihren Kampfgeist und Beharrlichkeit. Mit 23:21 konnten sie das Mix für Gera retten. Nun mussten die anderen ihr Können beweisen. Das 1. HE wurde ebenfalls in 3 Sätzen gewonnen. Über Sieg oder unentschieden entschied das 3. HE. Gera holte den 1. Satz mit 21:13 deutlich. Im 2. Satz lag Gera in Führung. Kleine Konzentrationsfehler und Ausbälle verhinderten den Gewinn des 2. Satzes. Dieser ging 17:21 verloren. Die Spannung in der Halle stieg und die Emotionen bei Suhl und Gera bahnten sich ihren Lauf, als es in den alles entscheidenden 3. Satz ging. Letztendlich konnte sich der Spieler aus Suhl mit einer leicht besseren Konzentration und Kondition durchsetzen. Er gewann nicht nur das Spiel, sondern sicherte seiner Mannschaft das 4:4. Schade für Gera, da ein 5:3 Sieg drin gewesen wäre.

Eins steht damit aber jetzt schon fest. Der Klassenerhalt für Gera 2. und 3. Mannschaft. Denn es folgt für beide Mannschaften noch der letzte Punktspieltag am 11.03.18.

Da solltet ihr unbedingt dabei sein. Alle 4 Mannschaften von Gera haben ihre Heimspiele. Alle am 11.03.18 in Gera. Geplant ist die Panndorfhalle mit 8 Spielfeldern. Dort könnt ihr Badminton in verschiedenen Niveaustufen und Altersklassen sehen. Da ist bestimmt für jeden etwas dabei. Also kommt am 11.03.18 nach Gera, es lohnt sich.

Wer die 1. Mannschaft von Gera sehen will, der kann sich zudem das Heimspiel am 10.03., 17.00 Uhr in der Panndorfhalle anschauen.

Eure Lausitipse


Deutsche Meisterschaften im Kinder- und Jugendbereich

Hi Leute. Sorry, dass ihr so lange auf den Bericht warten musstet.

Vom 09.02.-11.02.18 wurde die Deutsche Meisterschaft in der u15, u17 und u19 in Gera ausgetragen. Auch hier konnte man bereits Badminton vom Feinsten bewundern.

Von 16 Bundesländern waren insgesamt 15 vertreten. Das Land Nordrhein-Westfalen war mit über 60 Teilnehmern am stärksten vertreten.

Für Sachsen gingen 5 Spieler/Spielerinnen an den Start. Lieder schieden alle bereits am Freitag in den Vorrunden aus. Das Land Thüringen war ebenfalls mit 8 Sportlern vertreten. Die meisten von ihnen trainieren seit kurzer oder längerer Zeit am Stützpunkt in Jena. Insbesondere in den Doppeldisziplinen und im Einzel bei den Damen war Thüringen gut aufgestellt. Man konnte am Sonntag die Titel im Damendoppel in der u15 und u17 holen. Zudem gab es einen Titel im Herrendoppel. In den Einzeln waren die Sportler im Halbfinale vertreten und im Dameneinzel der u15 sogar im Finale.

Alles beachtliche Erfolge für Thüringen und die Heimvereine.

Erstmalig wurden bei der Siegerehrung auch die Leistungen und das Ehrenamt der Trainer gewürdigt. Auch für Trainer aus Jena.

Viele Badmintonbegeisterte fanden den Weg in die Pandorfhalle und konnten das präzise Spiel und die Schnelligkeit, aber auch die Wendigkeit der Spieler und Spielerinnen bestaunen. Einige vertreten Deutschland bereits auf internationalen Turnieren, Meisterschaften oder in der Bundesliga.

Bei guter Stimmung und guter Verpflegung endete das Turnier am 11.02.18 gegen 15.00 Uhr, als alle Sieger feststanden. Diese wurden bei der Siegerehrung zudem in den „Club der Deutschen Meister“ aufgenommen, was eine besondere Ehrung darstellte.

Eure Lausitipse


Große Erfolge Thüringer Badminton Athleten



Mit Stammbesetzung geht es aufwärts

 Am 28.01.2018 hatten die Mannschaften der OTG Gera 1902 die Gegner aus Jena-Zwätzen und von Zeulenroda zu Gast.

Für beide Mannschaften der OTG das erste Heimspiel 2018. Alle Stammspieler waren fit und standen zur Verfügung. Zusätzlich kamen die Verletzten und die beruflich verhinderten Stammkräfte der letzten Wochen zurück.

Für die OTG 3, mit Jan und Daniela ging es gleich in den ersten Spielen hoch her. Jan war im 1. Herrendoppel und im 3. Herreneinzel eingesetzt, Daniela startete im Damendoppel und im Mix. Jan und Daniela mussten mit ihren Partnern im Doppel jeweils über drei Sätze gehen. Jan und sein Partner konnten den dritten Satz relativ klar gewinnen. Bei dem Damendoppel von Daniela war bis zum Ende alles offen. Lange Zeit war es ein Kopf an Kopf – Rennen. Daniela und Tina wurden super vom Publikum unterstützt und hatten am Ende ein, zwei Ideen mehr. Mit 21:17 konnten sie ebenfalls ihr Doppel gewinnen. 2:0 für Gera. Das 2. Herrendoppel ging klar an Gera 3, aber der nächste Krimi wartete schon. Robert im 1. HE verlor den 1. Satz nach eigener Führung noch knapp. Auch hier unterstützten die Mannschaftskollegen und das Publikum, so dass er den 2. Satz gewann. Im 3. Satz konnte er dann seine Ideen umsetzen, seine Kribbelbälle kamen wieder und das 1. HE war auch gewonnen. Das nächste Highlight stellte das Dameneinzel von Tine dar. Ebenso wie im Doppel waren die Damen gleichstark. Durch großen Kampf und Ehrgeiz, angetrieben vom Publikum konnte Tine den 3. Satz knapp mit 21:19 gewinnen und für Gera 3 das vierte Spiel gewinnen. Sehr klar gewann Jan im Anschluss sein 3. HE sowie Daniela/Partner das Mix. Auch das 2. Herreneinzel ging deutlich an Gera 3. Somit gewann Gera 3 die Begegnung gegen Zeulenroda mit 8:0. Eigentlich ein deutliches Ergebnis auf dem Papier. Bei 4 3-Satzspielen am Ende aber nicht mehr so deutlich.

Jan, der am 27.01.18 in Dresden-Bühlau beim „Pokal um die Weißen Hirsche“ gestartet war, war am Ende ziemlich kaputt. Entgegen aller Erwartungen qualifizierte er sich mit seiner Partnerin in 5 Runden für das Finale im Mix, wo er dann leider unterlag. Auch im Herrendoppel kam er mit seinem Partner bis ins Viertelfinale. Daniela und ihre Partnerin schieden ebenfalls im Viertelfinale aus.

Was hatte am 28.01.2018 nun aber die 2. Mannschaft gemacht??? Hier waren die einzelnen Spiele noch mehr umkämpft, als bei der 2. Mannschaft. Das 1. Herrendoppel, das Damendoppel, das 2. Herreneinzel und das Mix konnten die Spieler aus Gera jeweils in drei Sätzen gewinnen. Nur das 3. Herreneinzel ging in drei Sätzen verloren. In zwei Sätzen, aber wieder sehr knapp, gewann Gera 2 das 1. Herreneinzel und das Dameneinzel. Sehr deutlich wurde das 2. Herrendoppel verloren. Gera 2 gewinnt gegen Jena-Zwätzen mit 6:2.

Beide Mannschaften konnten den Abstand zur Tabellenspitze halten oder etwas verkürzen. Entscheidend werden die nächsten Auswärtsspiele am 18.02.2018 sein.

Bis dahin steht die Badmintonwelt aber nicht still.

Vom 09.02.-11.02.2018 werden in der Panndorfhalle in Gera die Deutschen Meisterschaften der u15, u17 und u19 ausgetragen. Wenn Ihr sehen wollt, was der Nachwuchs so alles kann, dann kommt nach Gera und staunt.

Eure Lausitipse


Das Badminton-Jahr 2018 hat begonnen

Das Badminton-Jahr 2018 hat begonnen

Hallo, liebe Badmintongemeinde. Die Lausifamilie ist wieder on Tour. Wir hoffen, dass Ihr alle gut in 2018 reingerutscht seid und das Sturmtief „Friederike“ vom letzten Mittwoch gut überstanden habt.

Am 21.01.2018 wurde die Rückrunde der Punktspiele für die Mannschaften der OTG Gera 1902 eingeläutet. Bei Schnee, Glatteis und Nebel mussten alle Mannschaften auswärts spielen.

Die 1. Mannschaft war in Dortelweil zu Gast. Glücklicherweise waren alle Stammspieler wieder fit, haben ihre Verletzungen auskuriert und standen der Mannschaft zur Verfügung. Zu Hause verlor Gera 1 noch nach hartem Kampf und vielen knappen Spielen mit 3:5. Diesmal wollte man den Spieß umdrehen und auswärts punkten. Da die Lausifamilie bei den vielen Spielen der anderen Mannschaften gefragt war, wurde sie über Whats Up und einem „Liveticker“ informiert. Und es passierte ein kleines Wunder. Relativ klar und in 2 Sätzen, wurde das 1. HD und das DD mit Veronika gewonnen. Das 2. HD ging verloren. Danach holte sich Gera 1 noch sehr klar das Dameneinzel. Zwischenstand 3:1. Da gingen die Augenbrauen hoch und Hoffnungen wurden geweckt. Diese lagen auf dem 1. HE und dem Mix. Bis es soweit war, wurde zuerst das 2. HE gespielt. Dieses ging an Dortelweil. Alois kämpfte in seinem 1. HE lange um den 3. Satz. Er schaffte es sehr knapp. Über seine sehr gute Kondition konnte er den entscheidenden 3. Satz am Ende klar gewinnen und den 4. Spielgewinn für die Mannschaft holen. Auch das Mix und das 3. HE waren wieder hart umkämpft und konnten erst im 3. Satz entschieden werden. Das Mix ging an Gera, das 3. HE an Dortelweil. Insgesamt gewann jedoch die 1. Mannschaft der OTG Gera mit 5:3 und startete mit einem Auswärtssieg in die Rückrunde. Wie eng es in der Regionalliga Mitte zugeht und wie hart umkämpft jedes Spiel ist und wie dicht das Leistungsniveau, das bildet die Tabelle ab.

Die 2. und 3. Mannschaft der OTG Gera konnte wieder mal nicht mit allen Stammspielern antreten. Gegen die sehr starken Mannschaften von Erfurt, Mühlhausen und Gernrode ein Nachteil.

Ersatzgeschwächt verlor die 2. Mannschaft gegen Erfurt 1 mit 2:6 und gegen Mühlhausen ebenfalls mit 2:6.

Dadurch verlor sie die Tabellenspitze und rutschte auf den 4. Tabellenplatz ab.

Die 3. Mannschaft war ebenfalls in Erfurt, bei der 2. Mannschaft zu Gast. In der Hinrunde wurde ein 4:4 erreicht, wobei das Leistungsniveau beider Gegner ähnlich hoch ist. Auch diesmal mussten viele Begegnungen in drei Sätzen entschieden werden. Durch Sturmschäden mussten die Gastgeber in eine andere, flachere Halle ausweichen. Mitunter hatten die Spieler aus Gera damit doch das ein oder andere Problem. Das 2. HE, 3. HE von Jan und das Mix mit Daniela wurde jeweils im 3. Satz entschieden. Leider immer mit dem besseren Ende für Erfurt. Einzig das 2. Herrendoppel von Jan mit seinem Partner ging an Gera. Auch in dieser Begegnung wäre ein 4:4 möglich gewesen. So verlor die 3. Mannschaft jedoch deutlich mit 1:7. Im 2. Spiel des Tages musste Rainer wieder aushelfen, da ein weiterer starker Spieler bei Gera ausfiel. Im tiefverschneiten Gernrode schien die Sonne. An sich sehr schön, für einen Sonntagnachmittag. Leider hat die Halle in Gernrode sehr viele Fenster direkt hinter dem Spielfeld, so dass die richtige Seitenwahl oft über den Gewinn oder den Verlust eines Satzes oder gar Spiels entscheiden konnte.

Jan spielte mit Rainer das 2. Herrendoppel. Sie konnten gut mithalten, aber das Spiel leider nicht gewinnen. Auch das Damendoppel mit Daniela ging verloren. Aus taktischen Gründen traten Jan und Daniela diesmal nicht gemeinsam im Mix an, sondern versuchten in ihren Einzeln (3. HE und Dameneinzel) ihre Spiele zu gewinnen. Die Rechnung ging auf. Beide gewannen klar in 2 Sätzen. Zudem konnte das 1. Herrendoppel und das 1. Herreneinzel gewonnen werden. Nach der Niederlage in der Hinrunde gegen Gernrode trennte man sich diesmal mit einem 4:4. Mit nur einem Pünktchen aus 2 Begegnungen rutschte auch Gera 3 in der Tabelle ab und belegt den derzeit 5. Platz.

Aber das macht nichts, da schon nächsten Sonntag Zeulenroda in Gera zu Gast ist.

Eure Lausitipse


Punktspieltag 1.Mannschaft OTG Gera 1902

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen......

Am heutigen, letzten Punktspieltag der Hinrunde, war die 1. Mannschaft der OTG Gera zu Gast in Hofheim. Zur Erinnerung - im letzten Jahr spielten Hofheim und Gera noch in der Oberliga. Während Hofheim als Spitzenreiter der Tabelle direkt aufsteigen konnte, nutzte Gera die unverhoffte Chance der Playoff-Runde. In der letzten Saison verlor Gera zudem beide Begegnungen mit Hofheim. Die Spiele waren dabei immer knapp und vom Kampf um jeden Ball geprägt. Wie würde es diesmal laufen?

Zunächst bereitete die Mannschaftsaufstellung große Probleme bzw. Diskussionen. Verča, die sich letzte Woche bei der 4. DBV-Rangliste in Zossen leicht verletzt hatte, war angeschlagen. Auch Hofheim bot 3 Damen auf, wobei eine Dame ebenfalls angeschlagen schien (Bandage rechte Wade, Stütze). Würde sie eingesetzt werden? Wie sollte Gera aufstellen? Am Ende fiel die Entscheidung gegen Verča aus. Für den Einzelnen sicher sehr bitter, im Sinne der Mannschaft nach längerem Überlegen aber sicherlich nachvollziehbar.

So spielten diesmal Lisa und Maxi das Damendoppel. Lisa zum ersten Mal in dieser Saison das Dameneinzel und Maxi mit Max das Gemischte Doppel. Hofheim hatte ähnlich gedacht wie Gera. Auch sie machten das Doppel und das Gemischte Doppel stark und setzten die angeschlagene Spielerin im Einzel ein. Und es war wie im letzten Jahr. Alles ziemlich eng, jeder Ball- und Punktgewinn heiß umkämpft. Zudem wurde Hofheim von 30-40 Fans lautstark unterstützt. Aber Gera hatte die Lausifamilie, Jan sowie eine laute Trommel und eine Tröte. Sie konnten also ganz gut mithalten und die Fans aus Hofheim in Schach halten. Dies gelang Gera am Anfang auch ganz gut. Das Damendoppel wurde in 2 Sätzen gewonnen, das 1. Herrendoppel von Basti und Tom ging ebenso deutlich verloren. 1:1. Danach folgte das 2. Herrendoppel von Alois und Max, worauf die Hoffnungen von Gera lagen. Gleichzeitig spielte Lisa ihr Einzel - Ausgang offen. Alois und Max steigerten sich von Punkt zu Punkt, von Ball zu Ball. Sie siegten. Auch Lisa hielt dem Druck und der Lautstärke in der Halle, die von den Fans beider Lager sowie von den zahlreichen Trommeln und Tröten kamen, stand. Es war eine Stimmung wie beim Handball. Plötzlich lag Gera mit 3:1 vorn. Ein super Start. Dann kam das 2. Herreneinzel von Alois und das 1. Herreneinzel von Tom. Von Beginn an waren die Geraer Jung`s da. Alois konnte sich souverän und kampfstark durchsetzen. Gera führte mit 4:1 und die Hoffnungen für einen Sieg der Begegnung Gera-Hofheim war groß. Tom bot eine saustarke Leistung. Am Ende entschieden 2-3 kleine Fehler zu viel das Spiel. Er verlor 18:21 und 19:21. Und ärgerte sich tierisch, so knapp vorbei am Sieg. Aber noch war alles offen, Gera führte mit 4:2. Es fehlten noch das Mix, was beide Mannschaften extrem stark gemacht hatten und das 3. Herreneinzel von Tobi. Beide Spiele liefen parallel, beide an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Die Stimmung in der Halle war super und zum Zerreißen gespannt. Am Ende unterlagen das Mix und Tobi knapp in zwei Sätzen. Die Enttäuschung war so groß, dass der ruhige Max sich zu einer Dummheit hinreißen ließ. Er schmiss den Schläger zur Seite, was leider eine gelbe Karte vom Schiedsrichter nach sich zog. Aber der Ärger war verständlich. So knapp am Gesamtsieg gescheitert. Aber liebe Spieler und Spielerinnen der 1. Mannschaft. Ihr habt großes erreicht. Ihr habt Hofheim den ersten Punkt abgenommen - und das auswärts. Wartet ab, bis ihr am letzten Punktspieltag Hofheim in Gera empfangt. Vor eurem Publikum, vor euren Fans. Jetzt wisst ihr was möglich ist und habt gezeigt, dass ihr ebenbürtig seid.

Um sich für die Rückrunde fit zu halten werden die Spieler von Gera natürlich weiter fleißig trainieren und sich zudem an weiteren Turnieren und Ranglisten  teilnehmen.

Eure Lausitipse und Familie


Punktspieltag 1.Mannschaft OTG Gera 1902

Lausifamilie mit der OTG Gera I on Tour

Auf zu den letzten beiden Punktspieltagen hieß es am Freitag, den 24.11.17. Warum schon am Freitag? Nun ja, der Weg nach Remagen, kurz vor Bonn, war doch etwas weit. Deswegen fuhren die 1. Mannschaft der OTG Gera, die Fans und die Lausifamilie bereits am Freitag, um am Samstag für die Begegnung mit dem BC Remagen fit zu sein. Schließlich ging es um viel, gegen den derzeitigen Tabellendritten in der Regionalliga.

Und es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen beiden Mannschaften. Deutlich gewannen Verca und Lisa ihr Damendoppel. Genauso deutlich verloren, trotz großem Kampf, Tom und Basti das 1. Herrendoppel. Sehr viel knapper verlief das 2. Herrendoppel von Alois und Max. Leider, leider verloren die zwei knapp in 2 Sätzen. Souverän hingegen holte Maxi das Dameneinzel für Gera. Zwischenstand 2:2. Und nun ging es schon ans Eingemachte. Zeitgleich wurden das 1. Herreneinzel von Tom und das 3. Herreneinzel von Tobi gespielt. Den ersten Satz verlor Tobi einstellig, holte sich aber ebenso souverän den 2. Satz. Die Hoffnungen bei Gera hingen hoch. Zeitgleich holte Tom den 1. Satz mit 24:22 und nach einer großen Aufholjagd nach Hause. Die Fans von Remagen und von Gera schenkten sich auch nichts, obwohl die Fangemeinde der Heimmannschaft natürlich viel zahlreicher war. Leider war im Anschluss bei Tobi und bei Tom irgendwie die Luft raus bzw. häuften sich die Fehler. Und die Gegner drehten auf. Tobi verlor deutlich im 3. Satz, während Tom in den Entscheidungssatz gezwungen wurde. Immer wieder kämpfte sich Tom heran und versuchte, den Gegner nicht zu weit wegziehen zu lassen. Leider hatte der immer die bessere Antwort und am Ende doch noch die Nase vorn. Gera lag mit plötzlich mit 2:4 zurück. Ging da noch was, im Gemischten Doppel von Max und Maxi und im 2. Herreneinzel von Alois. Gut ging es im Mix los, obwohl es äußerst eng war. Trotz einiger Schiri-Entscheidungen gegen Gera blieben Max und Maxi gelassen und behielten die Konzentration. Zudem hatten die beiden ja die Unterstützung der Mannschaft und der Fans, die kräftig trommelten und tröteten. Und es half. Der 1. Satz wurde von Gera mit 25:23 gewonnen. Zeitgleich verlor leider Alois überraschend deutlich seinen 1. Satz. Was war los? Nun waren die Mannschaft und die Fans noch mehr gefordert. Auf den Spielfeldern wurde gefightet, auf der Tribüne aber auch. Im 2. Satz verloren Max und Maxi leider etwas den Faden und ihnen unterliefen viele Fehler. Den Kampfgeist und den Spaß verloren die zwei aber nie, trotz Verlust des 2. Satzes mit 16:21. Dafür lief es bei Alois wieder besser. In seiner umwerfenden Spielweise fand er Schritt für Schritt zu seiner Form, zu seiner Schnelligkeit und Ballsicherheit uns gewann den 2. Satz. Also noch alle Chancen für Gera für ein 4:4. Im dritten Satz spielten Max und Maxi fantastisch zusammen. Schnell und deutlich konnten sie sich durchsetzen und ihr Spiel im 3. Satz gewinnen. 3:4 lag Gera noch zurück. Es hing alles an Alois. Die Stimmung war gespannt, die Nervosität stieg. Jeder Punkt, egal auf welcher Seite, wurde beklatscht, umjubelt oder rief einen Aufschrei hervor. Alois gab nicht auf. Auch nach scheinbar aussichtslosen Bällen rannte her, kam noch heran, brachte sie aber teilweise nicht übers Netz. Dies rief ein Lachen beim Gegner hervor. Am Ende aber freute sich Alois und grinste übers ganze Gesicht. Getragen von seiner Mannschaft, seinen Fans und seiner unnachahmlichen Spielweise gewann er den 3. Satz und sicherte damit Gera das 4:4. Welch eine Mannschaftsleistung. Welch eine Freude und Fassungslosigkeit bei den Spielern/Spielerinnen selbst. Herzlichen Glückwunsch. Es waren super Badmintonspiele, die Lust auf mehr machen. Wann?

Natürlich am letzten Spieltag, am 26.11.17 gegen Hofheim. Also lest auch morgen unseren Bericht.

Eure Lausitipse

Nach oben


7.Punktspieltag der OTG Gera 1902

Advent, Advent ein Lichtlein brennt????

Nein, nein. Noch ist es nicht ganz soweit, auch wenn es schon zeitig dunkel ist und das Wetter herbstlich ist. Aber die Badmintonsaison, bzw. die Hinspielrunde für alle Mannschaften der OTG Gera nähert sich dem Ende.

Am Samstag, 11.11.17, musste die OTG Gera 1 auswärts in Dieburg ran. Leider wieder ohne Verča. Aber auch so schlug sich die Mannschaft super und bewies eine extrem hohen Kampfgeist und Teamgeist. Das Damendoppel war bis zum letzten Punkt vollkommen offen. Keine Mannschaft konnte sich deutlich absetzen. Heißer Kampf also bis zum Schluss. Am Ende hatte Lisa sehe sehr viel Glück. Mit einem mehrfachen Netzroller holte sie den entscheidenden Punkt zum Spielgewinn. Ebenso umkämpft war das Dameneinzel von Maxi. Am Ende gewann sie aufgrund ihrer besseren Kondition am Ende. Ihre Gegnerin war im entscheidenden dritten Satz schon stehend KO, gab aber keinen Ball verloren. Mit 21:19 sicherte Maxi auch diesen Punkt für die OTG Gera. Weiter wurde das 2. HD in drei Sätzen gewonnen und das 2. HE. Dabei avanciert Alois zum Punktegaranten für die 1. Mannschaft. In drei Sätzen ging diesmal leider das Mix verloren. Am Ende endete die Begegnung mit einem 4:4. Überraschend endete auch die Sonntagsbegegnung am 12.11.17 zwischen der OTG Gera 1 und TUS Schwanheim mit einem 4:4. Gewonnen wurden hier das Damendoppel, das 2. Herrendoppel und das 2. Herreneinzel. Zum allerersten Mal konnte Tom das 1. HE gewinnen und somit einen Punkt für Gera sichern. Herzlichen Glückwunsch und weiter so.

Die OTG Gera 1 nimmt derzeit den Tabellenplatz 6 ein. Die letzten Spiele der Hinrunde finden am 25.11./26.11.17 auswärts statt.

Durch weitere Ausfälle durch Krankheit mussten die 2., 3., und die 4. Mannschaft auf einige Stammspieler verzichten. Aber man versuchte sich zu helfen und dennoch das beste Ergebnis zu erzielen. Leider reichte es diesmal für die 2. Mannschaft gegen Ilmenau (3:5) und Unterpörlitz (3:5) zu keinem Gesamtsieg. Somit auch keine Punkte für die Tabelle. Die 2. Mannschaft beendet die Hinspielrunde auf Tabellenplatz 2.

Am meisten überraschten die Mitspieler und die Gegner die Mannschaftsaufstellungen der 3. Mannschaft der OTG Gera. Der Vereinschef Karsten griff tief in die Trickkiste und aktivierte einige ältere Spieler, mit denen keiner gerechnet hatte. Zuerst ging es gegen Weimar. Auch bei Weimar fehlten einzelne Stammspieler, was die Mannschaftsaufstellung umso wichtiger machte. Bei Gera fehlte leider Jan krankheitsbedingt. Auch diesmal musste Rainer wieder aushelfen und sowohl im 2. HD und im 3. HE ran. Im 2. Herrendoppel brachten beide Herren gemeinsam 127 Jahre, ja wirklich 127 Jahre aufs Parkett. Thomas und Rainer gaben alles, konnten sich aber leider gegen die "Jugend" nicht durchsetzen. Auch das Einzel von Rainer ging verloren, da Weimar das Einzel stark gemacht hat und im Mix nicht ganz so stark aufstellen konnte. Gewonnen wurde durch die OTG Gera 3 das 3. HE, das 1.HD sowie das 1. HE. Die Entscheidung lag beim Mix. Diesmal standen 107 Lenze auf dem Feld. Thomas und Daniela hatten beide noch zu DDR-Zeiten das Mix-Doppel-Spiel erlernt. Nun konnten beide auf einen reichen Erfahrungsschatz zurück greifen. Zu Beginn spielten sie noch das klassische Mixsystem, dann das Doppelsystem und am Ende spielte Daniela oft hinten und Thomas griff vorne am Netz an oder legte die Bälle ab. Genau diese taktischen Umstellungen führten zum Ziel. Das Mix wurde überraschend in 2 Sätzen gewonnen und sicherte das 4:4.

Am Nachmittag ging es gegen die Stammbesetzung von Hermsdorf. Hier trennte man sich am Ende ebenfalls mit einem 4:4. Danach sah es jedoch lange, lange nicht aus. Gewonnen wurden in 2 Sätzen das 2. HD und das Dameneinzel von Laura. Sehr große Probleme bereitete Robert sein Gegner und zum Teil sein eigenes Spiel. Im 1. Satz lag er lange, lange Zeit deutlich zurück(15:9), kämpfte sich aber wieder heran. Am Ende gewann er mit 24:22. Der 2. Satz ging deutlich an den Gegner. Der entscheidende 3. Satz verlief ähnlich wie der 1. Satz. Auch diesmal behielt Robert die Nerven und konnte in drei Sätzen sein Einzel gewinnen. Hermsdorf führte derweil mit 4:3 und das Mix von Karsten und Daniela stand noch aus. Beide spielten zum 1. Mal zusammen und harmonierten von Beginn an perfekt. Mit 21:8 wurde der 1. Satz gewonnen. Dann wurde der Gegner stärker, machte weniger Fehler und änderte seine Taktik. Das Mix von Gera konnte lange super mithalten und am Ende mit 21:19 glücklich den 2. Satz gewinnen. Viel Jubel gab es von der Mannschaft für dieses unverhoffte 4:4. Damit endet für die 3. Mannschaft die Hinrunde mit dem Tabellenplatz 3. Hoffentlich sind zur Rückspielrunde wieder alle Stammspieler gesund und mit am Start.

Die 4. Mannschaft war auswärts in Jena zu Gast. Leider gingen alle drei 3-Satzspiele an den Gegner. Klar und deutlich konnten das Dameneinzel, das 3. Herreneinzel und das 1. HD gewonnen. Leider reichten diese drei Spielgewinne nicht zu einem Unentschieden. Am 17.12.17, also zum 3. Advent, beendet die OTG 4. Mannschaft mit einem Auswärtsspiel in Suhl ihre Hinspielrunde.

Also stimmt, Euch ein, auf die Winterzeit und den Advent. Kommt vorbei und unterstützt die 1. Mannschaft und de 4. Mannschaft in ihren letzten Spielen.

Eure Lausitipse

 

 


5.Punktspiel für 2/3. Mannschaft der OTG Gera 1902

Badminton in Gera – wurde nicht vom Winde verweht

Stürmische Zeiten und einige Einschränkungen hält zurzeit nicht nur die Natur bereit. Auch die OTG 1902 Gera hatte am letzten Punktspielwochenende zu kämpfen. Es war der vorletzte Spieltag der Hinrunde für die 2. Und die 3. Mannschaft. Geplant waren die Punktspiele in der Panndorfhalle in Gera. Glücklicherweise konnten die Baumaßnahmen an der Heimhalle der OTG Gera endlich abgeschlossen werden, so dass kurzfristig eine Spielverlegung in die Heimhalle stattfinden konnte.

Durch den heftigen Sturm, der über Sachsen hinweg zog und einige Sachschäden hervorbrachte, ließen sich Jan, Daniela und Rainer aber nicht aufhalten. Die Anreise verlief jedoch etwas stürmisch, war von starkem Regen begleitet und ließ unerwartete Hindernisse auf der A4 auftauchen. Dies führte zu etlichen gefährlichen Situationen. Dennoch erreichten die drei pünktlich ihr Ziel.

Im Vorfeld des Punktspielwochenendes hatten die Mannschaftsleiter jedoch viel zu beachten und zu tun. Einige Spieler fielen kurzfristig durch Krankheit aus, mussten arbeiten oder waren gerade wieder genesen. So auch Jan, der nach 14-tägiger Krankheit noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war. Wie also, bei all den Problemen, die beiden Mannschaften aufstellen? Jedoch auch die Gegner hatten mit Krankheitsbedingten Ausfällen zu kämpfen. 

Die 2. Mannschaft der OTG Gera spielte am Vormittag gegen ESV Lok Erfurt. Aufgrund des Fehlens von zwei männlichen Stammspielern mussten Rainer und sein Partner Philipp ran. Sie starteten, wie beim letzten Punktspiel, im 2. Herrendoppel und zeigten im ersten Satz eine ansprechende Leistung. Leider reichte es noch nicht für einen Satzgewinn.  Das 2. Herrendoppel ging genauso wie das 1. Herrendoppel verloren. Alle anderen Spiele gewann die OTG Gera 2. Mannschaft jedoch. Sieg mit 6:2.

Am Nachmittag kam die 1. Mannschaft von Suhl nach Gera. Hier wurde die Mannschaftsaufstellung insgesamt geändert. Durch das Fehlen weiterer Stammspieler wurde äußerst hart um jeden einzelnen Punkt, um jeden Satz und natürlich um den Sieg gekämpft. Am Ende setzte sich Gera 2 mit 5:3 durch. Mit 5 gewonnenen Punktspielbegegnungen konnte Tabellenplatz 1 behauptet werden.

Ebenso wichtig waren aber auch die beiden Begegnungen der 3. Mannschaft der OTG Gera am 29.10.17. Daniela startete wieder im Damendoppel und Mix, während Jan im 2. Herrendoppel und im 3. HE startete. Alle Begegnungen wurden in zwei Sätzen entschieden. Nur im 1. HE wurde die Entscheidung in drei Sätzen gesucht. Die 3. Mannschaft der OTG Gera konnte 7 Spiele für sich entscheiden, nur das 1. HD ging leider verloren. Jan gewann in seinen Spielen zunehmend an Sicherheit, musste aber auch Kräfte sparen. Deutlich merkte er seine gerade überwundene Krankheit. Gera 3 entschied die Begegnung mit 7:1 für sich.

Am Nachmittag musste auch die Mannschaft der OTG Gera 3 neu aufgestellt werden. Rainer und sein Partner halfen wieder im 2. Herrendoppel aus. Diesmal lief es nicht ganz so rund wie im Vormittagsspiel. Dafür konnte Daniela im Damendoppel und im Mix mit Jan überzeugen. Auch im 3. HE konnte Jan seinen Gegner relativ deutlich bezwingen. Eine echt super Leistung. Im Anschluss ging nur noch das 1. HE verloren, so dass die Mannschaft der OTG Gera 3 mit 6:2 gegen die 2. Mannschaft von Suhl gewinnen konnte.

Mit zwei Siegen steht die 3. Mannschaft inzwischen auf dem 3. Tabellenplatz. Nach oben, zur Tabellenspitze, aber auch zu den direkten Verfolgern sind die Abstände relativ knapp. Eine wichtige Vorentscheidung könnte am letzten Spieltag der Hinrunde erfolgen.

Auswärts ist die OTG Gera 3 am 12.11.17 in Weimar und Hermsdorf zu Gast. Hoffentlich vollzählig und komplett Gesund können die Spieler/Spielerinnen diese Begegnungen antreten.

Bis dahin eine schöne Herbstzeit.

Eure Lausitipse


Punktspiele am 14 / 15.102017

Erst eine Träne im Augenwinkel-dann ein Strahlen auf den Lippen

Strahlender Sonnenschein, buntes Laub und coole 23 Grad luden am Wochenende in Gera dazu ein, das Volksfest und den Rummel zu besuchen, der vor der Panndorfhalle sein Domizil aufgeschlagen hatte. Nicht so für die Badmintonspieler der 4 Mannschaften der OTG Gera.

Los ging es mit der 1. Mannschaft am 14.10.17. Im Abendspiel hatte die OTG die 3. Mannschaft des 1. BS Bischmisheim zu Gast. Die Mannschaft musste diesmal auf Verča Koldová verzichten und fand eine ganz neue Mannschaftsaufstellung.

Das 1.HD ging klar verloren, genauso klar wurde das DD gewonnen. Im 2. HD gab es ganz großes Badminton zu sehen und um den Sieg wurde über eine Stunde und in 3 Sätzen hart gekämpft. Am Ende mit dem besseren Ende für die Gera. Im Anschluss wurde noch das DE in drei Sätzen gewonnen. Gera führte mir 3:1. Danach wurden, außerhalb der Reihe, das 2. und 3. HE gespielt und beide klar verloren. Der Ausgleich der Gäste war geschafft.3:3. Nun mussten das 2. HE und das Mix entscheiden. Beide Mannschaften mussten in beiden Spielen in den 3. Satz. Während das Mix letztendlich deutlich unterlag, war es im 2. HE bis in die Endphase offen, wer die bessere Taktik, die bessere Kondition oder einfach nur etwas mehr Glück hat. Leider war es Gera mal wieder nicht. Nach einem 3:4 Zwischenstand verlor die 1. Mannschaft der OTG  Gera mit 3:5. Äußerst Schade. Ein Unentschieden wäre durchaus fair gewesen. Dafür lief es am Sonntag, 15.10.17 am Nachmittag umso besser. Wieder mit einer ganz neuen und einmaligen Aufstellung. Die Gäste kamen diesmal vom TuS Neunhofen. Alle Spiele wurden in 2 Sätzen gewonnen oder verloren. Einen echten Krimi stelle auch diesmal das 2. Herrendoppel dar. Diesmal wieder mit dem besseren Ende für Gera. Insgesamt sicherte sich die 1. Mannschaft der OTG Gera einen 6:2 Sieg und belohnte sich erstmals für ihre sportlichen Leistungen. Die ersten beiden Punkte führten zu einem zwischenzeitlichen 6. Platz in der Tabelle.

Weiter ging es mit de Doppelspieltag der 4. Mannschaft, die am 15.10.17 ebenfalls in der Pandorfhalle spielten. Gegen die Gäste aus Weimar gingen das 1. HD und das Damendoppel leider ziemlich klar verloren. Das 2. HD kämpfte um jeden Punkt und konnte sich knapp in zwei Sätzen durchsetzen. Zwischenstand 1:2. Nach dem deutlichen Gewinn des 1. Satzes im DE schien alles klar. Plötzlich gab es im 2. Satz nach einer 15:13-Führung einen Einbruch und die Geraer Dame unterlag im 2. Satz knapp und verlor leider auch den 3. Satz. Ebenso ging das  Mix nach großem Kampf in 3 Sätzen verloren. Blieben noch die drei Herreneinzel. Während das 1. HE ebenfalls in 3 Sätzen verloren ging, konnte Gera das 2. HE gewinnen. Es Stand 2:5. Das 3. HE ging zwar ebenfalls in zwei Sätzen an Gera, war aber leider nur noch Ergebniskorrektur. Knapp verpasste die 4. Mannschaft den ersten Punktgewinn (3:5). Am Nachmittag war die 2. Mannschaft vom SV Jena-Zwönitz zu Gast. Gera 4 startete in veränderter Formation. Gewonnen wurde das 1. HD und das 3.HE, welches mal wieder erst im 3. Satz entschieden und gewonnen wurde. In drei Sätzen gingen das 2. HD und das 1.HE verloren. Alle weiteren Spiele verlor Gera deutlich in 2 Sätzen. Mit einem Endstand von 2:6 verlor Gera 4 leider auch diese Begegnung und nimmt derzeit Platz 7 in der Tabelle ein.

Die 2. Mannschaft der OT Gera war vormittags auswärts bei m SV Jena-Zwätzen zu Gast. Nahtlos konnten alle Badmintonspieler an ihre guten Leistungen des letzten Doppelpunktspieltages (24.09.17) anknüpfen. Relativ klar wurden das 1.HD und das DD in zwei Sätzen gewonnen. Im 2.HD musste der 3.Satz die Entscheidung bringen, die fiel am Ende doch klar und deutlich für Gera aus. Das 2.HE sowie das Mix wurden ebenfalls in zwei Sätzen von der OTG gewonnen. Im 1. HE unterlag der Geraer Spieler nach gewonnenem 1. Satz im 2. und 3. Satz nach hohem Einsatz leider etwas unglücklich. Der erste Punkt für Jena. Das 3. HE ging ebenfalls an Jena, aber diesmal etwas deutlicher. Insgesamt konnte die 2. Mannschaft der OTG Gera einen 6:2-Sieg einfahren und die Tabellenspitze behaupten.

 

Ebenfalls am 15.10.17 war die 3. Mannschaft der OTG Gera im Einsatz. Durch den Ausfall von Jan B., reisten Rainer und Daniela alleine nach Gera bzw. nach Zeulenroda zum Auswärtsspiel. Um das Bestmögliche Ergebnis einzufahren wurden 5 Herren und 3 Damen eingesetzt. Nur eine taktische Meisterleistung konnte ein positives Ergebnis bringen. Ein Ersatzspieler der 4. Mannschaft und unser Rainer wurden gemeinsam im 2. HD eingesetzt. beiden war klar, dass es darum ging die Stellung zu halten und sich für die Mannschaft "zu opfern". Dies taten die beiden mit Bravour und boten dem Gegner ganz schön Paroli. Von "opfern" konnte somit keine Rede sein. Beide gaben ihr Bestes und hatten auch eine Menge Spaß dabei, sowie ganz überraschende Ballwechsel. Somit war der Rücken frei für die "Stammspieler". Und die Rechnung ging auf. Relativ schnell und souverän wurde das DD, das 1.HD, das DE, das 1.HE, das 2. HE gewonnen. Etwas knapp, aber auch in 2 Sätzen ging das 3.HE an Gera: Zwischenstand 6:1 für Gera. Nun folgte noch das Mix von Daniela und ihrem Partner. Das war am Anfang gar nicht so einfach. Daniela spielte zum 1. Mal mit einem Linkshänder als Partner. Auch der gegnerische Herr war Linkshänder. nach einer kurzen Anfangsphase mit ein paar Stellungsfehlern lief es aber ganz gut. Zudem wollte man das Spiel beginnen, hatte aber keinen Druck mehr. Am Ende ging auch das Mix in zwei Sätzen an Gera. Mit dem 7:1 sicherte sich die 3. Mannschaft der OTG Gera den ersten Sieg und steht in der Tabelle derzeit auf Platz 5.

Insgesamt ein gelungenes Wochenende für alle 4 Mannschaften der OTG Gera. Belohnt wurden die Spieler nicht nur mit reichlich Punkten und einem guten Platz in der Tabelle, sondern auch mit einem super Oktoberwetter und einem kleinen Bummel über den Rummel.

Am 29.10.17 geht es in die nächste Runde. Diesmal mit einem großen Heimspieltag der 2. und 3. Mannschaft in der Panndorfhalle am. Also, ein Besuch lohnt sich allemal. Die 1. Mannschaft hat Spielpause und die 4. Mannschaft spielt auswärts.

Bis dahin Eure Lausitipse


Saisonauftakt in Gera

Großer Saisonauftakt in die Badminton-Spielsaison 2017/2018 in Gera

In der letzten Saison belegten die 2. und die 3. Mannschaft der OTG Gera 1902 jeweils den ersten Platz in ihren Ligen und sind direkt aufgestiegen. Die 1. Mannschaft nutzte die Möglichkeit des Aufstiegsspieles, wo sie sehr überzeugend auftrat.

In den letzten Monaten ist viel passiert. Weitere Spieler/innen haben den Weg nach Gera gefunden und starten in allen drei Mannschaften. Von Marienberg/Sachsen kam Tom Käßner in die 1. Mannschaft  und spielt an 1. Position im Herrenbereich. Zugleich startet neben Jan B. nun auch Daniela W. für die 3. Mannschaft der OTG Gera.

Bereits am 1. Spieltag mussten alle erkennen, dass die Gegner keine Zeit geben, um sich einzuspielen und kennen zu lernen. Zudem ist bei allen Mannschaften das erklärte Ziel-der Klassenerhalt. Und die Trauben hängen ganz schön hoch.

Am 23.09.17 hatte die OTG Gera I in der Panndorfhalle in Gera die SV Fun-Ball Dortelweil 2 zu Gast. Sehr klar konnte die OTG das Damendoppel, das 2. Herreneinzel und das Dameneinzel für sich entscheiden. Leider verloren die anderen Spieler nach großem Einsatz und Kampf ihre Spiele ebenso eindeutig. Die OTG Gera 1 verlor mit 3:5.

Am 24.09.17 spielten parallel in die Sporthalle Gera-Lusan die 2. und 3. Mannschaft der OTG Gera 1902 jeweils ein Doppelpunktspieltag. Die 2. Mannschaft gewann vormittags gegen ESV Lok Erfurt 1 mit 5:3. Am Nachmittag, nach einer entsprechenden Mittagspause, konnten sie gegen den 1. BC Mühlhausen mit 6:2 noch deutlicher gewinnen. Die OTG Gera 2 führt mit diesen beiden Siegen derzeit die Tabelle in der Thüringenliga an.

Nicht ganz so gut gelang der Einstand der OTG Gera 3. Mannschaft in die Verbandsklasse. Vormittags hatte die OTG Gera 3 gegen den 1. Erfurter BV 2. Daniela und ihre Partnerin Josi konnten ganz knapp den 1. Satz im Damendoppel für sich entscheiden. Durch taktische Umstellung des Gegners und zunehmender Unsicherheit im Geraer Doppel wurden die anderen beiden Sätze doch recht deutlich verloren. Schade, da war mehr drin. Etwas besser lief es bei Jan B und seinem Partner im 2. Herrendoppel. In 3 Sätzen konnten sie sich knapp durchsetzen. Im Weiteren wurden das 1. Herreneinzel, das 2. Herreneinzel und das 2. Herreneinzel gewonnen. Mit vier gewonnenen Spielen der Begegnung hatte die 3. Mannschaft einen Punktgewinn sicher. Sogar ein 5. Punkt war möglich. Leider verlor Josi nach hartem Kampf unglücklich in drei Sätzen (21:17, 21:23, 19:21). Im abschließenden gemischten Doppel standen Jan und Daniela gemeinsam auf dem Spielfeld. Gegen die starken Gegner aus Erfurt fanden sie zu selten zu ihrem eigenen Spiel und verloren in 2 Sätzen. Gera 3 und Erfurt 2 trennten sich 4:4. Im Nachmittagsspiel war die Mannschaft aus Gernrode zu Gast. Diesmal konnte das Damendoppel und das Dameneinzel gewonnen werden. Zudem wurde das 2. Herreneinzel geholt. Das 1. Herreneinzel und das Mix-Doppel gingen jeweils in 3. Sätzen und nach hartem Kampf verloren. Jan und sein Partner scheiterten im 2. Herrendoppel nur knapp an dem Einzug in den 3. Satz. Insgesamt unterlag die 3. Mannschaft der OTG Gera Gernrode leider mit 3:5. Die Mannschaft belegt derzeit den 5. Tabellenplatz.

Die 4. Mannschaft der OTG Gera trat in der Bezirksklasse auswärts gegen den 1. Erfurter Racketverein und BSG Einheit Sömmerda 1. Beide Spiele wurden leider verloren.

Weiter geht es am 14.10. und 15.10.17. Also schön neugierig bleiben.

Eure Lausitipse

weitere Bilder 2.Mannschaft OTG Gera 1902 - Thüringenliga

weitere Bilder 1.Mannschaft OTG Gera 1902 - Regionalliga Mitte


Pressebericht

Quelle: www.otz.de


Wilthener Sportler spielen 2017 in Gera

Daniela und Jan in Thüringen

Auch dieses Jahr werden Daniela und Jan in Gera Punktspiele bestreiten. Für Daniela ist es das erste Jahr und für Jan, nun nach dem Aufstieg, das zweite Jahr. Es sind nicht die einzigen Sachsen, die im Thüringer Badminton Verband eine neue Spielheimat gefunden haben. So sind die beiden Spitzenspieler Nicole B. und Stefan A. aus Sachsen und spielen für Jena in der 2. Bundesliga. Wir wünschen allen Sachsen viel Erfolg in Thüringen. Wie bisher gewohnt, werden wir dann auch darüber berichten.

Eure Lausitipse


Diesen Ergebnisdienst müssen wir neu schreiben. Beide Mannschaften sind aufgestiegen - unser Glückwusch hierfür.


Aufstieg der OTG 1902 Gera 1 in die Regionalliga

 

 

Unverhoffte Chancen muss man nutzen

Nach Beendigung der Saison 2016/2017 belegte die 1. Mannschaft der OTG Gera 1902 ganz knapp den 2. Tabellenplatz. Damit wurde der Aufstieg in die Regionalliga knapp verpasst.

Am 13.05.17 wurde im hessischen Kirchhain ein Relegationsspiel zwischen der 1. Mannschaft der OTG Gera und dem TB Andernach ausgetragen. Wie kam es dazu? Für die Spielsaison 2017/2018 haben insgesamt 5 Bundesligamannschaften im Badminton erklärt, dass sie zurückziehen und nicht starten. Dadurch war es einigen Mannschaften aus den unterschiedlichen Regionalligen möglich, in die 2. Bundesliga aufzusteigen. Um einen dieser frei gewordenen Plätze fand nun das Ausscheidungsspiel zwischen den jeweils Zweitplatzierten der  Oberliga Mitte und der Oberliga Südwest. Eine einmalige Chance. Damit keine Mannschaft einen Vorteil hat, wurde es in einer neutralen Halle, in Kirchhain, ausgetragen.

Die Mannschaftsführer beider Mannschaften vereinbarten vorab, dass die Begegnung soweit ausgetragen wird, bis eine Mannschaft uneinholbar vorne liegt und die Entscheidung für den Aufstieg gefallen ist.

Es ging los mit dem Damendoppel. Veronika und Lisa, die die ganze Saison viele ihrer Doppel gewinnen konnten und perfekt harmonierten, kamen diesmal nur phasenweise zu ihrem Spiel. In einer sehr warmen und von der Sonne aufgeheizten Halle landeten viele gute Bälle leicht im Aus. Das Doppel wurde klar in 2 Sätzen verloren. Im 1. HD ging es vom ersten Punkt an sehr hart zur Sache. Alois und Tobias führten kämpften mit ganzem Einsatz und setzten ihre Gegner ständig unter Druck. Es gab viele hervorragende Ballwechsel und emotionale Momente. Im ersten Satz konnten sie eine leichte Führung erreichen, diese aber nicht verteidigen. Sehr knapp ging der Satz verloren. Die mitgereisten Fans unterstützen die beiden durch Klatschen, Trommeln und Anfeuerungsrufe. Auch den Coach und Trainer  hielt es nicht auf seinem Platz. Auch im 2. Satz konnten Alois und Tobias einen kleinen Vorsprung herausarbeiten und führten mit 19:18 Punkten. Aber der Gegner zog immer wieder nach. Machte Gera einen Punkt, ging der nächste Punkt an den Gegner. Bei den Zuschauern lagen die Nerven blank, die Spieler blieben ruhig. Dann die Erlösung. Endlich, endlich konnten Alois und Tobias den nötigen 2-Punkte-Vorsprung erreichen und den 2. Satz gewinnen. Nun ging es in den 3. Satz, den entscheidenden Satz. Die Emotionen waren ganz oben. Die Spannung stieg und es knisterte in der Halle. Ebenso wie in den ersten beiden Sätzen, wollte keiner nachgeben. Alois und Tobias erreichten wieder zuerst 20 Punkte. Der letzte und entscheidende Punkt wollte ihnen aber nicht gelingen. Mal landete der Ball knapp im Aus, mal prallte er von der Netzkante ins eigene Feld. Aber endlich, im 6. Versuch konnten sie ihn verwerten. Wie groß war die Erleichterung, als nach knapp 1 Stunde Spielzeit Alois und Tobias den ersten Punkt für die OTG Gera holen konnten. Zwischenstand in der Begegnung 1:1. Genauso emotional und hoch her ging es im 2. HD zu. Hier kämpften Sebastian und Max für den nächsten Punkt. Auch sie mussten über die volle Distanz von drei Sätzen gehen. Auch hier war es eine ganz knappe Kiste. Gepuscht von den Fans und Mannschaftsmitgliedern konnten Sebastian und Max äußerst knapp den dritten Satz für sich entscheiden. Gera lag mit 2:1 vorn. Eine sehr solide und souveräne Leistung zeigte daraufhin Max in ihrem Dameneinzel. Von Beginn an dominierte sie ihre Gegnerin und holte in kurzer Zeit den 3. Punkt für die OTG Gera. Nun kamen das 1. Herreneinzel von Alois und das 2. Herreneinzel von Sebastian. Alle Augen lagen auf dem 1. Herreneinzel. Ähnlich wie im 1. Herrendoppel war auch hier der Spielverlauf. Beide Herren zeigten Badminton auf höchstem Niveau. Sie gaben nie einen Ball auf, sondern versuchten auch die unmöglichsten Bälle noch zu erreichen und zu erlaufen. Wahnsinn. Im 3. Satz benötigte Alois wieder mehrere Anläufe, um das Spiel zu gewinnen. Alle dachten: "Würde es wieder gut gehen? Liegt das Glück wieder auf Seiten der OTG Gera?". Ja. Seine Erleichterung schrie Alois förmlich aus sich heraus. Er holte das 4. Spiel und damit den vierten Punkt. Nun fehlte zum Sieg und zum Aufstieg in de Regionalliga nur noch ein Spielgewinn. War es vielleicht schon das 2. Herreneinzel? Ja. Sebastian zeigte ebenfalls eine läuferisch und kämpferisch hervorragende Leistung und gewann deutlich in 2 Sätzen. Nun gab es kein halten mehr. Alle Mannschaftsmitglieder und der Trainer stürmten aufeinander zu, umarmten sich und hoben sich gegenseitig in die Höhe. Sie konnten ihr Glück kaum fassen. Alois meinte zu seinem Doppelpartner: "Die ganze Saison haben wir nicht ein einiges Doppel gewinnen können, aber dieses wichtige, das haben wir geschafft."

Die Mannschaft des TB Andernach gratulierte der OTG Gera zum Aufstieg und musste sich mit 1:5 geschlagen geben. Nach Ansicht der Trainer und Fans waren es zwei gleichwertige Mannschaften, die ein super Badminton gezeigt haben. Die Entscheidung fand in den beiden Doppeln und im 1. HE statt. Diese konnte die OTG Gera jeweils nur äußerst knapp für sich entscheiden.

Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg und vielen Dank an die OTG Gera und den TB Andernach für viele spannende, faire und emotionale Spiele.

Eure Lausitipse


Gerade begonnen- und doch schon wieder vorbei

Aus und vorbei! oder Ja, das Ziel erreicht! So kann man die Ergebnisse des letzten Punktspielwochenendes sehen. Sowohl die OTG Gera 1 als auch die 3. Mannschaft der OTG Gera hatten am 25.03. und 26.03.17 ihre letzten Punktspiele im Badminton.

Und die Lausifamilie aus Wilthen war natürlich wieder mit dabei. Vielleicht wart Ihr ja auch Live mit dabei? Entweder als Fan in der Halle oder am Liveticker, über den wir die Emotionen und Spielstände übertragen haben. Nein? Dann kommt hier die kurze Zusammenfassung.

Die 1. Mannschaft hatte die letzten beiden Heimpunktspiele. Zu Gast waren der BLZ Mittelhessen und die SG Anspach 2. Die Zuschauer sahen viele spannende Spiele, die meist erst im 3. Satz entschieden wurden. Schließlich ging es für Gera darum, den Anschluss zur Tabellenspitze zu finden und eventuell doch noch den Aufstieg zu lassen. Dafür musste die OTG aber auch auf die Schützenhilfe des Tabellenführers hoffen. Die Spieler der 1. Mannschaften zeigten noch einmal Badminton auf höchstem Niveau. Mit 6:2 und 5:3 konnten sie beide Mannschaften besiegen. Zum Tabellenplatz 1 und damit zum direkten Aufstieg reichte es dennoch nicht.  Dennoch herzlichen Glückwunsch zu den gezeigten Leistungen und dem 2. Tabellenplatz in der Oberliga Mitte.

Die 3. Mannschaft der OTG Gera musste am Sonntag zu zwei Auswärtspunktspielen. Aufgrund von Hallenproblemen wurden beide Begegnungen in Sömmerda ausgetragen. Gegen die beiden Mannschaften, die BSG Einheit Sömmerda und VSG Bad Frankenhausen, konnte zwei Mal ein Unentschieden erzielt werden. Dabei lag der Druck insbesondere auf den Herren. Durch Ausfall der Stammspieler im Damenbereich konnten die beiden Ersatzdamen nicht ganz dem Niveau der Liga entsprechen. Besonders hervorzuheben ist jedoch, dass sich beide Damen der Herausforderung stellen, sehr motiviert waren und bis zum Ende ihr bestes gaben. Dennoch war schnell klar, dass die gegnerischen Damen Badminton auf einem anderen Niveau spielten. Umso spannender waren die Begegnungen der Männer im Herreneinzel und Herrendoppel. Viele Spiele wurden auch hier nur knapp in zwei Sätzen oder im 3. Satz entschieden. In der ersten Begegnung wäre evtl. sogar ein 5:3 Entstand für Gera 3 möglich gewesen. Aber auch so hat die 3. Mannschaft das Saisonziel, den Aufstieg in die Verbandsklasse, geschafft. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der höheren Liga. Wenn Ihr die Emotionen und Spiele nachvollziehen möchtet, lest einfach den LiveTicker nach.

Vielleicht findet Ihr ja auch gefallen am Badminton. Viele Vereine in Sachsen, der Lausitz und in Thüringen stehen Euch zum ausprobieren und Sport treiben zur Verfügung.

Wenn Ihr wieder etwas von mir hört, das weiß ich noch nicht. Besucht einfach weiter die Seite des BSV Wilthen. Dort findet Ihr rechtzeitig eine Ankündigung.

Bis dahin wünsche ich Euch einen schönen, warmen und angenehmen Frühling. Genießt die Sonne und tankt neue Kraft und Energie.

Eure Lausitipse

OTG 1902 Gera 1 mit Vercá Kaldova

Nach oben


Der Frühling beginnt – die Badmintonsaison neigt sich dem Ende entgegen

Hallo Fans. Da sind wir wieder. Die Lausifamilie aus Wilthen. Gleich zwei positive Meldungen haben wir für Euch.

Endlich, endlich, endlich kann der BSV Wilthen in die neue Halle in Wilthen umziehen und zum 1. Mal trainieren. Mit dabei die beiden C-Lizenztrainer Daniela und Rainer und Jan. Und Jan war am letzten Sonntag in Gera beim letzten Heimspiel der Saison 2016/2017 im Einsatz. Dabei spielte der Tabellenführer, die OTG Gera, gegen den 2. Platzierten der Sportgemeinschaft aus Themar/Meiningen. Jan durfte diesmal im 1. Herrendoppel und im 2. Herreneinzel starten. Im Herrendoppel funktionierte das Zusammenspiel der beiden Herren ganz gut. Leider konnte der Gegner Jan und seinen Partner im entscheidenden 3. Satz zu Fehlern zwingen bzw. hatten sie einfach manchmal etwas mehr Glück. Dieser Punkt ging an die Gegner. Sehr viel besser lief es in seinem Einzel. Hier konnte Jan sein Match in 2 Sätzen für sich entscheiden. Natürlich merkte man auch ihm das fehlende Training in den letzten Wochen an. Deswegen ist Jan auch ganz froh, dass er wieder in Wilthen trainieren kann, um für das letzte Punktspiel, wo es um den Aufstieg geht, wieder voll fit zu sein. Insgesamt gab es in Gera zwischen dem Tabellenführer Gera und dem Herausforderer der Sportgemeinschaft aus Themar/Meiningen viele enge Matches. Zum Beispiel das 3. Herreneinzel wurde von Gera ebenfalls nur ganz knapp verloren. Am Ende trennten sich beide Mannschaften mit einem 4:4, also unentschieden. Schade, da war etwas mehr drin und die Ausgangsposition wäre auch etwas besser gewesen. Nun muss die Mannschaft am 26.03.17 im letzten Auswärtsspiel noch mal alles geben und einen Sieg einfahren. Und dann hängt es wie beim Fußball ab, was macht der Gegner.

Wir drücken auf alle Fälle alle unsere teuflischen Daumen, dass der Traum vom Aufstieg in Erfüllung geht.

Tschüss bis bald. Vielleicht ja auch in der Halle in Wilthen zum Schnuppertraining. Immer Mittwochs von 19.00-20.30 Uhr seid ihr recht Herzlich willkommen.

Eure Lausitipse


Aussichten für das Badminton-Wochenende

Wichtiger Punktspieltag für Jan in Gera

Am Sonntag spielt Jan mit seiner Mannschaft, der OTG 1902 Gera, in einem Heimspiel gegen die Sportgemeinschaft Themar/Meiningen 1. Es ist der Tabellenzweite und sollte die OTG Gera gewinnen wäre der Tabellensieg perfekt. Ihr dürft also gespannt sein - wir berichten darüber.

Eure Lausitipse


Jan hatte Punktspiele mit der OTG Gera

Hallo liebe Badmintonfreunde in der Oberlausitz und in Wilthen,

ich wünsche Euch noch alles liebe und Gute im neuen Jahr, viel Spaß am Sport treiben und

natürlich jedem seine sportlichen und persönlichen Erfolge.

Wie Ihr im Vorbericht gelesen hattet, war am letzten Wochenende wieder Punktspieltag.

Um sich fit zu halten und ihr Leistungsniveau zu stabilisieren spielen ja z.z. Jan, der in Wilthen Badminton trainiert und seine Erfahrungen weitergibt, und seine Freundin Veronika in Gera. Und wieder erfolgreich. Das Heimpunktspiel der 1. Mannschaft der OTG Gera fiel leider durch Absage der gegnerischen Mannschaft aus. Somit gewann Gera mit 8:0.  Am Sonntag fuhr die 3. Mannschaft der OTG zu zwei Auswärtspunktspielen. Durch Krankheit und andere Sachen leider nicht in ihrer stärksten Besetzung. Dennoch ging es darum, die Tabellenführung zu behaupten und weitere Punkte für den Aufstieg in die nächst höhere Spielklasse zu sammeln. Zuerst wurde in Mühlhausen gespielt. Die Halle bot für die Fans beste Bedingungen, um den Überblick zu behalten. Nach anfänglichen sehr engen Spielen, gewann die 3. Mannschaft am Ende mit 7:1. Ein super Erfolg. Die Herren im 2. Doppel konnten dabei ihren ersten Doppelsieg verbuchen und freuten sich riesig. Unser Jan gewann mit seinem Partner das 1. Herrendoppel und mit seiner jungen Nachwuchsspielerin/Partnerin auch das Gemischte Doppel. Am Nachmittag ging es ins Eichsfeld, nach Gernrode. Am meisten hatten die Jungs und Mädels der OTG Gera mit den Hallenbedingungen zu kämpfen. Der Architekt hatte sich viel einfallen lassen. Die vielen Fenster und die Glasfront an der Seite sahen sehr gut aus. Leider gab auch die Sonne am Sonntag ihr Bestes und lud zum Spaziergehen ein. Für ein faires Badmintonspiel waren die Bedingungen dagegen sehr hart. Die Mannschaft gab sich alle Mühe gegen den starken Gegner und die Sonne zu kämpfen. Viele Spiele wurden erst im 3. Satz entschieden, da alle Spieler der Gegnerischen Mannschaften auf der „besseren“ Seite, ein gutes Badminton zeigten und auf der „schlechten“  Seite unterlagen. Am Ende konnte die Heimmannschaft aus Gernrode sehr oft ihren Heimvorteil nutzen. Sie gewannen gegen Gera mit 5:3. Dennoch Glückwunsch. Die Tabellenführung blieb bei der 3. Mannschaft der OTG Gera.

Am 28.01. und 29.01.17 geht es für die 1. Mannschaft der OTG Gera ans eingemachte. Derzeit belegen sie den 3. Tabellenplatz. Wenn der Aufstieg geschafft werden soll, müssen beide Spiele gewonnen werden.

Eure Lausitipse

Copyright © 2016
Design by Manuel Hahn