+++nächstes Training am 28.08.2019+++neue Zeiten+++Beginn+++Kinder1 16.30-18.00Uhr+++Kinder2/Jugend ab 17.30-19.00Uhr+++Erwachsene ab 18.30-20.30+++

TBV Ergebnisdienst 2018

 


Das Ergebnis der Saison steht fest

Endstand 2019 der OTG 1902 Gera

So, nun ist es amtlich. In der Regionalliga Mitte belegt die OTG Gera, 1. Mannschaft leider nur den Platz 5. Dabei hat sie wie Platz 2-4 in der Tabelle 17:11 Punkte erreicht. Am Ende entscheidet das Verhältnis der gewonnenen und verlorenen Spiele. Und da ist die 1. Mannschaft leider die schlechteste von 4 Mannschaften, weil sie 5 Spiele zu viel verloren hat (Platz 2: 68:44, Platz 5: 62:50). So eng kann es zugehen.

Etwas besser lief es da bei der 3. Mannschaft der OTG Gera 1902. Durch das Nicht-Antreten der Suhler Mannschaft am Vormittag des 24.03.19 bekam die Mannschaft den Sieg mit 8:0 gutgeschrieben. Am Nachmittag ging es darum, möglichst 3-Satz-Spiele zu vermeiden und so viele Spiele wie möglich zu gewinnen. Denn auch hier war die Tabellensituation vor dem letzten Spieltag, dass die Mannschaften auf den Plätzen 2-5 äußerst eng zusammenlagen bzw. Punktgleich waren. Jan, der etwas angeschlagen war, gab im 2. Herrendoppel mit Karsten alles. Überraschenderweise ging ihre etwas veränderte und angepasste Spielweise auf. Mit 21:14 und 21:8 konnten sie sich klar und deutlich durchsetzen. Daniela und Tine hatten dagegen Probleme. Die Taktik war klar, aber die Umsetzung schwer. Mit 21:19 und 21:19 gewannen sie mit minimalstem Vorsprung ihr Doppel. Das 1. Herrendoppel von Peter/Felix wurde am Ende auch noch mal so richtig knapp. Beide setzten sich aber mit 21:9 und 21:19 durch. Tine startete danach im Dameneinzel und gewann nach einer guten Leistung und viel Laufarbeit mit 21:15 und 21:11. Felix konnte in seinem 1. Herreneinzel ebenfalls überzeugen und gewann mit 21:12 und 21:18 gegen einen starken Gegner. Auch Karsten und Peter gewannen ihre Einzel klar in 2 Sätzen. Nun kam das letzte Spiel des Tages und der langen Badmintonsaison. Es war zugleich das letzte Spiel von Jan und Daniela für die OTG Gera 1902. Das Mix der Beiden. Nach einem engen 1. Satz, wo beide viel laufen und kämpfen mussten, gelang es im 2. Satz besser, den Gegner unter Druck zu setzen. Dies war auch notwendig, da die Verletzung der linken Schulter/Arm Jan ganz schön zu schaffen machte. Daher erfolgte eine kleine taktische Umstellung, die aber sofort zum Erfolg führte. Jan und Daniela gewannen ihr letztes Mix für die OTG Gera 1902 mit 21:17 und 21:6. Wie wichtig dieses 8:0 der Mannschaft werden sollte, das zeigt die Tabelle. Punktgleich liegen Platz 2 und 3 in der Tabelle. Aber die 3. Mannschaft der OTG Gera hat es mit den beiden 8:0-Siegen des letzten Spieltages geschafft, mit einem gewonnenen Spiel mehr, den 2. Platz in der Tabelle zu erreichen. (Gera: 26:10 Punkte; Ilmenau: 26:10 Punkte). Gera gewann mit 95:49 vor Ilmenau mit 94:50 gewonnener/verlorener Spiele. Ebenso eng sieht es in den Sätzen aus. Gera: 204:121 und Ilmenau 205:203. Wäre auch nur ein Spiel am letzten Tag verloren gegangen, dann hätten die Differenz der kleinen Spielpunkte gezählt und dann wäre Gera wahrscheinlich auf Platz 3 gerutscht. Aber so ist alles gut gegangen und die 3. Mannschaft der OTG Gera hat Platz 2 in der Tabelle belegt und den Aufstieg in die Landesliga Thüringen geschafft.

Als Fazit der äußerst erfolgreichen Saison steht: 1. Mannschaft-Klassenerhalt in der Regionalliga Mitte, 2. Mannschaft-Aufstieg in die Oberliga, 3. Mannschaft-Aufstieg in die Landesliga und 4. Mannschaft-Klassenerhalt.

Wie immer ist nach der Saison gleich vor der Saison. Nach einer kleinen Feier mit den Mannschaften am Samstag und Sonntag und einem gemeinsamen Abendessen geht es heute gleich wieder an die Vorbereitung der neuen Saison, die Meldung der Mannschaften und Suche nach guten Spielern. Denn trotz der guten Ergebnisse muss die Abteilung Badminton der OTG Gera 1902 einige Abgänge aus privaten und beruflichen Gründen verkraften und die entstandene Lücken mit guten, leistungsstarken Spielern auffüllen. Mal sehen, vielleicht kommend die ja dann auch aus Sachsen.

Ich danke Euch für Eure Lesefreude, für Eure Unterstützung und den Rückhalt für Jan, Daniela und Rainer. Jetzt geht es für die drei auch in die Vorbereitung für die neue Badmintonsaison. Ausruhen, Kraft tanken, Arbeit an der Fitness und Lauf- und Schlagtraining. Natürlich werden die beiden auch an Turnieren teilnehmen, um sich weiter mit anderen Gegnern zu messen. Wenn es soweit ist, berichte ich natürlich wieder. Ihre wisst ja, die Lausifamilie ist immer auf Tour.

Eure Lausitipse aus Wilthen


Das Finale der Badmintonsaison 2018/2019 in Thüringen

Das Finale der Badmintonsaison 2018/2019 in Thüringen

Bereits vor 14 Tagen beendete die 2. Mannschaft der OTG Gera 1902 ihre Spielsaison im Badminton. Am Samstag, bei der Sitzung des Thüringer Badmintonverbandes, wurde die Mannschaft geehrt. Die Spieler und Spielerinnen konnten auf eine äußerst gelungene Spielsaison zurückblicken und nahmen stolz den Pokal für den Mannschaftsmeister der Thüringenliga entgegen.

Am 23.03.19 und 24.03.19 standen die letzten beiden Punktspiele für die 1. Mannschaft der OTG in der Regionalliga an. Auch hier ging es mal wieder um alles. Denn der Kampf um die Plätze hinter der Tabellenspitze, also Platz 2-4, gestaltete sich genauso eng wie in der 3. Mannschaft in der Verbandsklasse. Wenn ihr den Bericht gelesen habt, wisst ihr wovon ich rede. Zahlreiche Zuschauer und Badmintonfans unterstützten daher die 1. Mannschaft bei den letzten beiden Heimspielen. Am Samstag war Ludwigshafen zu Gast. Krankheitsbedingt musste die Mannschaft auf Verča und Tom W. verzichten. Bevor es mit dem Spielen losging, verabschiedete der Abteilungsleiter Karsten B., Tom K. und Max L. und bedankte sich bei den beiden Spielern für ihren Einsatz in den letzten Jahren. Danach ging es mit dem Damendoppel von Lisa/Maxi und dem 1. Herrendoppel von Alois/Max los. Schnell fanden die Damen zu ihrem Spiel und blieben auch in engen Situationen gelassen. So konnten sie das Spiel in 2 Sätzen für sich entscheiden. Viel enger gestaltete sich das Herrendoppel. Der 1. Satz ging mit 22:20 an Alois/Max. Im 2. Satz hatte der Gegner die bessere Taktik und gewann mit 21:15. Im entscheidenden 3. Satz, der wieder heiß umkämpft war, hatte Gera mit 21:19 das bessere Ende für sich. Im 2. Herrendoppel führten Basti/Tom K. im 3. Satz (22:20, 17:21) mit 11:8, als der Gegner aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste. Damit hatte die 1. Mannschaft eine schnelle Führung von 3:0 erreicht. Zusätzlich musste der Gegner das 1. HE von Alois kampflos abgeben. Lisa spielte im Dameneinzel im 1. Satz sehr überzeugend. Durch Taktik und Spielwitz konnte sie diesen mit 21:14 schnell für sich entscheiden. Aber die Gegnerin gab nicht auf. Ein ums andere Mal gelang es ihr im 2. Satz, Lisa auszukontern. Mit 23:21 konnte Lisa nach großem Einsatz und Kampfgeist doch noch für sich entscheiden und den 5. Spielgewinn für die OTG Gera sichern. Auch wenn eigentlich schon alles entschieden war, zählte jedes weitere Spiel bzw. Spielgewinn für die Position in der Tabelle. Deswegen waren auch das 3. Herreneinzel von Basti, das 2. Herreneinzel von Tom K. und das Mix von Max/Maxi hart umkämpft. Mit 21:19 und 25:23 konnte Basti sich knapp durchsetzen. Tom hatte weniger Probleme, sein Spiel in 2 Sätzen zu gewinnen. Das abschließende Mix wurde in 3 Sätzen entschieden. Leider verloren Max/Maxi mit 17:21, 21:17 und 15:21. So stand es am Ende für die 1. Mannschaft der OTG 7:1. Herzlichen Glückwunsch.

Heute geht es im letzten Punktspiel der Saison für die 1. Mannschaft gegen Dieburg/Großzimmern. Gleichzeitig hat die 4. Mannschaft heute ihre letzten beiden Punktspiele. Ebenso die 3. Mannschaft in der Verbandsklasse. Das Vormittagsspiel gegen Suhl 2 wurde vom Gegner abgesagt. Somit hat die 3. Mannschaft mit einem gewerteten 8:0 zwei wichtige Punkte für die Tabelle und wichtige Spielgewinne zu verzeichnen. Am Nachmittag empfängt die 3. Mannschaft dann Themar/Meiningen zum letzten Heimspiel in der Panndorfhalle. Viel Glück und schöne Spiele für Jan und Daniela am Nachmittag. Es sind, wie bereits im letzten Bericht erwähnt, die letzten Spiele für die beiden für die OTG Gera. Gebt noch mal alles ihr zwei.

Die Berichte vom Sonntag könnt ihr in Kürze lesen.

Eure Lausitipse

Teil2

So. Es ist geschafft. Die 1. Mannschaft der OTG Gera hat soeben ihre Badmintonsaison beendet. Mit einem Sieg und wieder mal sehr vielen knappen Spielergebnissen. Das Damendoppel von Maxi/Lisa wurde in 3 Sätzen entschieden. Die Damen verloren den 1. Satz knapp mit 18:21 und konnten sich in Satz 2 steigern (21:15). Im entscheidenden 3. Satz stellten sie dann auf Sieg um und gewannen mit 21:16. Im 1. Herrendoppel von Alois/Max ging es gleich von Beginn an hoch her und ständig knapp zu. Ein insgesamt sehr hart umkämpftes Doppel, was Alois/Max glücklich mit 21:19 und 24:22 für sich entscheiden konnten. Das 2. Herrendoppel ging trotz guter Leistung leider an den Gegner. Tom/Basti gaben alles, aber unterlagen mit 16:21 und 16:21. Äußerst spannend war auch das Dameneinzel von Lisa. Der 1. Satz ging deutlich und hoch an sie, den 2. Satz gewann ihre Gegnerin ebenso deutlich. Im entscheidenden 3. Satz ging daher alles über die Kondition und die Nerven. Angefeuert von den Fans und vom Publikum gaben beide Damen alles. Am Ende unterlag Lisa leider im 3. Satz mit 19:21. Schade, Schade. Dafür lief es bei den Herren von Anfang an gut. Alois, Tom und Basti konnten alle Einzel sehr klar in 2 Sätzen gewinnen. Bei einem Spielstand von 5:2 blieb dann nur noch das Mix von Max/Maxi. Natürlich auch mal wieder, wie sollte es anders sein, ein 3-Satz-Spiel. Am Ende setzte sich knapp der Gegner mit 21:18 durch. Endstand im letzten Punktspiel der Saison der 1. Mannschaft: 5:3. Sieg. Super. Nun mal schauen, wie die anderen Mannschaften gespielt haben und auf welchem Tabellenplatz die OTG Gera 1 landet.

Eure Lausitipse

 

 

Bilder vom 23.3.2019


Der Kampf an der Tabellenspitze – so hart und eng war es noch nie

Der Kampf an der Tabellenspitze – so hart und eng war es noch nie

So eng wie in dieser Saison, so eng war der Kampf an der Tabellenspitze und der Kampf um die Aufstiegsplätze im Badminton noch nie. In der Verbandsklasse, wo die 3. Mannschaft der OTG Gera 1902 spielt, wird der Kampf um die Plätze 2-5 in der Tabelle immer enger und härter. Bereits vor den Spieltag am 10.03.19 lagen 4 Mannschaften sehr eng zusammen. Jan und Daniela sowie der gesamten 3. Mannschaft war von vornherein klar, dass ab sofort jeder einzelne Spielgewinn, jeder Ball für die Endabrechnung wichtig sind. Dementsprechend hoch war die Motivation am 10.03.19 von allen Badmintonspielern und Spielerinnen. Zudem war bekannt, dass Thomas und Marcel bis zum Ende der Saison mit einer Knieverletzung ausfallen. So fuhren Jan, Peter, Felix und Karsten (bei den Herren) und Daniela und Tine (bei den Damen) zu den Auswärtsspielen nach Gotha und Ilmenau. Im 1. Herrendoppel spielten Felix und Peter und zeitgleich Tine und Daniela im Damendoppel. Wie eng alles beieinander liegt, das zeigte sich bereits in diesen beiden Spielen. Felix/Peter verloren den 1. Satz, steigerten sich aber im 2. Satz deutlich. Im entscheidenden 3. Satz packten sie ihr bestes Badminton aus und erkämpften entscheidende Punkte. Am Ende stand der Gewinn des 1. Herrendoppels. Im Damendoppel ging es noch knapper zu. Tine und Dani spielten über weite Strecken sehr gutes Badminton und setzten die Gegnerinnen unter Druck. Leider verließen sie phasenweise ihre Linie, was den Gegner wieder aufbaute und ins Spiel brachte. Beide Damen unterlagen mit 10:21 und 20:22. Im 2. Herrendoppel starteten Jan und Karsten für die OTG. Beide verloren ebenfalls Satz 1, steigerten sich aber im 2. Satz und konnten diesen deutlich für sich entscheiden. Dann passierte es, mitten im 3. Satz. Karsten verletze sich am Rücken, so dass er eine Blockade hatte und unter ziemlichen Schmerzen weiter spielen musste. Aufgeben kam für ihn nicht in Frage. Karsten und Jan mussten ihr Spiel umstellen, da Karsten bestimmte Bälle nicht mehr spielen konnte, geschweige denn Druck aufbauen konnte. Jan musste nun noch mehr Laufarbeit leisten und das automatisierte System im Herrendoppel verlassen. Dies klappte ganz gut, so dass die beiden Herren dennoch den 3. Satz gewinnen konnten und Gera mit 2:1 in Führung brachten. Aber Gotha dachte nicht ans aufgeben. Zeitgleich wurden das 1. Herreneinzel von Felix und das 2. Herreneinzel von Peter gespielt. In beiden Spielen setzte sich das „Alter“ und die „Erfahrung“ durch. Felix verlor sein Spiel in 2 Sätzen, Peter gewann sein Spiel ebenso überzeigend. Die OTG lag immer noch mit 3:2 vorne. Weiter ging es mit dem Dameneinzel von Tine. Alle hofften, dass sie ihre Gegnerin, wie im Hinspiel, besiegen konnte. Aber Tine kam mit der flachen Halle gar nicht klar. Bereits der Aufschlag landete häufig an der Decke und musste wiederholt werden. Ein anderes Mal, flog er ins Aus, da Tine die Höhe fehlte. Zudem wird in einer flachen Halle das Spiel ungemein schnell, was wiederum gut für die Gegnerin war. Sehr schnell lag Tine deutlich zurück. Sie kämpfte und kam im 1. Satz bis auf 16:21 heran. Im 2. Satz unterlag sie leider mit 19:21. Alles Augenmerk war bei dem 3:3 nun auf die letzten beiden Spiele gerichtet. Jan und Daniela im Mix sowie Karsten mit seiner Rückenverletzung im Einzel. Bei einem anderen Spielstand hätte Karsten nicht gespielt. Nun aber traf er eine wichtige Entscheidung. Er stellte er sich in den Dienst der Mannschaft und riskierte seine Gesundheit. Jan und Daniela gewannen Satz 1 mit 21:16, verdattelten aber Satz 2 mit 18:21. Zu viele leichte Fehler. Im 3. Satz wurden die beiden von Karsten gecoucht, sehr gut gecoucht. Dies führte zum Erfolg und einem deutlichen Gewinn des 3. Satzes mit 21:12. Super, das 4. Spiel war gewonnen und die OTG nahm zu mindestens einen Punkt für die Tabelle mit nach Hause. Nun musste das Einzel von Karsten alles entscheiden. Für einen Badmintonspieler ist es dabei sehr schwer, sein Spiel taktisch umzustellen, weil man verletzungsbedingt nicht alle Bälle spielen kann. Bei Karsten kam hinzu, dass er mit einem Smash nicht mehr angreifen konnte. Seine einzige Aufgabe bestand darin, möglichst viele Bälle zeitig zu bekommen, diese sicher zum Gegner zu spielen und auf Fehler des Gegners zu hoffen. Und diese Taktik ging auf. In 2 Sätzen konnte er seinen Gegner mit 21:17 und 21:14 besiegen. Karsten holte den 5. Spielgewinn und somit 2 Punkte für die OTG Gera 3, für die Abrechnung in der Tabelle. So schön die Freude war, so groß war aber auch die Ernüchterung. Die Mannschaft von Gotha war der etwas leichtere Gegner. Am frühen Nachmittag fuhr die 3. Mannschaft noch nach Ilmenau. Nach der flachen Halle in Gotha freuten sich alle auf die schöne hohe Halle im Ilmenau. Leider war diese ziemlich kalt, was die Bälle wiederum sehr schnell machte. Insbesondere Tine und Daniela hatten damit zu kämpfen. Leider fanden die beiden in ihrem Damendoppel nie zu ihrem Spiel. Es mangelte an Spielbereitschaft, Spritzigkeit und Spielwitz. Dazu kamen die vielen, vielen Fehler durch Bälle ins Seitenaus und Längsaus. Schnell lagen beide zurück und genauso schnell war das Spiel mit 14:21 und 17:21 verloren. Dies war bitter. Besser lief es im 1. Herrendoppel bei Felix und Peter. Am Ende aber mussten sich die beiden Herren im 3. Satz mit 19:21 geschlagen geben. Ein weiterer Rückschlag. Im 2. Herrendoppel mussten Jan und Karsten ran. Nach den Anstrengungen vom Vormittag fanden beide nicht sofort zu ihrem Spiel. Zudem war Karsten immer noch am Rücken gehandykappt. Nach Verlust des 1. Satzes (17:21) zeigten beide einen sehr hohen Einsatz und eine Meisterleistung an Taktik und Kampfgeist. Den 2. Satz holten sie sich mit 22:20. Im 3. Satz nutzten aber die Gegner ihren Vorteil und spielten Karsten und Jan ein ums andere Mal aus, da Karsten immer stärker mit seinen Rückenproblemen zu kämpfen hatte. Insbesondere das Heranlaufen an die kurzen Bälle am Netz, aber auch die Überkopfbälle (lange Bälle) bereiteten ihm Problem. Jan konnte nicht immer helfen. So verloren beide am Ende doch noch mit 16:21. Ilmenau führte damit sehr schnell mit 3:0. Alles verloren, sollte man denken. Dem war aber nicht so. In den Einzeln lief es für alle besser. Zeitgleich wurden das Dameneinzel von Tine, das 1. Herreneinzel von Felix und das 2. Herreneinzel von Peter angesetzt. Tine fand zurück zu ihrem Spiel und ließ ihre Gegnerin laufen. Der Lohn war der Sieg mit 21:15 und 23:21. Felix konnte sich ebenfalls steigern und siegte mit 23:21 und 21:16. Peter unterlag leider knapp mit 19:21 und 18:21. Somit führte Ilmenau mit 4:2. Es standen aus: Das Mix von Jan und Daniela und das Einzel von Karsten. Karsten spielte nicht sofort, sondern schaute zu, wie es im Mix läuft. Bei einer Niederlage würde er sein Einzel abgeben, da Ilmenau uneinholbar vorne liegen würde. Bei einem Gewinn des Mix würde die Chance aus ein 4:4, ein Unentschieden bestehen. Nach Verlust des 1. Satzes (17:21) konnten Jan und Dani sich steigern. Sie hatten erkannt, dass sie mit dem Mix-Herren und nicht mit der Dame spielen mussten, die insbesondere in der Abwehr sehr stark war. Nach dem Gewinn des 2. Satzes (21:16) musste zum wiederholten Male in dieser Saison der 3. Satz die Entscheidung bringen. Daniela und Jan blieben bei ihrer Taktik und konnten den 3. Satz mit 21:18 gewinnen. Sie verkürzten den Abstand zu einem 3:4 und hielten die Mannschaft der OTG auf Kurs. Karsten entschied, er würde spielen. Er wusste um die Brisanz an der Tabellenspitze und die Wichtigkeit des 4:4. Wieder stellte er sich in den Dienst der Mannschaft. Beide Gegner schenkten sich nichts. Karsten wandte wieder die Taktik an: Ball im Spiel halten und auf die Fehler des Gegners warten. Dieses Mal ging es nicht ganz auf. Den 1. Satz gewann er mit 22:20. Im 2. Satz schnupperte er schon am Sieg. Es fehlten ihm 2 Punkte zum Satz- und Spielgewinn. Leider verlor er 20:22. Er quälte sich im 3. Satz und holte alles aus seinem Körper was ging. Es reichte nicht. Mit 19:21 unterlag er denkbar knapp. Sein Einsatz hatte sich leider nicht gelohnt. Die 3. Mannschaft der OTG Gera verlor damit 2 wichtige Punkte in der Tabelle. Insgesamt rückten die Mannschaften noch enger zusammen. Die Mannschaften auf den Plätzen 2-4 liegen mit 22:10 Punkten alle gleich auf. Unterschiede ergeben sich in der Anzahl der gewonnenen und verlorenen Spiele. Dadurch rutscht die 3. Mannschaft von Platz 2 auf Platz 3. Die Mannschaft, die derzeit Platz 5 in der Tabelle einnimmt, liegt mit 21:11 aber nur hauchdünn dahinter.

Die Entscheidung für den 2. Platz und damit den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse fällt für alle 4 Mannschaften am letzten Spieltag, am 24.03.19.

Dieser Spieltag wird auch vorerst der letzte für Jan und Daniela in Gera sein. Veränderungen im privaten sowie beruflichen Umfeld machen diese Entscheidung notwendig. Beide werden am 24.03.19 vor heimischem Publikum in Gera noch mal ihr Bestes geben. Wer bei der Entscheidung an der Tabellenspitze dabei sein will, wer Jan und Daniela in der Verbandsklasse Thüringen spielen sehen will, der ist herzlich zu den letzten Punktspielen in die Panndorfhalle in Gera eingeladen. Zu Gast sind der direkte Verfolger Suhl und die Mannschaft aus Themar/Meiningen. Für Spannung ist gesorgt.

Alle hoffen bis dahin, dass Karsten seine Verletzung auskurieren kann. Auch alle anderen möchten bitte gesund bleiben, damit die Tabelle durch gutes Badminton entschieden werden kann und nicht durch Verletzung oder Krankheit. Wir sehen uns, am 24.03.19 in Gera.

Eure Lausitipse


Kampf an der Tabellenspitze für die OTG Gera 1902

Kampf an der Tabellenspitze für die OTG Gera 1902

Am 24.02.2019 war die 3. Mannschaft der OTG Gera 1902 auswärts zum Punktspiel in Erfurt und beim Tabellenspitzenreiter, der 3. Mannschaft von Gutsmuths Jena. Allen war bewusst, dass ein Sieg nur mit einem tollen Mannschaftsergebnis und vielen guten Einzelleistungen klappen würde. Leider musste die 3. Mannschaft verletzungsbedingt auf Marcel und Thomas verzichten, die viele Punkte bisher in den Einzeln, Doppeln und im Mix holen konnten.

Um 10.00 Uhr wurde diesmal mit den beiden Herrendoppeln gegen Erfurt begonnen.

Felix und Peter, das „Neue“ 1. Herrendoppel, gaben von Beginn an ihr bestes. Natürlich mussten sie sich erst aneinander gewöhnen und auf den Gegner einstellen. Neben vielen guten Punkten unterliefen ihnen anfangs einige unnötige Fehler. Am Ende reichte es aber doch für einen Sieg (21:18, 21:18). Karsten und Jan schlossen sich an und sicherten sich den nächsten Spielgewinn mit 21:17 und 21:8. Eine gute Vorlage für das anschließende Damendoppel von Tine und Daniela. Die beiden sicherten sich auch mit 21:16 und führten im 2. Satz lange Zeit, z.B. mit 15:9. Alles klar, sollte man meinen. Aber die gegnerischen Damen wechselten die Taktik, kamen immer besser ins Spiel und bei Tine und Daniela schlug das „Pechteufelchen“ zu. Leider verloren sie den 2. Satz, ebenfalls 16:21. Auch im 3. Satz hatten die Damen aus Erfurt von Beginn an die Nase vorn und zeigten die bessere Badmintontaktik. Mit 21:11 ging der Entscheidungssatz im Damendoppel und damit der 1. Spielgewinn nach Erfurt. Schade, da war mehr drin. Nun folgte das 2. Herreneinzel von Peter und das 1. Herreneinzel von Felix. Peter hatte nur im 1. Satz leichte Schwierigkeiten mit dem Gegner, setzte sich mit 21:19 durch. Im 2. Satz konnte er seine Taktik und sein Spiel durchziehen und mit 21:7 das Spiel gewinnen und die Führung auf 3:1 ausbauen. Felix hatte nicht ganz so viel Glück. Zu viele eigene Fehler unterbrachen immer wieder sein eigenes Spiel und gaben dem Gegner Raum. Er verlor klar in 2 Sätzen und die Erfurter kamen auf 3:2 heran. Nun standen Jan und Daniela im Mix sowie Karsten im 3. Herreneinzel auf dem Badmintonfeld. Alle wussten, auf diese Spiele kommt es an. Alle wussten, das Mix und das 3. Herreneinzel sind immer eng umkämpft. Da sind sowohl Sieg und Niederlage drin. Karsten sowie Jan/Daniela gaben von Beginn an alles. In beiden Spielen kam es wie es kommen musste. Karsten setzte sich knapp mit 21:19 durch, Jan und Daniela zitterten und hatten etwas Glück und gewannen mit 23:21 den 1. Satz. Dann kam Verča zum Coaching. Zu mindestens im Mix lief es danach besser und Jan und Daniela konnten den Erfurtern ihr Badmintonspiel aufzwingen. Souverän setzten sie sich mit 21:11 durch. Karsten musste eine Ehrenrunde drehen, da er den 2. Satz mit17:21 verloren hatte. Er konzentrierte sich nochmal neu und konnte seine Taktik und das Coaching von Verča immer besser umsetzen. Mit 21:14 sicherte er sich deutlich den 3. Satz und holte das 5:2 für Gera und damit die vorzeitige Entscheidung zum Sieg. Im anschließenden Dameneinzel schenkten sich Tine und ihre Gegnerin dennoch nicht. Jede wollte gewinnen und es wurde ein richtiges Konditionsspiel. Am Ende siegte Tine mit21:19 und 21:10. Herzlichen Glückwunsch zum 6:2.

Nun ging es um 14.00 Uhr aber gegen den Tabellenführer. Im Hinspiel in Gera gab es sechs 3-Satzspiele, wovon Jena meist die Nase vorn hatte. In den letzten Punktspielen konnte Jena nicht mit der Stammmannschaft, der Jugend, auflaufen und gab die ersten 3 Punkte ab. Die 3. Mannschaft der OTG hoffte nun auch darauf, einen kleinen Vorteil zu haben. Aber nein, die „Oldies“ mussten gegen eine Mannschaft antreten, wo die Jüngste 15 Jahre alt war und die ältesten 16 Jahre. Gera 3 spielte gegen die Jugend von Thüringen, die an der Sportschule in Jena ausgebildet werden. Die Spieler der OTG mussten versuchen, alle Kräfte zu mobilisieren und möglichst am Gegner dran zu bleiben. Sie mussten ihre Spielerfahrung und Cleverness gegen junge Beine und Präzisionsspiel setzen. Aber es wurde schwer und schwerer. Im Damendoppel konnten Tine und Daniela lange Zeit sehr gut mithalten. Am Ende waren sie dann doch ab und zu spät am Ball, also zu langsam, was die Gegnerinnen sofort nutzten. Trotz einem sehr schönen Badmintonspiel auf hohem Niveau mussten sich die beiden der Jugend geschlagen geben. Das 1. Herrendoppel von Peter/Felix und das 2.Herrendoppel von Jan/Karsten schafften es mit viel Kampf und nach dem Gewinn der 2. Sätze jeweils in den dritten, entscheidenden Satz. Leider unterlagen beide Doppel mit 18:21 bzw. 17:21 und konnten ein Spiel gewinnen. Und schon führte Jena wieder einmal sehr schnell mit 3:0. Im anschließenden 2. Herreneinzel von Peter lief es einen Tick besser. Peter gewann den 1. Satz, verlor den 2. Satz und konnte sich im entscheidenden 3. Satz mit 21:19 durchsetzen. Felix hatte nicht ganz so viel Glück. Alle sahen ein sehr spannendes und emotional aufreibendes Badmintonspiel. Am Ende unterlag Felix mit 18:21, 22:20 und 20:22. Oh wie eng. Und das war bereits das 4. Dreisatzspiel, was die Mannschaft der OTG abgeben musste. Tine hatte in ihrem Dameneinzel dagegen keine Chance. Sie verlor klar in 2 Sätzen. Zu diesem Zeitpunkt führte Jena bereits uneinholbar mit 5:1. In den letzten beiden Spielen trat Karsten im 3. Herreneinzel an. Auch er verlor in 2 Sätzen mit 17:21 und 13:21. Zeitgleich lief das Mix von Jan und Daniela. Nach gewonnenem 1. Satz (21:17) mussten die beiden den 2. Satz abgeben. Im 3. Satz ruhten alle Augen in der Halle nur auf dem Mix. Jan und Daniela packten ihr bestes Badmintonspiel aus und provozierten damit viele Fehler beim Gegner. Mit dem Gewinn des 3. Satzes (21:14) sicherten sie den 2. Spielgewinn für Gera. Dennoch gewann die Begegnung die Mannschaft von Gutsmuth Jena mit 6:2, durch den Gewinn der 4 von 5 Dreisatzspiele. Es wäre so viel möglich gewesen. Aber naja. Bereits am 10.03.19 geht es weiter, zum vorletzten Punktspieltag in Gotha und Ilmenau. Am 24.03.19 finden die letzten beiden Begegnungen in Gera statt. Dann entscheidet sich auch der Tabellenplatz für Gera. Im Moment liegt Gera weiterhin auf Tabellenplatz 2, knapp vor der Mannschaft aus Suhl. Punktgleich sind beide Mannschaften, aber Gera hat das Näschen vorn, da die Mannschaft 2 Spiele insgesamt mehr gewonnen hat. Auch die anderen Mannschaften auf Platz 3-5 sind noch sehr eng dran. Es bleibt also weiterhin sehr spannend.

Eure Lausitipse

die Bilder

Nach oben


Pflichtermin erfüllt

Pünktlich zum Ferienbeginn in Thüringen fanden die nächsten Punktspiele der 2. Und 3. Mannschaft der OTG Gera 1902 statt. Zu Gast waren beiden Mannschaften am 10.02.19, zeitgleich um 10.00 Uhr, in Jena-Zwätzen. Die Halle bot mit 4 Feldern ausreichend Platz für zwei Punktspiele zeitgleich. Nur für Zuschauer, Schiedsrichter und für das Coaching war hinter und neben den Feldern in der Schulsporthalle etwas wenig Platz. Zudem hatten einige Spieler aus Gera einige Anfangsprobleme mit der etwas niedrigen Deckenhöhe, die dennoch den Regularien entsprach.

Jan und Daniela waren wie immer in der 3. Mannschaft spielberechtigt. Verča half in der 2. Mannschaft aus.

Diesmal spielte Jan mit Karsten das 2. Herrendoppel und Daniela wieder mit Tine das Damendoppel. Jan und Karsten harmonierten von Beginn an gut zusammen und beide kamen mit den Rahmenbedingungen gut zurecht. Relativ deutlich konnten sie das Herrendoppel in 2 Sätzen für sich entscheiden. Tine und Daniela, beide durch Verletzungen bzw. muskuläre Probleme etwas gehandikapt, benötigten einige Zeit, um ins Spiel zu kommen und sich auf den Gegner einzustellen. Nach einem wackeligen ersten Satz, den beide mit 21:19 für sich entscheiden konnten, gewannen sie den 2. Satz deutlich. Nach dem 1. Herrendoppel von Felix und Peter, welches überraschend mit 13:21 und 19:21 verloren ging, lag die 3. Mannschaft der OTG Gera dennoch mit 2:1 gewonnenen Spielen vorn. Bereits im Damendoppel konnte sich Tine von der Klasse ihrer Gegnerin für das Dameneinzel überzeugen. Nur knapp verlor sie mit 19:21 den 1. Satz. Alle hofften, dass sie noch besser ins Spiel finden konnte. Aber zu viele leichte Fehler und das gute Spiel der Gegnerin verhinderten einen Satzausgleich und einen entscheidenden 3. Satz. Sehr schade für Tine. Zeitgleich zum Dameneinzel wurde das 2. Herreneinzel gespielt, welches Peter sehr rasch und souverän für sich entscheiden konnte. Nunmehr führte die 2. Mannschaft mit 3:2. Jetzt kamen das 1. Herreneinzel von Felix und das 3. Herreneinzel von Karsten. Felix, dem sein Rücken Probleme machte, hatte zudem mit der Hallenhöhe zu kämpfen. So konnte er sein Spiel nicht von Beginn an durchziehen und musste sich umstellen. Nach verlorenem Satz 1 kämpfte er sich aber im 2. Satz mit Unterstützung der Mannschaft wieder heran und erzwang die Entscheidung im 3. Satz. Hier sah am Ende das Satzergebnis mit 21:14 viel deutlicher aus, wie das Spiel auf dem Feld. Dieses war sehr hart umkämpft und hochemotional. In der Zwischenzeit hatte Karsten sein Einzel schnell und unspektakulär in zwei Sätzen gewonnen. Felix sicherte damit den 5. Spielgewinn für Gera. So konnten Jan und Daniela im letzten Spiel der Begegnung, im Gemischten Doppel, ohne Druck aufspielen. Beide wurden den Erwartungen gerecht und gewannen ihr gemeinsames Spiel in 2 Sätzen. Die 3. Mannschaft der OTG Gera sicherte sich damit zwei wichtige Punkte für die Tabelle, in der es weiterhin sehr eng zugeht. Trotz einer Begegnung weniger belegt die Mannschaft nach wie vor Platz 2 in der Tabelle. Dicht gefolgt von 3 weiteren Mannschaften, die innerhalb von 4 Punkten liegen. Also, alles bleibt spannend und die 3. Mannschaft muss weiterhin erfolgreich Badminton spielen, für ein gutes Endergebnis.

Weiter geht es für die 3. Mannschaft der OTG Gera 1902 am 24.02.19 bei LOK Erfurt und den Tabellenspitzenreiter SV Gutsmuth Jena.

Noch deutlicher als die 3. Mannschaft, konnte die 2. Mannschaft ihre Spiele gestalten. Verca gewann ihr Damendoppel mit Josi souverän in 2 Sätzen. Im 1. Satz des Dameneinzels hatte Verca einige Schwierigkeiten mit ihrem Knie. Dennoch entschied sie den 1. Satz mit 21:19 für sich. Im 2. Satz konnte sie das Spiel deutlicher gestalten und mit 21:16 gewinnen. Nur noch im im 1. Herreneinzel von Tobias gab es im 1. Satz ein ähnliches knappes Ergebnis. Aber auch Tobias konnte letztendlich in 2 Sätzen sein Einzel gewinnen. Alle anderen Spiele konnten die Badmintonspieler/innen der 2. Mannschaft der OTG Gera deutlich und souverän in zwei Sätzen gewinnen und somit einen 8:0- Sieg mitnehmen.

Die 2. Mannschaft belegt in der Tabelle derzeit Rang 2, nur einen Punkt hinter dem Tabellenführer. Also auch hier ist und bleibt es weiterhin spannend.

Bis zum 24.02.2019 verabschiedet sich

Eure Lausitipse

 

 


Erste Niederlagen in der Rückrunde

Die 3. Mannschaft der OTG Gera 1902, mit Jan und Daniela, begann die Rückrunde mit zwei Heimspielen. Zu Gast waren am Vormittag die Mannschaft aus Hermsdorf, wo es seit jeher immer eng zugeht und man sich meist mit einem Unentschieden trennt sowie am Nachmittag die Mannschaft aus Zeulenroda.

Gesundheitsbedingt bzw. aus arbeitstechnischen Gründen fehlten Thomas und Tine, was von vornherein eine Schwächung darstellte. Mit Jan, Karsten, Peter und Marcel sowie einem Ersatzmann und den Damen Daniela und Nadine lief die 3. Mannschaft auf. Daniela und Nadine gaben ihr Bestes und steigerten sich mit zunehmender Spieldauer im Damendoppel. Insgesamt konnten sie den sehr starken Damen aus Hermsdorf aber nichts entgegensetzen. Im 2. Herrendoppel von Jan lief es besser. Er und sein Doppelpartner Peter profitierten von einer Verletzung des Gegners, mussten aber für den Sieg dennoch kämpfen und diesen heimbringen. Wieder mal sehr spannend und knapp wurde es im 1. Herrendoppel von Karsten und Marcel. Mit 19:21 und 19:21 wurde ein Entscheidungssatz und die Möglichkeit auf den Spielgewinn verpasst. Im Weiteren stellte sich Nadine im Dameneinzel ihrer großen Aufgabe, Tine würdig zu vertreten. Sie gab ihr Bestes, war aber der Dame aus Hermsdorf in allen Belangen unterlegen. Dennoch vielen Dank an dich, Nadine, dass du dich den Herausforderungen gestellt hast. Im Anschluss folgte das Mix von Jan und Daniela, welches in den bisherigen Begegnungen immer eine sichere Bank war und meist das Unentschieden brachte. Leider nicht so an diesem Sonntag. Jan und Daniela fanden leider nie ganz zu ihrem eigenen Spiel, sondern mussten immer auf das Spiel des Gegners reagieren. Mit ein paar Fehlern zu viel und knappen Entscheidungen war das Spiel auch sehr schnell in zwei Sätzen (18:21, 17:21) verloren. Zwischenstand: 5:1 für die Gäste. Marcel musste im 1. Herreneinzel nicht antreten, da der Gast verletzungsbedingt aufgab. Im Anschluss folgte noch das 3. Herreneinzel von Karsten, was er zwar klar gewann, was aber auf das Gesamtergebnis leider wenig Auswirkungen hatte. Die 3. Mannschaft der OTG Gera trennte sich mit 3:5 von Hermsdorf und gab zu Beginn der Rückrunde sofort die ersten beiden Punkte ab.

Am Nachmittag konnte die Mannschaft zu mindestens wieder auf die angestammten Damen Daniela und Tine zurückgreifen. Auch die gegnerische Mannschaft aus Zeulenroda hatte sich im Vergleich zur Hinrunde im Damenbereich verstärkt. Das bekamen Daniela und Tine auch ganz schnell zu spüren. Den 1. Satz konnten sie zwar noch gewinnen (21:18), den 2. Satz aber nicht mehr zu ihren Gunsten entscheiden. Trotz harten Kampf und vielen langen Ballwechseln wurden sie von den Gegnern zunehmend in die Verteidigungsposition gedrängt und verloren mit 23:25. Nun musste der 3. Satz entscheiden. Von Beginn an gelang es den beiden Damen aus Gera viel besser, die Angriffe besser zu parieren und zunehmend selbst mehr anzugreifen. Relativ deutlich gewannen sie den 3. Satz mit 21:12. Auch Jan und Peter im 2. Herrendoppel begannen gut und kämpften um jeden Ball. Nach dem Gewinn des 1. Satzes konnten sie sich noch einmal deutlich steigern und den Gegner unter Druck setzen. Mit 21:18 und 21:8 gewannen sie ihr Spiel. Eine gute Ausgangsbasis für die weitere Begegnung. Gera lag mit 2:0 vorn. Auch Marcel und Karsten hatten im 1. Herrendoppel diesmal wenig Probleme mit dem Gegner. Auch sie gewannen klar mit 21:7 und 21:12. Interessant sollte es in den Einzeln werden. Zuerst musste Tine ran. Mit ihren trickreichem Badmintonspiel konnte sie im Dameneinzel ihre Gegnerin ein ums andere Mal überraschen und den Satz klar gewinnen. Vor dem 2. Satz wurde die gegnerische Spielerin sehr gut gecoucht. Jetzt war es in allen Belangen ein ebenbürtiges Badmintonspiel. Sowohl im läuferischen Bereich, als auch im taktischen Bereich und im kraftvollen Spiel, schenkten sich Tine und ihre Gegnerin nichts. Leider ließ Tine ein bis zwei klare Chancen auf Punkte aus. Dadurch brachte sie ihre Gegnerin immer besser ins Spiel und verlor folgerichtig den 2. Satz mit 14:21. Der dritte Satz sollte aber noch umkämpfter werden. Nun ging es um die bessere Kondition und Fitness sowohl um ein Quentchen Glück. Beide Mannschaften  standen hinter den Damen und feuerten sie an. Aber für die OTG Gera gab es kein gutes Ende. Mit 18:21 konnte sich Tine für ihre hervorragende Leistung nicht belohnen. Dennoch gab es großes Respekt und einen Glückwunsch an die Gegnerin. Peter und Karsten in ihren beiden Herreneinzeln konnten die Sache klarer gestalten und souverän ihre Gegner bezwingen. Nach dem Zwischenstand von 5:1 war klar, dass die Gera die Begegnung bereits gewonnen hatte und die beiden Punkte zu Hause blieben. Aufgrund von Knieproblemen trat Marcel in seinem Einzel nicht mehr an, so dass als letztes Spiel nur noch das Mix von Jan und Daniela ausstand. Ohne Druck spielt es sich besser. Diese Weisheit bewahrheitete sich auch dieses Mal. Den 1. Satz konnten die zwei für sich entscheiden. Wichtig dabei war, dass sie ihr Spiel spielen konnten und den Gegner unter Druck setzten. Im 2. Satz lief es noch viel besser. Kaum ein Ball wurde verpasst, nach jedem Ball wurde gelaufen und um jeden Punkt gefightet. Der Lohn war ein deutliches 21:6. Somit gewann die 3. Mannschaft der OTG Gera gegen Zeulenroda mit einem klaren 6:2 und steht in der Tabelle weiter auf Platz 2. Aber auch die anderen Mannschaften in der Staffel sammelten fleißig Punkte, vor allen Dingen gegen en Tabellenführer von GutsMuths Jena, die ebenfalls nicht in Stammbesetzung antraten. Somit rückte die Mitte der Tabelle sehr sehr dicht zusammen. Es ist, bleibt und wird weiterhin spannend im Kampf um die Tabelle. Weiter geht es für die 3. Mannschaft am 10.02.19, zum Auswärtsspiel nach Jena-Zwätzen.

Auch die 4. Mannschaft hatte am 20.01.19 die ersten Spiele der Rückrunde, ebenfalls zu Hause. Auch die 4. Mannschaft konnte leider nicht auf alle Stammkräfte zurückgreifen. Insbesondere im Herrenbereich machte sich dies bemerkbar. Die 4. Mannschaft verlor am Vormittag gegen den 1. Erfurter Racketverein mit 2:6 und am Nachmittag gegen Sömmerda mit 1:7.

Die 2. Mannschaft der OTG Gera 1902 spielte am 20.01.19 ebenfalls auswärts. Deutlich konnten sie ihre Gegner aus Weimar mit 7:1 bezwingen und sich auch gegen den 1. Erfurter BV mit 7:1 durchsetzen. Mit einem Pünktchen Vorsprung behauptet die 2. Mannschaft damit knapp die Tabellenspitze. Auch hier bleibt es weiterhin spannend.

Eure Lausitipse


Erfolgreicher Start ins neue Jahr ist geglückt

Hallo, liebe Badmintongemeinde. Nach der 1. Mannschaft der OTG Gera 1902 fanden am 13.01.19 auch die letzten beiden Spiele der Hinrunde der 3. Mannschaft und 4. Mannschaft statt. Jan und Daniela reisten nach Suhl sowie Themar und hofften auf etwas mehr Glück sowie ein platziertes Badmintonspiel, als bei den letzten Punktspielen vor Weihnachten. Ganz kurzfristig durfte der Lausiteufel als Ersatzspieler in der 4. Mannschaft aushelfen. Die 1. Begegnung fand ebenfalls gegen Suhl, später gegen Ilmenau statt. Rainer startete im Doppel und im 3. Herreneinzel. Nur knapp verpasste er seinen ersten Spielgewinn im Herrendoppel. Im Einzel war er leider den Gegnern deutlich unterlegen. Die 4. Mannschaft der OTG Gera verlor gegen Suhl mit 1:7 und spielte in Ilmenau Unentschieden, also 4:4.

Pünktlich ging es auch für Jan und Daniela in Suhl los. Daniela mit Tine starteten im Damendoppel sowie Jan mit Peter im 2. Herrendoppel. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten fanden Daniela und Tine immer besser ins Spiel. Nach einem knapp gewonnenen 1. Satz (24:22) konnten beide das Spiel der Gegner immer besser lesen und den 2. Satz klar und deutlich für sich entscheiden und eine gute Portion Selbstvertrauen tanken. Auch Jan und sein Partner  gewonnen das 2. Herrendoppel klar in 2 Sätzen. Sehr zu kämpfen hatten Karsten und Marcel im 1. Herrendoppel. Mit 19:21 und 18:21 unterlagen sie nur knapp. Schade, ein Sieg wäre möglich gewesen. Im Anschluss wurden alle 3 Herreneinzel sowie das Dameneinzel gespielt. Leider gingen alle Herreneinzel an die gegnerische Mannschaft. Zwar gaben die Herren der OTG alles und kämpften um jeden Ball, aber teilweise verhinderten sehr knappe Entscheidungen gegen Gera ein besseres Ergebnis bzw. einen anderen Ausgang. Zwischenzeitlich hatte Tine ihr Dameneinzel absolviert. Sie konnte den 1. Satz deutlich gewinnen. Im zweiten Satz lag sie bereites mit 1:11 zurück, ehe sie wieder zu ihrem Spiel und ihrer Präzision in den Schlägen fand. Sie konnte den 2. Satz noch drehen und gewinnen. Zwischenstand 4:3 für Suhl. Mal wieder ging es im letzten Spiel des Tages, im Mix von Jan und Daniela um alles. Dennoch machten sich die beiden dieses Mal keinen Druck. Mit zunehmender Spieldauer des 1. Satzes wurden ihr Spiel und die Harmonie immer besser, die Bälle kamen platzierter und beide gewannen an Selbstbewusstsein. Dieses konnten sie insbesondere im 2. Satz nutzen und somit souverän in 2 Sätzen (21:18; 21:10) gewinnen. Puhh, der Ausgleich, das 4:4 war geschafft. Die 3. Mannschaft der OTG Gera gab nur einen Pinkt ab.

Um 14.00 Uhr wurde das 2. Punktspiel des Tages in Themar ausgetragen. Daniela und Tine starteten schlecht in ihr Doppel und machten viele Fehler. Aller Kampf und eine Steigerung halfen nichts, der 1. Satz wurde verloren. Mit viel Kampf und durch gutes Coaching konnte jedoch der 2. Satz für Gera entschieden werden. Beide Mannschaften wussten, wie brisant bereits das Damendoppel für das Gesamtergebnis war. Bis zum Ende schenkten sich die 4 Damen nichts und kämpften um jeden Ball. Aber dieses Mal ließen sich Tine und Daniela den Sieg nicht mehr nehmen. Sie entschieden knapp den 3. Satz für sich. Zeitgleich zum Damendoppel liegen das 2. Herrendoppel von Jan und Peter und gleich im Anschluss das das 2. Herreneinzel. Beide Spiele wurden klar in 2 Sätzen für Gera entschieden. Sehr umkämpft war wieder einmal das 1. Herrendoppel von Karsten/Marcel. Nach gewonnenem 1. Satz, ging der 2. Satz klar verloren. Im entscheidenden 3. Satz gaben Karsten/Marcel noch einmal alles und konnten glücklich dieses Spiel für sich entscheiden. Leider verletzte sich Marcel und konnte im 1. Herreneinzel nicht mehr starten. Nun folgte das Dameneinzel von Tine, welches sie in 2 Sätzen gewann. Mit einem Zwischenstand von 5:1 für Gera konnten Jan und Daniela ohne Druck in ihr Gemischtes Doppel starten. Beide konnten an ihr gutes Badmintonspiel vom Vormittag anknüpfen und viele gute Punkte erzielen. Mit 21:15 und 21:14 wurde das Mix in 2 Sätzen gewonnen. Im letzten Spiel des Tages, dem 3. Herreneinzel hatte Karsten so seinen Mühen. Die Gegnerische Mannschaft wartete mit einem sehr jungen, gut ausgebildeten Nachwuchstalent auf. Der zeigte auch sogleich sein ganzes Können. Er überzeugte mit einem enormen platziertem Spiel, sehr hoher Laufbereitschaft und hoher Kondition. Er ließ Karsten kaum eine Chance und gewann mit 21:19. Karsten jedoch blieb ruhig und fand immer besser zum eigenen Spiel. Er konnte den 2. Satz gewinnen. Im entscheidenden 3. Satz konnte Karsten dank seiner Erfahrung und der besseren körperlichen Kräfte gewinnen. Aber alle Spieler der beiden Mannschaften waren begeistert vom Kampfgeist der beiden Kontrahenten und dem unterhaltsamen Badmintonspiel.

Entstand: 7:1 für die 3. Mannschaft der OTG Gera 3. Mit einem Unentschieden und einem weiteren Spielgewinn festigte die 3. Mannschaft den 2. Tabellenplatz und beendet die Hinrunde.

Aber bereits am 20.01.19 startet die Rückrunde in Gera. Zu Gast sind die Mannschaften aus Hermsdorf und Zeulenroda. Hoffen wir, dass alle verletzten Spieler sich gut auskurieren können, um die Mannschaft wieder unterstützen zu können.

Eure Lausitipse


Erfolgreicher Start ins neue Jahr ist geglückt

Hallo, liebe Badmintongemeinde. Nun ist das Jahr 2019 bereits mehrere Tage alt. Und viel ist bisher schon passiert. Auch die 1. Mannschaft der OTG Gera 1902 ist bereits wieder in die Rückrunde gestartet.

Am 12.01.2019, im schönsten Winterwetter, ging es nach Frankfurt/Main. Zu Gast war die 1. Mannschaft bei der Regionalligamannschaft, dem 1. BV Maintal. In der Hinrunde konnten alle Stammspieler, 5 Herren und 3 Damen, eingesetzt werden. Diesmal fehlten leider Maxi und Verca bei den Damen. Dafür war der verletzte Tom W. wieder fit und auskuriert. Alle 5 Herren der Stammbesetzung sowie Lisa und Jassi machten sich auf den langen Weg. Um 14.00 Uhr war Spielbeginn.

In der Hinrunde hatte Gera mit 8:0 gewonnen. Eigentlich eine klare Angelegenheit, sollte man bei diesem Ergebnis meinen. So war es aber gar nicht. Gera konnte in der Hinrunde nur viele äußerst knappe 2- und 3-Satzspiele für sich entscheiden. Außerdem hatte sich Maintal natürlich für die Rückrunde viel vorgenommen. Und es wurde wieder eng. Lisa und Jassi gaben im Damendoppel ihr bestes und scheiterten mit 17:21 und 17:21 nur knapp. Etwas besser lief es im 1. HD bei Alois und Tom W. Nach gewonnenem 1. Satz, ging der 2. Satz mit 28:26 an den Gegner. Auch im 3. Satz lief alles mal wieder auf „Sitz und Knopf“ hinaus. Alois und Tom setzten sich dennoch mit 21:18 durch. Das umkämpfte 2. Herrendoppel von Max und Basti ging in 2 Sätzen nach Gera. Ein guter Zwischenstand. Alle Hoffnungen lagen nun auf dem Dameneinzel von Lisa. Lisa präsentierte sich in Topform, so wie auch schon in den Wochen vor dem Jahreswechsel. Sie konnte ihr Einzel mit 21:12 und 21:8 souverän gewinnen und ein erstes Achtungszeichen setzen. Die drei Herreneinzel von Alois, Tom W. und Tom K. konnten ebenfalls souverän für die OTG entschieden werden. Damit gab es den Zwischenstand von 5:2. Im letzten Spiel des Tages standen Max und Jassi im Gemischten Doppel. Mit 16:21 und 19:21 verpassten sie nur knapp den Einzug in den entscheidenden dritten Satz. Schade für die beiden. Insgesamt konnte die 1. Mannschaft der OTG Gera das 1. Auswärtsspiel der Rückrunde mit 5:3 gewinnen und damit den 2. Platz in der Tabelle behaupten.

Die nächsten Auswärtsspiele finden bereits am 19.01.19 in Wiebelskirchen und am 20.01.19 in Bischmisheim/Saarbrücken statt. Wir drücken die Daumen und hoffen auf den Einsatz aller drei Damen und 5 Herren.

Eure Lausitipse


Letztes Punktspiel 2018

3. Advent -  das vorweihnachtliche Ziel ist erreicht

Der letzte Punktspieltag für die 3. Mannschaft in Gera begann am 16.12.18 mit Pleiten, Pech und Pannen. In Stammformation, leider ohne Thomas, sollte es um 10.00 Uhr gegen die Mannschaft aus Gotha in der „Osselhalle“ Gera losgehen. Nach der offiziellen Eröffnung nahmen Jan und Peter im 2. Herrendoppel Aufstellung, sowie Daniela mit Tine im Damendoppel. Doch los ging es erstmal nicht. Die Netzanlage brach zusammen. Ehe diese repariert werden konnte, verging viel Zeit. Als es endlich losging, kamen am 3. Advent die Gäste aus Gotha schnell und viel besser ins Spiel. Im Damendoppel lief nicht viel zusammen. Selbst einfachste Bälle wurden verschlagen oder blieben an der Netzkannte hängen. Bei den Gästen lief dafür alles super. Auch das Netz entschied zu deren Gunsten. Das Damendoppel ging glatt in 2 Sätzen verloren, Jan hingegen konnte mit seinem Partner doch noch im 3. Satz das Spiel haarscharf gewinnen (21:17, 24:26, 21:19). Das 1. Herrendoppel war ebenfalls sehr umkämpft und wurde im 3. Satz für die Gegner entschieden. Insgesamt rissen den Herren in ihrem Doppel drei Schläger. Das gab es auch noch nie. Tine musst danach im Dameneinzel ran. Von außen erinnerte der Satz an eine Schlitterpartie auf dem Eis, nur dass in der Halle Parkett verlegt war. Was war Geschehen? Ihre Turnschuhe gaben den Geist auf bzw. das Profil war so stark abgelaufen, dass Tine keinen Halt hatte.

Gott sei Dank, es gab eine Lösung. Daniela borgte Tine ihre Turnschuhe und gleich lief es im 2. Satz super gut für Tine. Klarer Gewinn. Nun wurde es aber erst richtig spannend. Im 3. Satz begegneten sich beide Damen auf Augenhöhe und schenkten sich nichts. Um jeden Punkt wurde gekämpft bis zum Schluss. Am Ende hatte Tine das glücklichere Ende für sich oder evtl. auch die besseren Nerven und gewann den 3. Satz mit 21:19. Puhh, das war eng. Peter im 2. Herreneinzel musste ebenfalls drei Sätze spielen, um den Sieg zu holen. Karsten im 3. Herreneinzel benötigte nur 2 Sätze. Weiterhin ging das 1. Herreneinzel von Marcel verloren, ebenso das Mix von Jan und Daniela. Auch im Mix lief zuerst nix zusammen. Im 2. Satz konnten sich zwar beide steigern, für einen Satzgewinn reichte es aber nicht. Am Ende trennten sich die Mannschaften von Gera 3 und Gotha mit einem 4:4.

Wenig später kam die Mannschaft von Illmenau/Unterpörlitz in die „Osselhalle“. Die 3. Mannschaft der OTG Gera blieb bei ihrer Aufstellung, allerdings in leicht veränderter Reihenfolge. Nach dem Damendoppel von Daniela und Tine, welches knapp in 3 Sätzen gewonnen wurde, und dem 2. Herrendoppel von Jan und Peter, welches ganz knapp in 2 Sätzen verloren ging, folgten das 1. Herrendoppel und das Mix von Jan und Daniela. Die Reihenfolge musste geändert werden, da ja Tine sich wieder für das Dameneinzel die Schuhe von Daniela ausborgen musste. Das 1. Herrendoppel konnte das Spiel ganz knapp für sich in 2 Sätzen entscheiden und somit das nächste 3- Satz-Spiel vermeiden. Das Mix von Jan und Daniela hatte es gegen einen sehr starken Gegner hingegen sehr schwer. Mit 22:20, 17:21 und 21:18 konnten die beiden nach einer sehr guten kämpferischen Leistung das Spiel gewinnen. Ebenso umkämpft und knapp ging es im 1. Herreneinzel und im 2. Herreneinzel zu. Beide Spiele mussten ebenfalls im 3. Satz entschieden werden und beide Spiele gingen leider verloren. Bei Tine lief es hingegen sehr glatt und sie konnte das 4:3 sichern. Nun stand nur noch das 3. Herreneinzel von Karsten aus. Auch hier schenkten sich beide Gegner nichts. Auch dieses Spiel wurde im 3. Satz entschieden. Karsten freute sich sehr über seinen Spielgewinn und den 5:3-Sieg über die gegnerische Mannschaft.

Ganz herzlich bedanken möchte sich die Mannschaft bei den Fans aus Gera sowie bei Rainer und Verča.

Somit schließt die 3. Mannschaft der OTG Gera das Jahr 2018 mit einem zwischenzeitlichen Tabellenplatz 2 ab. Wie knapp es aber eigentlich ist und wie ausgeglichen die Mannschaften in dieser Saison sind, das könnt ihr der Tabelle selbst entnehmen. Deswegen heißt es auch für 2019: Gesund bleiben, fleißig trainieren und immer motiviert bleiben.

Eure Lausitipse


Showdown am Sonntag

Auch am 11.11.18, zum Martinstag, spielten alle 4. Mannschaft der OTG Gera fast zeitgleich in der Panndorfhalle. Los ging es mit der 2. und 3. Mannschaft früh um 10.00 Uhr.

Die Spieler/Spielerinnen der 3. Mannschaft wussten, dass es heute um alles geht. Zu Gast war der Verfolger in der Tabelle, die Mannschaft vom ESV Lok Erfurt 1. Mit 6 Herren und drei Damen reiste Lok Erfurt auch gleich in Maximalbesetzung an. Da war mal wieder ein guter Taktiker gefragt. In der Startaufstellung für die OTG Gera standen bei den Damen Daniela und Anne-Kathrin und bei den Herren spielten Jan, Thomas, Karsten, Peter und Marcel. Marcel und Karsten starteten im 1. Herrendoppel und konnten dies in 2 Sätzen für sich entscheiden. Jan spielte gemeinsam mit Thomas im 2. Herrendoppel. Beide harmonierten wieder gut zusammen und gewannen ihr Spiel ebenfalls souverän in 2 Sätzen. Anders sah es bei den Damen aus. Daniela und Anne-Kathrin unterlagen auf der schlechteren Seite nur knapp mit 19:21. Den Vorteil der guten Seite konnten sie aber im 2. Satz leider nicht nutzen. Zu viele eigene Fehler und Ungenauigkeiten im Spiel bauten die Gegnerinnen auf. Diese holten sich mit 21:12 souverän den 2. Satz. Aber Kopf hoch, noch war nichts verloren. Im Dameneinzel konnte Anne-Kathrin zeigen, was für ein feines Händchen sie immer noch hat und wie gut sie im läuferischen Bereich ist. Sie gewann souverän ihr Einzel und damit das dritte Spiel für Gera. Bei den Herren waren die Spiele lange Zeit sehr hart umkämpft. Im 1. Herreneinzel musste sich Marcel mit 13:21 und 18:21 geschlagen geben. Peter, im 2. Herreneinzel, verlor den 1. Satz mit 20:22 knapp. Er konnte sich aber noch steigern und den Gegner unter Druck setzen. Satz 2 und 3 gewann er souverän mit 21:13 und 21:8. Auch bei Karsten lief es im 3. Herreneinzel gut. Mit 21:13 und 21:18 wurde es am Ende noch etwas knapp, aber es reichte zum 5. Spielgewinn. Nun stand nur noch das Mix-Doppel von Jan und Daniela aus. Beide hatten schon lange nicht mehr zusammen gespielt. Nach einem etwas holprigen Beginn wurde der 1. Satz dennoch mit 21:19 gewonnen. Im 2. Satz konnte sich der Gegner besser auf das Spiel der beiden einstellen und diesen Satz ebenfalls mit 21:19 für sich entscheiden. Nun musste der 3. Satz herhalten. Jan und Daniela besannen sich wieder auf ihre Stärken und gaben keinen Ball verloren. Angefeuert vom Publikum waren beide Mix-Doppel lange gleichwertig. Die wichtigen und entscheidenden Punkte konnten am Ende jedoch Jan und Daniela gewinnen und sich mit dem Gewinn des 3. Satzes (21:16) auch den Spielgewinn sichern. Somit gewinnt die OTG Gera die Begegnung mit Lok Erfurt 6:2 und schafft etwas Platz zu den Verfolgern.

Aber noch war nichts gewonnen. Der stärkste Gegner kam erst noch um 14.00 Uhr. Die ebenfalls ungeschlagene 3. Mannschaft von Guts Muths Jena. Ein Showdown der Extraklasse. Verstärkt wurde das Team der OTG Gera am Nachmittag durch Felix, der die Position des 1. Herren einnahm. Zu tun bekam es die Mannschaft mit vielen jungen Talenten und Nachwuchsspielern aus Jena. Da hieß es: laufen, laufen, laufen. Was würde am Ende den Ausschlag geben? Die Erfahrung oder die Fitness der Jugend?

Von Beginn an wurden im Damen- und im Herrenbereich um jeden Punkt gekämpft. Anne-Kathrin und Daniela mussten im Damendoppel nach verlorenem 1. Satz (19:21) und gewonnenem 2. Satz, mal wieder die Entscheidung im 3. Satz suchen. Dieses Mal hatten beide die bessere Taktik wie der Gegner und sie gewannen souverän den 3. Satz. Ebenfalls sehr umkämpft und knapp waren die beiden Herrendoppel. Karsten/Marcel konnten ihr Herrendoppel im 3. Satz gewinnen, Jan/Thomas verloren leider in 3 Sätzen. Schon an den Doppeln und den drei 3-Satz-Entscheidungen konnte man sehen, dass es in jedem Spieläußerst eng werden würde und am Ende nur Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage entscheiden würden. Doch zuerst konnte Anne-Kathrin ihr Dameneinzel, ebenfalls in drei Sätzen, für sich entscheiden. Sie hatte die etwas größeren Kraftreserven am Ende. Die 3. Mannschaft der OTG Gera war auf einem guten Weg und führte mit 3:1.

Felix, im 1. Herreneinzel suchte ebenfalls die Entscheidung im 3. Satz. Nach einer Führung mit 16:9 schien alles klar. Danach spielten ihm leider seine Nerven kurzzeitig einen Streich, sodass der junge Gegner sich wieder heran kämpfen konnte. Der sicher geglaubte 4. Punkt konnte nicht eingefahren werden, da Felix sein Einzel doch noch mit 19:21 verlor. Was für ein Rückschlag. Marcel im 2. Herreneinzel verlor seinen 1. Satz ganz deutlich, da er nicht zu seinem Spiel fand. Im 2. Satz zeigte er hingegen sein ganzes Können und gewann mit 21:17. Im 3. Satz musste er aber einsehen, dass sein Gegner deutlich jünger ist und die etwas bessere Kondition hat. Deutlich ging dieser Satz an den Gegner. Und somit wurde aus eine 3:1-Führung und einem fast 4:1 leider nur ein 3:3. Peter, im 3. Herreneinzel, gab ebenfalls alles und kämpfte um jeden Ball. Leider kamen seine langen Aufschläge ein ums andere Mal nicht. Dies konnte er nicht ausgleichen und verlor mit 19:21 und 11:21. Nun lag Jena mit 4:3 vorn. Es gab nur noch ein Spiel, was die Entscheidung bringen würde. Das Mix von Thomas /Daniela würde entscheiden über ein 4:4 und ein glückliches Ende für die OTG Gera oder ein 3:5 und eine Niederlage gegen den Tabellenführer. Das es sehr schwer und hart werden würde, das war allen Beteiligten klar. Und so kam es auch. Im 1. Satz dominierten die Gäste aus Jena (21:10). Im 2. Satz kämpften sich Thomas/Daniela heran und zeigten neben einem guten Badmintonspiel viel Kampfgeist und Emotionen (22:20). Im 3. Satz unterliefen den beiden in den entscheidenden Phasen zu viele leichte Fehler, so dass der 3. Satz (15:21) leider verloren ging, ebenso wie das Spiel.

Am Ende hat es Jena geschafft, aus einem 1:3-Rückstand einen 5:3-Sieg zu zaubern. Respekt. Aber schaut man sich die Spiele genau an, wurden von 8 Spielen insgesamt 6 Spiele im 3. Satz entschieden. Davon gewann Jena 4 Spiele und Gera nur 2 Spiel. Das lässt doch für die Revanche in Jena hoffen. Aber noch ist es nicht soweit. Die Hinrunde der Staffel geht noch bis zum 13.01.19.

Am 16.12.18 gibt es noch einmal 2 Heimspiele in Gera, bevor die Mannschaft am 13.01.19 auswärts die letzten beiden Spiele in Suhl und Themar/Meiningen bestreitet. Zurzeit liegt die Mannschaft der OTG Gera in der Tabelle auf Platz 2, knapp hinter Jena.

Am 16.12.18 seid ihr alle wieder herzlich eingeladen, die 3. Mannschaft der OTG Gera zu unterstützen. Bis dahin wünschen wir eine schöne Adventszeit und wenig Stress.

Eure Lausifamilie

OTG 1902 Gera 2.Mannschaft


Saisonhöhepunkte in der Panndorfhalle in Gera

Saisonhöhepunkte in der Panndorfhalle in Gera

Am 10.11.18 leitete das Heimspiel der 1. Mannschaft der OTG Gera in der Regionalliga die Beendigung der Hinrunde ein. Nach den letzten beiden knappen und unglücklichen Niederlagen hofften alle auf eine Leistungssteigerung und den nächsten Sieg. Leider konnte die Mannschaft nicht mit allen Herren antreten. Tom W., der mit dem furiosen Gewinn seines letzten Einzels die Mannschaft wieder in die Nähe zum Punktgewinn geführt hat, musste verletzt zuschauen.

Nun war es wieder mal am Mannschaftsleiter Basti, durch eine gute Taktik seine Spieler/Spielerinnen bestmöglich zu platzieren. Sehr sehr lange wurde mit allen beraten und hin und her überlegt, wie die Mannschaftsaufstellung aussehen könnte.

Zu Gast war die Mannschaft vom TUS Wiebelskirchen. Alois und der Grippegeschwächte Max spielten diesmal das 1. Herrendoppel, was sie leider sehr klar und deutlich verloren. Im 2. Herrendoppel konnten dafür Tom K. und Basti dafür ebenso deutlich das Spiel gewinnen und den Gegner dominieren. Im Damendoppel spielten Maxi und Lisa. Nach dem knappen Gewinn des 1. Satzes (21:18) mussten sie sich leider im 2. Satz geschlagen geben. Aber noch war nichts verloren. Gut gecoucht ging es in den 3. Satz. Und den Zuschauern wurde echt was geboten. Badminton vom Feinsten. Viele Bälle wurden vom Geraer Doppel sehr gut herausgespielt. Aber die Gegner wollten sich nicht geschlagen geben. Alle wussten, dass dieses Damendoppel am Ende die Entscheidung über Sieg und Niederlage in der Begegnung bedeuten könnte. Diesmal hatten die Geraer Damen das letzte Quäntchen Glück auf ihrer Seite. Sie gewannen mit 21:19 im dritten Satz. Gera führte somit nach den Doppeln mit 2:1 in der Begegnung. Es folgten das 1. Herreneinzel von Alois und das Dameneinzel von Maxi. Alois konnte den 1. Satz souverän gewinnen, machte es im 2. Satz aber mit 21:19 noch einmal sehr sehr spannend. Maxi dagegen verlor ihren 1. Satz. Im 2. Satz kämpfte sie sich durch eine wahre Energieleistung und die tatkräftige Unterstützung des Publikums heran und konnte diesen mit 21:19 für sich entscheiden. Der dritte Satz war natürlich wiedermal hart umkämpft. Beide Damen schenkten sich nichts und gingen über ihre Grenzen hinaus. Am Ende schien Maxi die etwas bessere Kondition und Fitness zu haben. Sie holte sich den entscheidenden Satz mit 21:19 und den 4. Spielgewinn für Gera. Der 1. Punkt für die Tabelle war sicher. Aber Gera wollte mehr. Das 2. Herreneinzel von Tom K. und das 3. Herreneinzel von Basti standen noch aus. Tom K. konnte souverän seinen 1. Satz gewinnen. Seine Bälle waren sehr platziert und die Kraft gut dosiert. Im 2. Satz gab der Gegner leider auf. Dennoch ein weiterer Spielgewinn und der Gewinn der Begegnung. Auch Basti schien mit seinem Gegner wenige Probleme zu haben. Schnell und spritzig ging er zum Ball und gestaltete das Spiel schnell. Die Zuschauer waren begeistert und feierten mit Basti den nächsten Spielgewinn. Nun lagen alle Augen auf dem letzten Spiel der Begegnung, dem Mix-Doppel von Max und Verča. Im 1. Satz dominierten leider die Gegner und Max/Verča fanden kein Mittel dagegen. Im 2. Satz wurden sie noch einmal richtig angefeuert und fanden besser zum Spiel. Es ging hin und her und die Nerven beim Publikum lagen blank. Am Ende schafften es die Geraer nicht, den 3. Satz zu erreichen. Sie verloren knapp mit 21:23. Sehr Schade.

Insgesamt gewann aber die 1. Mannschaft der OTG Gera gegen den TUS Wiebelskirchen mit 6:2. Im Abschluss rief der Mannschaftsleiter alle zu einer Nachbesprechung zusammen, was gleichzeitig die Vorbereitung für das Punktspiel am Sonntag, 11.11.18 war.

Am Sonntag profitierte die 1. Mannschaft von der guten Stimmung in der Halle, als sie um 13.00 Uhr zu Hause die 3. Mannschaft des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim empfingen. Es spielten seit 10.00 Uhr die 2. Und die 3. Mannschaft der OTG Gera.

An der Mannschaftsaufstellung vom Vortag wurde nichts geändert. So spielten wieder im 1. Herrendoppel Alois und Max und im Damendoppel Maxi mit Lisa. In beiden Begegnungen wurde es gleich zu Beginn wieder mal sehr eng. Mit 21:19 und 21:18 konnten aber beide Paarungen aus Gera den 1. Satz für sich verbuchen. Die Damen steigerten sich daraufhin sehr stark und zwangen die Gegnerinnen zu vielen Fehlern. Sehr deutlich holten sie sich den 2. Satz und gewannen ihr Spiel. Anders die Herren. Alois und Max verloren ihren 2. Satz mit 16:21 und mussten die Entscheidung mal wieder im 3. Satz suchen. Beide Herrendoppel holten noch mal alles aus sich heraus und zeigten Badminton vom Feinsten. Ein super Angriffsspiel wechselte sich mit einem sehr guten Verteidigungsspiel ab. Am Ende entschieden wieder Kleinigkeiten. Aber Gera hatte eine echt super Unterstützung durch das Publikum. Jeder Punktgewinn wurde gefeiert als wäre es der Sieg. Es wurde getrommelt und getrötet und angefeuert. Mit Erfolg. Alois und Max gewannen mit 21:19 den dritten Satz. 21:19 – das Standardergebnis für Gera????

Das 2. Herrendoppel von Tom K. und Basti verlief unspektakulär und endete mit dem nächsten Spielgewinn für Gera. Äußerst eng und spannend ging es dafür zeitgleich im Dameneinzel von Maxi zu. Sie konnte nicht ganz an die Leistung des Vortages und des Damendoppels anknüpfen. Zeitgleich war ihre Gegnerin auch sehr stark. Mit 20:22 und 16:21 ging das Dameneinzel dieses Mal an den Gegner. Sehr Schade. Zwischenstand in der Begegnung: 3:1. Nun mussten Alois und Tom K. in ihren Einzeln ran. So deutlich teilweise die Doppel verliefen, so deutlich verloren beide Herren in 2 Sätzen ihre Einzel. Der Gegner aus Bischmisheim holte auf und glich zum 3:3 aus. Das die Mannschaft nicht zu unterschätzen war, dass wussten die Geraer aus den letzten Jahren. Schon oft standen sie vor einem Punktgewinn oder einem Sieg und hatten am Ende das Nachsehen. Wie sollte es am 11.11. ausgehen? Mit der Unterstützung des Publikums und Rückenwind hoffentlich diesmal für Gera. Basti im 3. Herreneinzel musste vorlegen. Und es wurde eng, sehr eng. Basti verlor den 1. Satz mit 17:21 und gewann den 2. Satz mit 21:18. Super, das nächste 3-Satz-Spiel. Basti und das Publikum gaben alles. Zudem wurde er von den Badmintonspielern der anderen Geraer Mannschaften, die ihre Punktspiele inzwischen beendet hatten lautstark angefeuert. Es herrschte eine Stimmung wie im Fußballstadion. Auch die anderen Gegner aus Thüringen feuerten Gera an. Und Basti konnte seinen Gegner brechen. Deutlich holte er sich den dritten Satz mit 21:13 und den wichtigen Spielgewinn zum 4:3. Puhh, die erste Hürde war geschafft. Nun war das Mix von Max und Verča umso wichtiger. Würde es diesmal reichen???

Diesmal harmonierten die beiden perfekt zusammen. Max griff an und bereitete den Abschluss vor und Verča, vorn am Netz, konnte die Bälle oft töten oder für den Gegner unerreichbar ablegen. Ganz souverän holten sich die beiden den Gewinn des Mix-Doppels und den entscheidenden 5. Spielgewinn. Die 1. Mannschaft der OTG Gera konnte dieses Mals gegen den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim mit 5:3 gewinnen. Eine echt super Leistung. Glückwunsch an die Mannschaft und Danke an das Publikum.

Mit dieser Begegnung endet die Hinrunde in der Regionalliga Mitte. Die 1. Mannschaft steht auf Tabellenplatz 3. Ab dem 13.01.2019 müssen sie ihre Punkte in den Auswärtsspielen holen. Erst im März steht das nächste Heimspiel in der Panndorfhalle an.

 

Eure Lausifamilie

 

 


Showdown am Sonntag

Am 21.10.18 spielten die 2., 3., und 4. Mannschaft der OTG Gera zeitgleich um 10.00 Uhr in der Panndorfhalle. Es gab also viel Badminton zu sehen.

Alle Mannschaften mussten aufgrund von krankheitsbedingten Ausfällen taktisch aufstellen, um möglichst viele Spiele zu gewinnen und am Ende des Tages auch die Begegnungen zu gewinnen.

Die 2. Mannschaft spielte in der Thüringenliga gegen den SV Jena-Zwätzen 1, die 3. Mannschaft in der Verbandsklasse gegen die 2. Mannschaft von Jena-Zwätzen. Glück für die 3. Mannschaft, die ohne Jan, Thomas und Tine auskommen mussten. Glück, da die beiden starken Damen der 2. Mannschaft aus Jena-Zwätzen in der 1. Mannschaft eingesetzt wurden, ebenso wie der 1. Herr.

Für die 2. Mannschaft der OTG Gera lief alles optimal. Das 1, Herrendoppel und das 2. Herrendoppel wurden klar in 2 Sätzen gewonnen. Auch die Damen ließen sich nicht lumpen und dominierten ihr Doppel. Im 1. Herreneinzel und im Dameneinzel ging es hingegen sehr eng zu. Beide Spiele mussten im 3. Satz entschieden werden, beide zu Gunsten von Gera. Alle anderen Spiele, das 2. HE, 3.HE und das Mix gingen wieder klar an die 2. Mannschaft der OTG Gera.

Gera gewinnt mit 8:0. Da die 2. Mannschaft nur ein Punktspiel am Sonntag absolvierte, andere Mannschaften der Gruppe ab 2 Punktspiele, dadurch verliert Gera die Tabellenspitze und rutscht zwischenzeitlich auf Platz 2.

Wie lief es aber nun in der 3. Mannschaft. Daniela musste ohne Jan nach Gera reisen. Dann wurde auch noch kurzfristig ihre Mitspielerin Tine krank. Nun war guter Rat teuer. Der Mannschaftführer konnte Nadine und Josi, eine junge Nachwuchsspielerin, überzeugen, in der 3. Mannschaft auszuhelfen. Beide zusammen sollten das Damendoppel bestreiten. So war Daniela frei, für den Einsatz im Dameneinzel und im Mix. Allen war klar, dass Nadine und Josi das Spiel nicht gewinnen konnten. Aber das die Gegnerinnen gar keine Luft ranlassen würden, das wusste man dann hinterher. Nadine und Josi waren leider in allen Belangen unterlegen, Spieltaktik, Schlagkr

aft und und und. Dafür lief es bei den Herren und bei Daniela gut. Das 1. Herrendoppel ging noch in 2 Sätzen verloren, alle anderen Spiel, insbesondere die 3 Herreneinzel und das Dameneinzel von Daniela wurden klar in 2. Sätzen gewonnen. Eine schnelle 5:2-Führung. Im Mix spielte Daniela mit Karsten. Trotz des besseren Badmintonspiels und der besseren Taktik unterliefen den beiden doch viele leichte Fehler und sie mussten richtig zittern. Der 1. Satz wurde mit 21:19 gewonnen. Im 2. Satz lief es dann besser und das Spiel wurde sicherer. Auch dieses Spiel gewann Gera. Insgesamt trennte man sich von Jena-Zwätzen 2 mit 6:2. Auch in er Verbandsklasse, wo ja 10 Mannschaften um die Tabellenspitze ringen, ist es so, dass einige Mannschaften schon 4 Punktspiele, anderer erst 3 absolviert haben. Auch hier rutscht Gera aufgrund von weniger Begegnungen auf Tabellenplatz 2.

Richtig heiß wird es am 10.11. und 11.11. Ebenfalls eine Heimspielrunde für Gera. Da kommen die Tabellennachbarn und ärgsten Rivalen von Gera 3.

Eure Lausitipse

 

 


Stürmische Zeiten in Gera – und die Erkältungswelle

Am vergangenen Wochenende war viel los in Gera. Wer nicht krank war, der nutzte die letzten warmen und sonnigen Herbsttage zum Spazierengehen und für einen Bummel über den Rummel in Gera. Aber die eingefleischten Badmintonfans und alle Spieler/Spielerinnen der OTG Gera sehnten sich danach, dass die beiden Heimspieltage in Gera endlich beginnen konnten. Wie im letzten Bericht angekündigt, waren alle 4 Mannschaften im Einsatz. Leider bleiben auch Sportler nicht von der Grippe verschont. Wie schon in der letzten Saison fielen 4-5 Stammspieler aus und es musste wieder improvisiert werten.

Vollständig empfing die 1. Mannschaft der OTG Gera zum Abendspiel um 19.00 Uhr den BC Remagen in der Panndorfhalle. Knappe Spiele und ein hohes Niveau waren vorprogrammiert, da die Gäste zu den ärgsten Verfolgern in der Tabelle gehörten.

Im 1. Herrendoppel spielten Alois und Tom W. und im Damendoppel Verča und Lisa. Die Herren konnten sich mit 21:19 knapp den ersten Satz sichern, die Damen hatten Startschwierigkeiten und verloren den 1. Satz mit 17:21. Alle vier kämpften sich in den weiteren Spielverlauf rein und zeigten Badminton vom Feinsten. Aber auch die Gegner hielten gut mit und tricksten die Geraer ein ums andere Mal aus. Alois und Tom verloren den 2. Satz knapp mit 18:21, Verča und Lisa konnten durch ein starkes Angriffsspiel mit 21:13 gewinnen. Da waren sie, die ersten 3.Satzspiele. Alois und Tom boten den Gegner aus Remagen super Paroli und holten noch mal alles aus sich heraus. Am Ende reichte es nicht ganz. Sie verloren den 3. Satz mit 19:21 denkbar knapp. Bei den Damen lief es etwas besser. Sie blieben bei ihrem Spiel und der Angriffstaktik und gewannen mit 21:12. Zwischenstand: 1:1. Im 2. Herrendoppel spielten Max und Basti und das Dameneinzel spielte dieses Mal Lisa. Basti/Max hielten lange Zeit gut mit, konnten aber nur selten zu ihrem Angriffsspiel finden. Sie verloren leider in 2 Sätzen mit 18:21 und 16:21. Lisa hingegen dominierte ihre Gegnerin und holte mit dem Gewinn des Spieles (21:10, 21:8) den 2. Punkt für Gera. Wieder war es mit 2:2 ausgeglichen. Es folgten die drei Herreneinzel, Alois, Tom W. und Tom K. Alois, der Punktegarant, begann gut. Zwischendrin brach er aber irgendwie ab. Sein sonst sehr präzisen Bälle landetet ein ums andere Mal knapp neben der Linie. Sein Gegner hingegen hatte einen super Tag und spielte perfektes Badminton. Auch wenn Alois den Ball auf der Netzkante tanzen ließ, der Gegner hatte immer noch eine Antwort die besser war. Null Chancen für Alois. Schade. Mit 10:21 und 11:21 verloren. Gera liegt mit 2:3 hinten. Ähnlich erging es leider Tom W. im 2. Herreneinzel. Nach verlorenem 1. Satz kämpfte er sich grandios ins Spiel zurück. Im 2. Satz erfolgte ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Gefühlt war Tom besser. Angefeuert vom Publikum unterliefen ihm kaum Fehler. Aber auch der Gegner war konditionell stark, hatte eine gute Taktik und am Ende das Quäntchen Glück. Tim verlor mit 21:23 und konnte keinen 3. Satz mehr spielen: Der Gegner führte 4:2. Einen echten Krimi gab es im 3. Herreneinzel von Tom K. Den ersten Satz konnte sich Tom mit 24:22 sichern, den 2. Satz verlor er deutlich mit 10:21. Im entscheidenden 3. Satz war wieder alles ausgeglichen. Das Publikum tobte, feuerte an, trommelte und staunte auch hier über das gute Badmintonniveau. Tom und sein Gegner schenkten sich nichts. Satz- und Spielpunkt bei 20:19 für Tom. Oh Schreck, was war das????? Ein leichter Fehler über dem Netz. Statt den Ball im gegnerischen Feld zu töten, landete der Ball im Netz. Schnell vergessen, weiter geht es. Noch ist nichts verloren. Am Ende aber doch mit 22:24. Auch dieses 3.Satzspiel geht an die Gäste aus Remagen. Zwischenstand: 2 zu 5. Gera verliert. Das letzte Spiel des Tages war das Mix von Max und Maxi. Dies war ein ganz verrücktes Dreisatzspiel. Kurze Ballwechsel, schnelles Spiel und schneller Gewinn des 1. Satzes von Max/Maxi. Ebenso schnell ging der 2. Satz an die Gegner (9:21). Und auch im 3. Satz hatten die Gegner klar und deutlich die Nase vorn und gewannen mit 21:13.

Gera verliert 3 von 4 3-Satzspielen und die Begegnung. Gera gibt die ersten beiden Punkte ab und rutscht in der Tabelle hinter Remagen. Schade, Schade, Schade. Da war mehr drin.

Eure Lausifamilie


Alles wieder auf Anfang—Auch für die 1. Mannschaft der OTG Gera 1902

 

Hallo, liebe Badmintongemeinde. Nun hat auch die Badmintonsaison für die 1. Mannschaft begonnen. Bereits am 29.09.18 ging es mit einem Heimspiel los. In Gera zu Gast war die Mannschaft des BV Maintal. Weil es wieder eine harte Saison werden wird, hat sich die 1. Mannschaft im Männerbereich verstärkt. Neben Alois, Max, Basti und Tom K. spielt in dieser Saison Tom W., ehemals Sachsen, für die OTG. Im Damenbereich sorgen Maxi, Verča und Lisa wieder für eine variable Aufstellung.

Bereits in den ersten Spielen, den beiden Herrendoppeln und dem Damendoppel, konnte der Zuschauer erkennen, wie eng es zugeht. Auch die anderen Spiele waren in vielen Sätzen sehr eng. Das 1. Herrendoppel von Alois/Tom W. wurde erst im 3. Satz entschieden, ebenso wie das Dameneinzel von Maxi. Knapp in 2 Sätzen konnte Verča mit Max das Gemischte Doppel (Mix) gewinnen. Trotz vieler knapper Sätze und enger Spiele kann die OTG einen super Heimsieg einfahren. Mit 8:0 setzte sich die 1. Mannschaft zudem an die Tabellenspitze. Diese ging es nun zu verteidigen.

Gestern, 06.10.18, war die Mannschaft bei Post SV Ludwigshafen zu Gast. Nach einer langen Anreise ging es nun wieder an eine gute, taktische Aufstellung. Neben den drei Damen waren Alois, Max, Tom und Tim W. mitgereist. Und, was soll ich sagen, es wurde mal wieder in den einzelnen Sätzen sehr eng. Alois/Tim W. konnten sich im 1. Herrendoppel mit 21:12 und 22:20 durchsetzen und einen 3. Satz vermeiden. Das 2. Herrendoppel von Max/Basti ging leider in 2 Sätzen verloren. Im Damendoppel startete diesmal Maxi mit Verča. Nach verlorenem 1. Satz kämpften sich die beiden wieder heran und holten den 2. Satz. Im 3. Satz wurde es wieder echt knapp. Neben gutem Badminton, langen Ballwechseln ging es vor allem über die Kondition. Mit 21:18 konnten sich Verča/Maxi durchsetzen. 2:1 für Gera. Alois konnte im Anschluss das 1. Herreneinzel, Tom w. das 2. Herreneinzel sowie Tom K. das 3. Herreneinzel jeweils in 2 Sätzen gewinnen. Im Dameneinzel ging dieses Mal Lisa an den Start. Nach gewonnenem 1. Satz, verlor sie leider den 2. Satz. Letztendlich konnte Lisa durch eine gute Leistung und hohem Aufwand den 3. Satz und somit das Einzel für sich entscheiden. Zwischenstand 6:1 für Gera. Nun stand noch das Mix vom Max/Maxi aus. Auch in diesem Spiel konnte sich die OTG mit dem Gewinn des 1. Satzes absetzen. Leider ging der 2. Satz ebenso hoch an die gegnerische Mannschaft. Der 3. Satz war an Spannung und gutem Badmintonspiel nicht zu überbieten. Am Ende hatte das Mix aus Ludwigshafen die Nase vorn und gewannen mit 23:21. Im Gesamtergebnis trennte sich die OTG Gera 1. Mannschaft mit 6:2 von Ludwigshafen und sicherten sich die nächsten 2 Punkte.

Der Tabellenplatz 1 konnte dabei knapp bestätigt werden. Aber schon geht es heute weiter. Die 1. Mannschaft ist zu Gast in Dieburg/Großzimmern.

Drücken wir der OTG auch für diese Begegnung die Daumen. Mal sehen, wie die Damen diesmal aufgestellt werden.

Bis bald.

Eure Lausitipse


Alles wieder auf Anfang--Die Badmintonsaison 2018/2019 hat begonnen

Hallo, liebe Badmintongemeinde. Auch 2018/2019 ist die Lausifamilie wieder on Tour. Wir hoffen, dass Ihr Euch alle im Sommer gut erholt habt und hungrig die Berichte der nächsten Wochen und Monate lesen werdet.

Den Auftakt gestalteten dieses Mal die 2. Mannschaft der OTG Gera und die 3. Mannschaft. Pünktlich zu Reisebeginn zog natürlich wieder einmal ein Sturmtief mit viel Regen über Thüringen und Sachsen. Verča, startberechtigt für die 2. Mannschaft sowie Jan und Daniela (3. Mannschaft) fuhren sehr früh los. Die 2. Mannschaft durfte mit 2 Heimspielen in die Saison starten. Zu Gast in Gera waren der 1. BV Weimar (1) und der 1. Erfurter BV (2). Alle Vereine hatten sich natürlich für die neue Saison viel vorgenommen. Dementsprechend motiviert ging es in die einzelnen Spiele. Verča startete mit Jassi im Damendoppel und im Dameneinzel. Beide Spiele konnte sie gewinnen. Die Begegnung gegen Weimar entschied die 2. Mannschaft der OTG Gera mit 6:2. Toll, die ersten 2 Punkte für die Tabelle. Auch am Nachmittag spielte Verča das Damendoppel und das Dameneinzel. Dieses Mal konnte sie die Spiele noch deutlicher für sich entscheiden. Auch in den anderen Begegnungen der OTG Gera konnten viele Spiele klar in 2 Sätzen gewonnen werden. Insgesamt konnte auch die Begegnung gegen Erfurt mit 6:2 entschieden werden. Dass es trotz des guten Ergebnisses auch in dieser Saison wieder eng in der Tabelle zugeht, das zeigte bereits der 1. Spieltag. Auch die Mannschaft aus Suhl gewann beide Auftaktbegegnungen und dieselbe Spielanzahl. Nur aufgrund der besseren Satzdifferenz führt derzeit die 2. Mannschaft der OTG Gera die Tabelle an. Mit einem Satz mehr. Wahnsinn.

Die 3. Mannschaft musste gleich zu den ersten beiden Auswärtsspielen. Die Verbandsklasse wurde für die Saison 2018/2019 aufgestockt, d.h. dass nunmehr 10 Mannschaften um die Platzierungen in der Tabelle spielen. Los ging es für Jan und Daniela in Hermsdorf. In der letzten Saison lieferten sich die OTG Gera und Hermsdorf einen engen Kampf. Beide Begegnungen endeten unentschieden. Wie würde es diesmal ausgehen? Beide Mannschaften hatten vorgesorgt. Gera reiste mit 6 Herren und Damen an. Demgegenüber standen für Hermsdorf 5 Herren und 2 Damen. Dies vielPlatz für taktische Aufstellungen, zumindestens im Herrenbereich. Nach 2,5 Stunden und 4 Dreisatzspielen war die Begegnung endlich entschieden. Jan startete mit seinem neuen Partner im 2. Herrendoppel. Von Anfang an harmonierten beide super zusammen und konnten ihr Spiel klar für die OTG gewinnen. Viel, viel schwerer war der Start von Daniela in die Saison. Im Damendoppel konnten die Damen aus Hermsdorf den Heim- und Hallenvorteil nutzen und profitierten von vielen Fehlern von Daniela. Nach gelungenem Start im Mix und gewonnenen 1. Satz verloren Daniela und ihr Partner leider etwas den Faden und mussten sich mit 17:21 geschlagen geben. Der 3. Satz wurde begonnen. In der Begegnung zwischen Hermsdorf und Gera stand es zu diesem Zeitpunkt 3:3. Also ging es für beide Mannschaften um alles. Zeitgleich lief das 2. Herreneinzel, ebenfalls im 3. Satz.

Daniela stand unter Strom und verspannte sich mit jedem Fehler mehr. Ihr Partner versuchte, positiv auf sie einzuwirken. phasenweise half es, phasenweise nicht. Am Ende gewannen Daniela/Partner ganz knapp mit 22:20. Puhhhh, der Spielgewinn zum 4:3 und der erste Punktgewinn für die Tabelle. Da auch das 2. Herreneinzel im 3. Satz gewonnen wurde stand es am Ende 5:3. Insgesamt konnte die OTG Gera alle 4 Dreisatzspiele für sich entscheiden.

Am Nachmittag war die 3. Mannschaft der OTG Gera in Zeulenroda zu Gast. Im Herrenbereich wurde taktisch aufgestellt und die Spieler durch gewechselt. So startete Daniela im Mix mit einem anderen Partner, ebenso Jan im 2. Herrendoppel. Auch Zeulenroda hatte 5 Herren und 2 Damen im Einsatz. Und die gaben sich niemals geschlagen. Es gab insgesamt nur zwei Dreisatz-Spiele, aber alle Begegnungen hatten viele enge Entscheidungen und Satzergebnisse. So gab es Satzergebnisse von 29:27, 23:21, 21:19 usw. Auch in diesem Damendoppel taten sich Daniela und ihre Partnerin schwer. Die Abstimmung zwischen beiden stimmte noch nicht. Dazu kamen viele leichte Fehler. Am Ende siegten aber beide Damen im dritten Satz.

Das 2. Dreisatzspiel war das Dameneinzel, welches ebenfalls an Gera ging. Auch das Mix von Daniela war wieder eine sehr knappe Kiste. Nur mit etwas Glück konnten Daniela/Partner mit 23:21 und 21:19 gewinnen und einen dritten Satz vermeiden. Insgesamt gab es sehr viele enge Matches, was sich im Endergebnis aber nicht so deutlich widerspiegelte. Die 3. Mannschaft der OTG Gera gewann gegen Zeulenroda mit 8:0.

Trotz dieses hohen Ergebnisses reichte es noch nicht für die Tabellenspitze. Die 3. Mannschaft vom SV Guths Muths Jena verlor insgesamt in 2 Begegnungen am 1. Spieltag nur ein einziges Spiel. Auch diese Saison verspricht viele spannende Begegnungen. Wir freuen uns drauf. Ihr auch?

Weiter geht es am 29.09.18 mit dem Start der 1.Mannschaft der OTG Gera. Um 17.00Uhr in der Panndorfhalle in Gera. Interesse? Dann kommt vorbei. Wir sind auch wieder mit dabei und berichten.

Eure Lausifamilie

 

 


Letzte Punktspiele der Saison 2018

Der Winter geht, der Frühling kommt - die Badmintonsaison geht in die nächste Runde

Hallo liebe Badmintonfans in der Lausitz, für die Lausitz und auch außerhalb. Die Badminton-Punktspielsaison in Thüringen ist für Gera Geschichte.

Die letzten beiden Spieltage der OTG Gera 1902 1. Mannschaft fanden gestern, am 24.03.18 und heute am 25.03.18 in der Panndorfhalle statt. Dabei ging es für alle drei Mannschaften um alles oder nichts. Es versprach sehr spannend zu werden. Und alle Spieler waren sich der Verantwortung bewusst.

Am 24.03.18 war die Mannschaft des BC Remagen zu Gast. Bereits im Damendoppel und im Herrendoppel ging es um wichtige Punkte und Sätze. Im Damendoppel spielte Verča gemeinsam mit Lisa. Nachdem der 1. Satz nicht so gut lief, griffen beide im 2. Satz besser an und verteidigten auch besser. Beide Damen wurden vom Publikum aus Gera, Verwandtschaft und Badmintonfans von Punkt zu Punkt getragen und nach jedem Fehler neu aufgebaut. Am Ende hatten die Damen aus Remagen das kleine Quäntchen Glück, um auch den 2. Satz zu gewinnen, mit 26:24. Schade, schade, wer weiß, wie es im 3. Satz weiter gegangen wäre. Im Herrendoppel vom Max und Alois musste mal wieder der 3. Satz entscheiden. Es wurde dem Zuschauer Badminton auf höchstem Niveau geboten. Super Schmetterbälle, ein superknappes Spiel am Netz und eine unwahrscheinlich gute Verteidigung war bei allen 4 Herren zu beobachten. Leider auch hier, Remagen gewann und führte mit 2:0. Nun galten alle Hoffnungen dem 2. Herrendoppel und dem Dameneinzel von Verča. Das Herrendoppel knüpfte an das Niveau des 1. Herrendoppels an. Auch hier musste der 3. Satz entscheiden. Leider wieder für Remagen. Die OTG Gera wurde durch den Gewinn des Dameneinzels wieder ins Spiel gebracht. Ebenfalls äußerst knapp und hart umkämpft waren die Sätze. Verča konnte sich durch eine sehr gute Leistung mit 22:20 und 21:19 durchsetzen. 1:3 lag Gera noch hinten. Alle Hoffnungen lagen nun wieder einmal auf dem 1. Herreneinzel von Alois und dem Mix von Max/Maxi. Alois stand von Beginn an unter Strom und arbeitete sehr konzentriert mit und am Badmintonball. Der Lohn war ein souveräner Sieg in 2. Sätzen. Puh, nur noch 2:3. Umso enger war es mal wieder im Mix. Nach verlorenem 1. Satz (16:21) und Gewinn des 2. Satzes (21:19) mal wieder ein entscheidender 3. Satz. Und die OTG war vom Pech verfolgt. Auch dieses 3-Satz-Spiel wurde äußerst knapp (20:22) verloren. Somit hatte sich Remagen mit dem 4:2 bereits einen Punkt gesichert. Für die OTG ging es nun um Schadensbegrenzung und das Schaffen des Ausgleiches. Tom musste im 2. Herreneinzel ran und Sebastian im 3. Herreneinzel. Leider ging das 2. HE von Tom genauso deutlich verloren, wie das 1. HE gewonnen. Remagen führte mit 5:2. Sebastian, im 3. HE, war natürlich dennoch motiviert, sein Spiel zu gewinnen. Es begann auch sehr gut für ihn, mit dem Gewinn des 1. Satzes. Sein Gegner konnte sich aber steigern und klar den 2. Satz für sich entscheiden. Im mal wieder entscheidenden 3. Satz konnte Basti leider nichts mehr viel entgegensetzen. Sein Gegner gewann mit 21:12.

Die OTG Gera 1 trennte sich von Remagen mit 2:6 und ließ einen wichtigen Punkt für den Klassenerhalt liegen. Nun ging es am Sonntag, den 25.03.17, um alles. Aber zuerst musste die Uhr vorgestellt werden. Dies bedeutete eine Stunde weniger Schlaf und eine Stunde weniger Regenerationszeit. Wie würde die Mannschaft dies verkraften?

Mit einer völlig veränderten Mannschaftsaufstellung und wieder mal super Leistungen im Badminton. Der Gegner aus Hofheim war ebenbürtig. Auch für ihn ging es um alles oder nichts. Schließlich wusste und weiß auch jetzt noch niemand, welche Mannschaften aus den Bundesligen absteigen und in die Regionalligen eingegliedert werden. Steigen aus der Regionalliga Mitte 2 oder drei oder sogar 4 Mannschaften ab? Also selbst mit Platz 5 in der Tabelle, kann man sich nicht sicher sein, ob der Klassenerhalt geschafft wird.

Angepeitscht von den Trommeln, Tröten und durch Rufen feuerte das Publikum die Mannschaft aus Gera an. In der Hinrunde spielte man auswärts 4:4. Dieses Ergebnis wollte man wieder erreichen. Und es begann besser wie am Samstag. Das Damendoppel von Lisa und Maxi wurde in zwei sehr hart umkämpften und knappen Sätzen gewonnen (21:19, 21:19). Sehr hart umkämpft und eine Schweißtreibende Angelegenheit war auch das 1. Herrendoppel von Alois und Max. Mal wieder in 3 Sätzen, sicherten sich die beiden dieses Spiel. Gera führte mit 2:0. Auch im 2. Herrendoppel von Basti und Tobi schenkte man sich nichts. Dieses 3-Satz-Spiel gewann leider Hofheim. Auch das Dameneinzel von Maxi war an Dramatik nicht zu überbieten. Nach verlorenem 1. Satz, kämpfte sich Maxi heran und holte sich den 2. Satz. Im 3. Satz führte sie bereits mit 20:17. Aber auf diesem hohen Niveau reichte der Vorsprung nicht. Am Ende gewann ihre Gegnerin mit 25:23. Ausgleich zum 2:2. Oje, sollte es wieder so enden wie am Tag vorher?

Nein, das sollte, durfte und konnte nicht sein. Ein erstes Achtungszeichen setzen Verča und Max im Mix. Souverän und in perfekter Harmonie agierten sie auf dem Spielfeld. Dabei zeigten sie sich angriffslustig, schnell auf den Füßen und taktisch gut eingestellt. Klar und deutlich holten sie den Sieg in 2 Sätzen. Zeitgleich spielte Alois im 1. Herreneinzel. Auch hier sah zunächst alles sehr souverän aus. Alois gewann den 1. Satz (21:10), bevor sich sein Gegner noch mal aufbäumte und Alois einen harten Fight lieferte. Glücklich und von den Fan`s gepuscht, konnte er den 2. Satz mit 22:20 gewinnen. Ihm bleib der 3. Satz erspart. Zugleich sicherte er das 4:2. Das Minimalziel war erreicht. Aber Gera wollte mehr und schickte Tom ins 2. Herreneinzel und Basti ins dritte Herreneinzel. Beide Spieler aus Gera verloren den 1. Satz, kein gutes Zeichen. Beide konnten sich steigern und dem Gegner die Zähne zeigen. Super, jeweils der 2. Satz gewonnen. Wie würden das 4. und 5. 3-Satz-Spiel des Tages ausgehen?????

Nicht nur das Publikum sondern auch alle Mannschaftsspieler beider Mannschaften feuerten ihre Spieler an. Die Spannung in der Halle war nicht zu überbieten. Jeder Punkt, jeder gute Angriff, alles wurde gefeiert und bejubelt. Am Ende hatten beide an diesem Tag super Nerven und endlich auch mal Glück für Gera. Beide Spiele wurden gewonnen. Endstand der Begegnung war ein 6:2 für Gera. Damit sichert sich Gera zwei wichtige Punkte und sichert sich Platz 4 in der Tabelle. Einen Punkt vor Hofheim auf Tabellenplatz 5. Die Klasse wurde gehalten. Super, super, super.

Hofheim muss nun zittern, ob des Klassenerhaltes.

Aber an diese Stelle einen ganz, ganz herzlichen Glückwunsch an alle Spieler/Spielerinnen der OTG Gera 1 für die Leistung am letzten Punktspielwochenende und während der ganzen Saison. Aber auch noch mal Glückwunsch an die Mannschaften 2 und 3, ebenfalls für den Klassenerhalt.

Nun geht es in die 2. Hälfte des Badmintonjahres. Zu den Ranglisten in Thüringen und auf Deutscher Ebene, zu den Altersklassenmeisterschaften und dann beginnt schon wieder die Vorbereitung auf die neue Saison.

Bis dahin halte ich Euch natürlich auf dem Laufenden

Eure Lausitipse

 

 


wichtiger Punktspieltag in Gera

Ein heißes Wochenende und ein heißes Finale der Punktspielsaison liegen hinter uns

Hallo liebe Badmintongemeinde in der Heimat. Ihr wartet bestimmt schon sehnsüchtig auf die Ergebnisse des letzten Punktspielwochenendes. Nun sind alle Ergebnisse online verfügbar und hier ist Euer Bericht.

Am Wochenende waren für alle 4 Mannschaften der OTG Gera Punktspiele angesetzt. Leider zog der Gegner der 4. Mannschaft aus Krankheitsgründen zurück. So geht der letzte Spieltag ohne Heimspiel zu Ende.

Die 1. Mannschaft hat sich am Samstag und Sonntag wacker zu Hause geschlagen und sehr teuer verkauft.

Am Samstag um 17.00 Uhr war der Gegner aus Dieburg/Großzimmern in der Panndorfhalle in Gera zu Gast. Von den 8 Spielen wurden insgesamt 6 Begegnungen erst im 3. Satz entschieden. Erst um 20.30 Uhr stand das Ergebnis fest. Die anwesenden Zuschauer waren begeistert, von der Atmosphäre, dem tollen Badmintonspiel und dem Kampfgeist aller Akteure. Am Ende konnte Gera das 1. Herreneinzel und das Dameneinzel in drei Sätzen für sich entscheiden. Äußerst knapp wurde das 2. Herreneinzel in drei Sätzen abgegeben. Ebenso gingen knapp das Damendoppel, das Mix und das 1. Herrendoppel verloren. Schade, mit 2:6 verlor die OTG Gera 1. Aber der Trainer und Mannschaftscouch holte sofort die Mannschaft zusammen und stimmte sie auf den Sonntag ein.

Um 12.00 Uhr hatte man den TUS Schwanheim zu Gast. Ebenso knapp, wie es am Samstag endete, ging es am Sonntag los. Das Damendoppel konnte Gera zwei Sätzen gewinnen. Das 1. Herrendoppel lief im 3. Satz und Gera lag in Führung. Da verletzte sich ein gegnerischer Herr am Knie und musste aufgeben. Somit gewann Gera 1 nicht nur das 1. Herrendoppel sondern auch gleichzeitig das Mix. 3:0-Führung. Hart umkämpft waren auch das 2. Herrendoppel, das Dameneinzel und das 2. Herreneinzel. Diesmal konnten sich die Spieler aus Gera durchsetzen und behaupten. Am Ende des Tages besiegte die Mannschaft die Gäste aus Schwanheim mit 8:0. Für Gera 1 geht es am 24.03. und 25.03.18 in die letzten Heimpunktspiele in der Panndorfhalle.

Die 2. und 3. Mannschaft der OTG Gera haben ihre Saison am 11.03.18 mit den letzten Punktspielen beendet. Auch hier war Badminton auf gutem Niveau zu sehen. Trotz des sehr warmen Wetters konnten einige Zuschauer in der Halle begrüßt werden, die für ordentliche Stimmung sorgten. Die 2. Mannschaft spielte vormittags gegen Ilmenau, und konnte diese Begegnung gewinnen. Am Nachmittag trennte man sich von dem SV Unterpörlitz mit 4:4. Nach dem Aufstieg der 2. Mannschaft in die Thüringenliga o19 wurde nun ein guter Platz 3 in der Tabelle belegt.

Die 3. Mannschaft mit Jan und Daniela konnte ebenfalls am Vormittag gegen Weimar ein 5:3-Sieg feiern. Jan, der nur im 3. Herreneinzel aufgestellt war, konnte dieses aber sehr souverän gewinnen. Daniela und ihre Partnerin verloren leider das Damendoppel. Dafür wurde das Mix mit Daniela sehr klar gewonnen. Zudem trugen ein gewonnenes 2. Herrendoppel, 1. und 2. Herreneinzel zum Gesamterfolg bei. Am Nachmittag war der SV Hermsdorf zu Gast. Hier lief es für Gera nicht ganz so gut. Wichtige, knappe Spiele wurden verloren. Dazu zählte leider auch das Mix von Jan und Daniela. Jan konnte aber immerhin sein 3. Herreneinzel gewinnen. Daniela verlor mit ihrer Partnerin auch dieses Damendoppel. Insgesamt trennte man sich von Hermsdorf mit 4:4. Schade, schade, schade. Dieser eine Punktverlust sollte am Ende sehr wichtig sein. Bei einem Gewinn der Begegnung hätte die OTG Gera 3 den 3. Tabellenlatz belegt. So musste man sich mit Platz 4 begnügen. Aber dennoch ein beachtlicher Erfolg, da auch die 3. Mannschaft nach der letzten Saison erst in die Verbandsklasse aufgestiegen war.

Somit konnten die 2. und 3. Mannschaft die Saison erfolgreich abschließen und die Klassen halten. Ein super Ergebnis.

Drücken wir nun in 14 Tagen der 1. Mannschaft die Daumen, dass auch sie den Klassenerhalt schaffen. Es wird sehr spannend, da es in der Regionalliga insgesamt sehr eng zugeht. Zwischen Auf- und Abstieg liegen nur wenige Punkte.

Eure Lausitipse

Bilder vom 10.03.2018

Nach oben


Pressemitteilung aus Thüringen

03.03.2018, 17.00 Uhr     SV GutsMuths Jena mit wichtigem Heimspiel

Gegen den TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920 geht es am kommenden Wochenende noch einmal um Alles für den SV GutsMuths Jena in der 2. Badminton-Bundesliga. Auf dem aktuell sechsten Tabellenplatz ist der Thüringer Liganeuling genauso nah an Platz drei, wie am ersten Abstiegsplatz. Auch spät in der Saison ist also noch alles möglich. Um so erfreulicher ist es, dass man zu Hause gegen die Münchener Gäste antreten kann. Denn auf heimischem Parkett ist die Jenaer „Mannschaft des Jahres“ in diesem Jahr noch ungeschlagen und hofft, diese Serie weiter auszubauen. Gegen die Gäste konnte im Hinspiel ein 5-2 Sieg erreicht werden, wobei viele Partien knapp und umkämpft waren. Die hohe Spielqualität ergibt sich aus dem ähnlichen Mannschaftsaufbau beider Teams. Sowohl die Jenaer, als auch die Gäste aus Neubiberg konnten sich in dieser Saison auf ihre Herrendoppel und Mixed verlassen, die immer wieder zuverlässig punkteten. Dahingegen fehlt in den Herreneinzeln beider Kontrahenten etwas die Konstanz, so dass diese häufig verloren gingen. Während die Jenaer mit Maria Kuse eine sehr starke und zuverlässige Einzelspielerin auf ihrer Seite wissen, punkteten die Münchener immer wieder durch ein erfahrenes Damendoppel. Diese Spielerkonstellation wird in vielen Partien münden, bei denen sich die Kontrahenten auf Augenhöhe gegenüberstehen und nur die Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage entscheiden. An der Saale zumindest ist man guten Mutes, mit Hilfe eines lautstarken Publikums im Rücken das bessere Ende auf seiner Seite zu haben. Mit einem Sieg wäre dem SV GutsMuths Jena der Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Süd kaum noch zu nehmen. Daher freut sich der Verein über möglichst viele sportbegeisterte Zuschauer, welche die „schnellste Rückschlagsportart der Welt“ einmal live erleben möchten. Einlauf ist am 03.03. um 17:00 Uhr in der Halle des Sportgymnasiums Jena, Wöllnitzer Straße 40.


Gera weiter im Aufwärtstrend

Ein wichtiges Punktspielwochenende für alle Mannschaften aus Gera liegt hinter uns.

Am 17.02.18 war die OTG Gera 1 beim Tabellenreiter 1. BC Bischmisheim in Saarbrücken zu Gast. Der Wintereinbruch und Wetterkapriolen führten dazu, dass Tom, der 1. Herr der Mannschaft wegen einer Vollsperrung im stundenlang im Stau stand und das Punktspiel verpasste. Alle anderen kamen gut in Saarbrücken an. Es gab wieder tolles Badminton zu sehen und einen großen Kampf der OTG, die nun anders aufstellen musste. Sehr überraschend konnte dennoch das 1. Herrendoppel und das Damendoppel gewonnen werden. Gera führte mit 2:0. Leider ging das Dameneinzel knapp verloren. Keine Chance auf einen Spielgewinn gab es im 2. Herrendoppel sowie im 1. und 2. Herreneinzel. Nach einer 2:0-Führung zeigte der BC Bischmisheim Nervenstärke und super Badminton. Die Gastgeber führten nach 6 Begegnungen 4:2. Nun fehlte noch das 3. Herreneinzel und das Mix. Das Mix ging souverän mit 2:0 Sätzen an Bischmisheim. Bravourös schlug sich Tobi in seinem Einzel. Erst im 3. Satz musste er sich dem Gegner geschlagen werden. Somit verlor die OTG Gera 1 mit 2:6. Deutlich besser lief es am Sonntag, 18.02.18 gegen Neuhofen. Diesmal mit 5 Herren und 3 Damen vollständig, konnte die OTG Gera wieder taktisch aufstellen. Das 1. HD ging knapp in 2 Sätzen an den Gegner. Das 2. HD wurde in 2 Sätzen gewonnen, ebenso wie das Damendoppel von Verca, welches erst im 3. Satz entschieden wurde. Alois, der gesundheitlich angeschlagen wirkte, verlor das 1. HE. Dafür konnte Tom im 2. HE für Gera punkten, ebenso wie Maxi im DE. Das 3. HE von Basti ging in 3 Sätzen leider knapp an die gegnerische Mannschaft. Dafür konnten sich Verca und Max im Mix durchsetzen und das letzte Spiel des Tages gewinnen. Die OTG Gera 1 freute sich über ein 5:3 auswärts und 2 Punkte für die Tabelle.

Ebenso spannend und wichtig waren aber auch die Begegnungen der OTG Gera 2 und 3, die am 18.02.18 ausgetragen wurden.

Die OTG Gera, 2. Mannschaft war auswärts bei LOK Erfurt und in Suhl zu Gast. In der ersten Begegnung konnte sich die 2. Mannschaft nach gewonnenen Spielen im 1. HD, im DD, im 1.HE, im 3.HE sowie im DE und im Mix über ein 6:2 freuen und 2 Punkte für die Tabelle. Leider lief es im 2. Spiel, gegen Suhl, nicht so toll. Hier konnten nur das 1. HE und das Mix gewonnen werden. Die 2. Mannschaft musste sich mit 2:6 dem Gegner geschlagen geben.

Nun zur 3. Mannschaft, wo ja Jan und Daniela vom BSV Wilthen, diese Saison noch für Gera spielen. Fast mit Stammbesetzung, aber deutlich besser aufgestellt wie zuletzt, war die Mannschaft auswärts bei Themar/Meiningen und Suhl-3. Mannschaft zu Gast.

Daniela spielte das Damendoppel und diesmal mit Jan das Mix. Jan startete zudem im 2.Herrendoppel. Das Damendoppel, das Herrendoppel von Jan sowie das Mix konnten klar und deutlich in 2 Sätzen gewonnen werden. Im Mix harmonierten Jan und Daniela zudem perfekt zusammen und konnte ihre Spielstärke voll ausnutzen.

Zudem gewannen die Spieler der OTG das 1. Herreneinzel, das 3. Herreneinzel und in 3 Sätzen das Dameneinzel. Mit 6:2 konnte die 3. Mannschaft die Begegnung für sich entscheiden und zwei wichtige Punkte holen.

In der Nachmittagsbegegnung war man in Suhl zu Gast. Auch die 3. Mannschaft von Suhl konnte diesmal mit Stammbesetzung antreten. In der Hinrunde konnte Gera noch gewinnen. Das schien diesmal ungemein schwerer zu werden. In zwei Sätzen konnten das 1. Herrendoppel sowie das Damendoppel von Daniela gewonnen werden. Jan spielte diesmal das 2. Herrendoppel. Dieses ging leider in 2 Sätzen verloren. Ebenso ging das Dameneinzel verloren. Hier gab es eine Besonderheit. Die Dame aus Gera ist fast 70 Jahre alt, belegte aber bei den letzten Weltmeisterschaften in ihrer Altersklasse o65 den 3. Platz. Im Dameneinzel konnte sie insbesondere auf ihr spielerischen Fähigkeiten, ihre Präzision und das Lesen des Spiels zurückgreifen. Nach hartem Kampf konnte sie das Spiel gegen die Dame aus Gera gewinnen. Respekt für diese Leistung. Jan und Daniela standen auch in Suhl gemeinsam im Mix auf dem Spielfeld. Nach einer sehr schnellen 11:4-Führung für den Gegner, konnten sie anschließend die Coachinghinweise sehr gut umsetzen und den Rückstand aufholen. Beim 20:20 unterliefen zwei leichte Fehler und der Satz war leider weg. Im 2. Satz hingegen berappelten sich die beiden und hielten sich konsequent an die Taktik. Der Lohn war der deutliche Satzgewinn mit 21:10. Im 3. Satz ging es ums Ganze. Beide Mannschaften wussten, dass das Mix sehr wichtig für den Entstand sein würde. Darüber hinaus wollten Daniela und Jan natürlich gerne dieses Spiel gewinnen. Aber auch der Gegner passte seine Taktik an. Der 3. Satz wurde ein echter Kampf und Kraftakt für beide gegnerischen Parteien. Es ging hin und her. Super herausgespielte Bälle und Punkte wechselten sich mit leichten Fehlern bei Daniela/Jan ab. Am Ende konnte sie den entscheidenden Punkt zum 20:18 machen. Aber der Gegner gab nicht auf, holte auf. Zum 20:20. Führte 21:10. Aber auch Jan und Daniela zeigten ihren Kampfgeist und Beharrlichkeit. Mit 23:21 konnten sie das Mix für Gera retten. Nun mussten die anderen ihr Können beweisen. Das 1. HE wurde ebenfalls in 3 Sätzen gewonnen. Über Sieg oder unentschieden entschied das 3. HE. Gera holte den 1. Satz mit 21:13 deutlich. Im 2. Satz lag Gera in Führung. Kleine Konzentrationsfehler und Ausbälle verhinderten den Gewinn des 2. Satzes. Dieser ging 17:21 verloren. Die Spannung in der Halle stieg und die Emotionen bei Suhl und Gera bahnten sich ihren Lauf, als es in den alles entscheidenden 3. Satz ging. Letztendlich konnte sich der Spieler aus Suhl mit einer leicht besseren Konzentration und Kondition durchsetzen. Er gewann nicht nur das Spiel, sondern sicherte seiner Mannschaft das 4:4. Schade für Gera, da ein 5:3 Sieg drin gewesen wäre.

Eins steht damit aber jetzt schon fest. Der Klassenerhalt für Gera 2. und 3. Mannschaft. Denn es folgt für beide Mannschaften noch der letzte Punktspieltag am 11.03.18.

Da solltet ihr unbedingt dabei sein. Alle 4 Mannschaften von Gera haben ihre Heimspiele. Alle am 11.03.18 in Gera. Geplant ist die Panndorfhalle mit 8 Spielfeldern. Dort könnt ihr Badminton in verschiedenen Niveaustufen und Altersklassen sehen. Da ist bestimmt für jeden etwas dabei. Also kommt am 11.03.18 nach Gera, es lohnt sich.

Wer die 1. Mannschaft von Gera sehen will, der kann sich zudem das Heimspiel am 10.03., 17.00 Uhr in der Panndorfhalle anschauen.

Eure Lausitipse


Deutsche Meisterschaften im Kinder- und Jugendbereich

Hi Leute. Sorry, dass ihr so lange auf den Bericht warten musstet.

Vom 09.02.-11.02.18 wurde die Deutsche Meisterschaft in der u15, u17 und u19 in Gera ausgetragen. Auch hier konnte man bereits Badminton vom Feinsten bewundern.

Von 16 Bundesländern waren insgesamt 15 vertreten. Das Land Nordrhein-Westfalen war mit über 60 Teilnehmern am stärksten vertreten.

Für Sachsen gingen 5 Spieler/Spielerinnen an den Start. Lieder schieden alle bereits am Freitag in den Vorrunden aus. Das Land Thüringen war ebenfalls mit 8 Sportlern vertreten. Die meisten von ihnen trainieren seit kurzer oder längerer Zeit am Stützpunkt in Jena. Insbesondere in den Doppeldisziplinen und im Einzel bei den Damen war Thüringen gut aufgestellt. Man konnte am Sonntag die Titel im Damendoppel in der u15 und u17 holen. Zudem gab es einen Titel im Herrendoppel. In den Einzeln waren die Sportler im Halbfinale vertreten und im Dameneinzel der u15 sogar im Finale.

Alles beachtliche Erfolge für Thüringen und die Heimvereine.

Erstmalig wurden bei der Siegerehrung auch die Leistungen und das Ehrenamt der Trainer gewürdigt. Auch für Trainer aus Jena.

Viele Badmintonbegeisterte fanden den Weg in die Pandorfhalle und konnten das präzise Spiel und die Schnelligkeit, aber auch die Wendigkeit der Spieler und Spielerinnen bestaunen. Einige vertreten Deutschland bereits auf internationalen Turnieren, Meisterschaften oder in der Bundesliga.

Bei guter Stimmung und guter Verpflegung endete das Turnier am 11.02.18 gegen 15.00 Uhr, als alle Sieger feststanden. Diese wurden bei der Siegerehrung zudem in den „Club der Deutschen Meister“ aufgenommen, was eine besondere Ehrung darstellte.

Eure Lausitipse


Große Erfolge Thüringer Badminton Athleten



Mit Stammbesetzung geht es aufwärts

 Am 28.01.2018 hatten die Mannschaften der OTG Gera 1902 die Gegner aus Jena-Zwätzen und von Zeulenroda zu Gast.

Für beide Mannschaften der OTG das erste Heimspiel 2018. Alle Stammspieler waren fit und standen zur Verfügung. Zusätzlich kamen die Verletzten und die beruflich verhinderten Stammkräfte der letzten Wochen zurück.

Für die OTG 3, mit Jan und Daniela ging es gleich in den ersten Spielen hoch her. Jan war im 1. Herrendoppel und im 3. Herreneinzel eingesetzt, Daniela startete im Damendoppel und im Mix. Jan und Daniela mussten mit ihren Partnern im Doppel jeweils über drei Sätze gehen. Jan und sein Partner konnten den dritten Satz relativ klar gewinnen. Bei dem Damendoppel von Daniela war bis zum Ende alles offen. Lange Zeit war es ein Kopf an Kopf – Rennen. Daniela und Tina wurden super vom Publikum unterstützt und hatten am Ende ein, zwei Ideen mehr. Mit 21:17 konnten sie ebenfalls ihr Doppel gewinnen. 2:0 für Gera. Das 2. Herrendoppel ging klar an Gera 3, aber der nächste Krimi wartete schon. Robert im 1. HE verlor den 1. Satz nach eigener Führung noch knapp. Auch hier unterstützten die Mannschaftskollegen und das Publikum, so dass er den 2. Satz gewann. Im 3. Satz konnte er dann seine Ideen umsetzen, seine Kribbelbälle kamen wieder und das 1. HE war auch gewonnen. Das nächste Highlight stellte das Dameneinzel von Tine dar. Ebenso wie im Doppel waren die Damen gleichstark. Durch großen Kampf und Ehrgeiz, angetrieben vom Publikum konnte Tine den 3. Satz knapp mit 21:19 gewinnen und für Gera 3 das vierte Spiel gewinnen. Sehr klar gewann Jan im Anschluss sein 3. HE sowie Daniela/Partner das Mix. Auch das 2. Herreneinzel ging deutlich an Gera 3. Somit gewann Gera 3 die Begegnung gegen Zeulenroda mit 8:0. Eigentlich ein deutliches Ergebnis auf dem Papier. Bei 4 3-Satzspielen am Ende aber nicht mehr so deutlich.

Jan, der am 27.01.18 in Dresden-Bühlau beim „Pokal um die Weißen Hirsche“ gestartet war, war am Ende ziemlich kaputt. Entgegen aller Erwartungen qualifizierte er sich mit seiner Partnerin in 5 Runden für das Finale im Mix, wo er dann leider unterlag. Auch im Herrendoppel kam er mit seinem Partner bis ins Viertelfinale. Daniela und ihre Partnerin schieden ebenfalls im Viertelfinale aus.

Was hatte am 28.01.2018 nun aber die 2. Mannschaft gemacht??? Hier waren die einzelnen Spiele noch mehr umkämpft, als bei der 2. Mannschaft. Das 1. Herrendoppel, das Damendoppel, das 2. Herreneinzel und das Mix konnten die Spieler aus Gera jeweils in drei Sätzen gewinnen. Nur das 3. Herreneinzel ging in drei Sätzen verloren. In zwei Sätzen, aber wieder sehr knapp, gewann Gera 2 das 1. Herreneinzel und das Dameneinzel. Sehr deutlich wurde das 2. Herrendoppel verloren. Gera 2 gewinnt gegen Jena-Zwätzen mit 6:2.

Beide Mannschaften konnten den Abstand zur Tabellenspitze halten oder etwas verkürzen. Entscheidend werden die nächsten Auswärtsspiele am 18.02.2018 sein.

Bis dahin steht die Badmintonwelt aber nicht still.

Vom 09.02.-11.02.2018 werden in der Panndorfhalle in Gera die Deutschen Meisterschaften der u15, u17 und u19 ausgetragen. Wenn Ihr sehen wollt, was der Nachwuchs so alles kann, dann kommt nach Gera und staunt.

Eure Lausitipse


Das Badminton-Jahr 2018 hat begonnen

Das Badminton-Jahr 2018 hat begonnen

Hallo, liebe Badmintongemeinde. Die Lausifamilie ist wieder on Tour. Wir hoffen, dass Ihr alle gut in 2018 reingerutscht seid und das Sturmtief „Friederike“ vom letzten Mittwoch gut überstanden habt.

Am 21.01.2018 wurde die Rückrunde der Punktspiele für die Mannschaften der OTG Gera 1902 eingeläutet. Bei Schnee, Glatteis und Nebel mussten alle Mannschaften auswärts spielen.

Die 1. Mannschaft war in Dortelweil zu Gast. Glücklicherweise waren alle Stammspieler wieder fit, haben ihre Verletzungen auskuriert und standen der Mannschaft zur Verfügung. Zu Hause verlor Gera 1 noch nach hartem Kampf und vielen knappen Spielen mit 3:5. Diesmal wollte man den Spieß umdrehen und auswärts punkten. Da die Lausifamilie bei den vielen Spielen der anderen Mannschaften gefragt war, wurde sie über Whats Up und einem „Liveticker“ informiert. Und es passierte ein kleines Wunder. Relativ klar und in 2 Sätzen, wurde das 1. HD und das DD mit Veronika gewonnen. Das 2. HD ging verloren. Danach holte sich Gera 1 noch sehr klar das Dameneinzel. Zwischenstand 3:1. Da gingen die Augenbrauen hoch und Hoffnungen wurden geweckt. Diese lagen auf dem 1. HE und dem Mix. Bis es soweit war, wurde zuerst das 2. HE gespielt. Dieses ging an Dortelweil. Alois kämpfte in seinem 1. HE lange um den 3. Satz. Er schaffte es sehr knapp. Über seine sehr gute Kondition konnte er den entscheidenden 3. Satz am Ende klar gewinnen und den 4. Spielgewinn für die Mannschaft holen. Auch das Mix und das 3. HE waren wieder hart umkämpft und konnten erst im 3. Satz entschieden werden. Das Mix ging an Gera, das 3. HE an Dortelweil. Insgesamt gewann jedoch die 1. Mannschaft der OTG Gera mit 5:3 und startete mit einem Auswärtssieg in die Rückrunde. Wie eng es in der Regionalliga Mitte zugeht und wie hart umkämpft jedes Spiel ist und wie dicht das Leistungsniveau, das bildet die Tabelle ab.

Die 2. und 3. Mannschaft der OTG Gera konnte wieder mal nicht mit allen Stammspielern antreten. Gegen die sehr starken Mannschaften von Erfurt, Mühlhausen und Gernrode ein Nachteil.

Ersatzgeschwächt verlor die 2. Mannschaft gegen Erfurt 1 mit 2:6 und gegen Mühlhausen ebenfalls mit 2:6.

Dadurch verlor sie die Tabellenspitze und rutschte auf den 4. Tabellenplatz ab.

Die 3. Mannschaft war ebenfalls in Erfurt, bei der 2. Mannschaft zu Gast. In der Hinrunde wurde ein 4:4 erreicht, wobei das Leistungsniveau beider Gegner ähnlich hoch ist. Auch diesmal mussten viele Begegnungen in drei Sätzen entschieden werden. Durch Sturmschäden mussten die Gastgeber in eine andere, flachere Halle ausweichen. Mitunter hatten die Spieler aus Gera damit doch das ein oder andere Problem. Das 2. HE, 3. HE von Jan und das Mix mit Daniela wurde jeweils im 3. Satz entschieden. Leider immer mit dem besseren Ende für Erfurt. Einzig das 2. Herrendoppel von Jan mit seinem Partner ging an Gera. Auch in dieser Begegnung wäre ein 4:4 möglich gewesen. So verlor die 3. Mannschaft jedoch deutlich mit 1:7. Im 2. Spiel des Tages musste Rainer wieder aushelfen, da ein weiterer starker Spieler bei Gera ausfiel. Im tiefverschneiten Gernrode schien die Sonne. An sich sehr schön, für einen Sonntagnachmittag. Leider hat die Halle in Gernrode sehr viele Fenster direkt hinter dem Spielfeld, so dass die richtige Seitenwahl oft über den Gewinn oder den Verlust eines Satzes oder gar Spiels entscheiden konnte.

Jan spielte mit Rainer das 2. Herrendoppel. Sie konnten gut mithalten, aber das Spiel leider nicht gewinnen. Auch das Damendoppel mit Daniela ging verloren. Aus taktischen Gründen traten Jan und Daniela diesmal nicht gemeinsam im Mix an, sondern versuchten in ihren Einzeln (3. HE und Dameneinzel) ihre Spiele zu gewinnen. Die Rechnung ging auf. Beide gewannen klar in 2 Sätzen. Zudem konnte das 1. Herrendoppel und das 1. Herreneinzel gewonnen werden. Nach der Niederlage in der Hinrunde gegen Gernrode trennte man sich diesmal mit einem 4:4. Mit nur einem Pünktchen aus 2 Begegnungen rutschte auch Gera 3 in der Tabelle ab und belegt den derzeit 5. Platz.

Aber das macht nichts, da schon nächsten Sonntag Zeulenroda in Gera zu Gast ist.

Eure Lausitipse


Punktspieltag 1.Mannschaft OTG Gera 1902

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen......

Am heutigen, letzten Punktspieltag der Hinrunde, war die 1. Mannschaft der OTG Gera zu Gast in Hofheim. Zur Erinnerung - im letzten Jahr spielten Hofheim und Gera noch in der Oberliga. Während Hofheim als Spitzenreiter der Tabelle direkt aufsteigen konnte, nutzte Gera die unverhoffte Chance der Playoff-Runde. In der letzten Saison verlor Gera zudem beide Begegnungen mit Hofheim. Die Spiele waren dabei immer knapp und vom Kampf um jeden Ball geprägt. Wie würde es diesmal laufen?

Zunächst bereitete die Mannschaftsaufstellung große Probleme bzw. Diskussionen. Verča, die sich letzte Woche bei der 4. DBV-Rangliste in Zossen leicht verletzt hatte, war angeschlagen. Auch Hofheim bot 3 Damen auf, wobei eine Dame ebenfalls angeschlagen schien (Bandage rechte Wade, Stütze). Würde sie eingesetzt werden? Wie sollte Gera aufstellen? Am Ende fiel die Entscheidung gegen Verča aus. Für den Einzelnen sicher sehr bitter, im Sinne der Mannschaft nach längerem Überlegen aber sicherlich nachvollziehbar.

So spielten diesmal Lisa und Maxi das Damendoppel. Lisa zum ersten Mal in dieser Saison das Dameneinzel und Maxi mit Max das Gemischte Doppel. Hofheim hatte ähnlich gedacht wie Gera. Auch sie machten das Doppel und das Gemischte Doppel stark und setzten die angeschlagene Spielerin im Einzel ein. Und es war wie im letzten Jahr. Alles ziemlich eng, jeder Ball- und Punktgewinn heiß umkämpft. Zudem wurde Hofheim von 30-40 Fans lautstark unterstützt. Aber Gera hatte die Lausifamilie, Jan sowie eine laute Trommel und eine Tröte. Sie konnten also ganz gut mithalten und die Fans aus Hofheim in Schach halten. Dies gelang Gera am Anfang auch ganz gut. Das Damendoppel wurde in 2 Sätzen gewonnen, das 1. Herrendoppel von Basti und Tom ging ebenso deutlich verloren. 1:1. Danach folgte das 2. Herrendoppel von Alois und Max, worauf die Hoffnungen von Gera lagen. Gleichzeitig spielte Lisa ihr Einzel - Ausgang offen. Alois und Max steigerten sich von Punkt zu Punkt, von Ball zu Ball. Sie siegten. Auch Lisa hielt dem Druck und der Lautstärke in der Halle, die von den Fans beider Lager sowie von den zahlreichen Trommeln und Tröten kamen, stand. Es war eine Stimmung wie beim Handball. Plötzlich lag Gera mit 3:1 vorn. Ein super Start. Dann kam das 2. Herreneinzel von Alois und das 1. Herreneinzel von Tom. Von Beginn an waren die Geraer Jung`s da. Alois konnte sich souverän und kampfstark durchsetzen. Gera führte mit 4:1 und die Hoffnungen für einen Sieg der Begegnung Gera-Hofheim war groß. Tom bot eine saustarke Leistung. Am Ende entschieden 2-3 kleine Fehler zu viel das Spiel. Er verlor 18:21 und 19:21. Und ärgerte sich tierisch, so knapp vorbei am Sieg. Aber noch war alles offen, Gera führte mit 4:2. Es fehlten noch das Mix, was beide Mannschaften extrem stark gemacht hatten und das 3. Herreneinzel von Tobi. Beide Spiele liefen parallel, beide an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Die Stimmung in der Halle war super und zum Zerreißen gespannt. Am Ende unterlagen das Mix und Tobi knapp in zwei Sätzen. Die Enttäuschung war so groß, dass der ruhige Max sich zu einer Dummheit hinreißen ließ. Er schmiss den Schläger zur Seite, was leider eine gelbe Karte vom Schiedsrichter nach sich zog. Aber der Ärger war verständlich. So knapp am Gesamtsieg gescheitert. Aber liebe Spieler und Spielerinnen der 1. Mannschaft. Ihr habt großes erreicht. Ihr habt Hofheim den ersten Punkt abgenommen - und das auswärts. Wartet ab, bis ihr am letzten Punktspieltag Hofheim in Gera empfangt. Vor eurem Publikum, vor euren Fans. Jetzt wisst ihr was möglich ist und habt gezeigt, dass ihr ebenbürtig seid.

Um sich für die Rückrunde fit zu halten werden die Spieler von Gera natürlich weiter fleißig trainieren und sich zudem an weiteren Turnieren und Ranglisten  teilnehmen.

Eure Lausitipse und Familie


Punktspieltag 1.Mannschaft OTG Gera 1902

Lausifamilie mit der OTG Gera I on Tour

Auf zu den letzten beiden Punktspieltagen hieß es am Freitag, den 24.11.17. Warum schon am Freitag? Nun ja, der Weg nach Remagen, kurz vor Bonn, war doch etwas weit. Deswegen fuhren die 1. Mannschaft der OTG Gera, die Fans und die Lausifamilie bereits am Freitag, um am Samstag für die Begegnung mit dem BC Remagen fit zu sein. Schließlich ging es um viel, gegen den derzeitigen Tabellendritten in der Regionalliga.

Und es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen beiden Mannschaften. Deutlich gewannen Verca und Lisa ihr Damendoppel. Genauso deutlich verloren, trotz großem Kampf, Tom und Basti das 1. Herrendoppel. Sehr viel knapper verlief das 2. Herrendoppel von Alois und Max. Leider, leider verloren die zwei knapp in 2 Sätzen. Souverän hingegen holte Maxi das Dameneinzel für Gera. Zwischenstand 2:2. Und nun ging es schon ans Eingemachte. Zeitgleich wurden das 1. Herreneinzel von Tom und das 3. Herreneinzel von Tobi gespielt. Den ersten Satz verlor Tobi einstellig, holte sich aber ebenso souverän den 2. Satz. Die Hoffnungen bei Gera hingen hoch. Zeitgleich holte Tom den 1. Satz mit 24:22 und nach einer großen Aufholjagd nach Hause. Die Fans von Remagen und von Gera schenkten sich auch nichts, obwohl die Fangemeinde der Heimmannschaft natürlich viel zahlreicher war. Leider war im Anschluss bei Tobi und bei Tom irgendwie die Luft raus bzw. häuften sich die Fehler. Und die Gegner drehten auf. Tobi verlor deutlich im 3. Satz, während Tom in den Entscheidungssatz gezwungen wurde. Immer wieder kämpfte sich Tom heran und versuchte, den Gegner nicht zu weit wegziehen zu lassen. Leider hatte der immer die bessere Antwort und am Ende doch noch die Nase vorn. Gera lag mit plötzlich mit 2:4 zurück. Ging da noch was, im Gemischten Doppel von Max und Maxi und im 2. Herreneinzel von Alois. Gut ging es im Mix los, obwohl es äußerst eng war. Trotz einiger Schiri-Entscheidungen gegen Gera blieben Max und Maxi gelassen und behielten die Konzentration. Zudem hatten die beiden ja die Unterstützung der Mannschaft und der Fans, die kräftig trommelten und tröteten. Und es half. Der 1. Satz wurde von Gera mit 25:23 gewonnen. Zeitgleich verlor leider Alois überraschend deutlich seinen 1. Satz. Was war los? Nun waren die Mannschaft und die Fans noch mehr gefordert. Auf den Spielfeldern wurde gefightet, auf der Tribüne aber auch. Im 2. Satz verloren Max und Maxi leider etwas den Faden und ihnen unterliefen viele Fehler. Den Kampfgeist und den Spaß verloren die zwei aber nie, trotz Verlust des 2. Satzes mit 16:21. Dafür lief es bei Alois wieder besser. In seiner umwerfenden Spielweise fand er Schritt für Schritt zu seiner Form, zu seiner Schnelligkeit und Ballsicherheit uns gewann den 2. Satz. Also noch alle Chancen für Gera für ein 4:4. Im dritten Satz spielten Max und Maxi fantastisch zusammen. Schnell und deutlich konnten sie sich durchsetzen und ihr Spiel im 3. Satz gewinnen. 3:4 lag Gera noch zurück. Es hing alles an Alois. Die Stimmung war gespannt, die Nervosität stieg. Jeder Punkt, egal auf welcher Seite, wurde beklatscht, umjubelt oder rief einen Aufschrei hervor. Alois gab nicht auf. Auch nach scheinbar aussichtslosen Bällen rannte her, kam noch heran, brachte sie aber teilweise nicht übers Netz. Dies rief ein Lachen beim Gegner hervor. Am Ende aber freute sich Alois und grinste übers ganze Gesicht. Getragen von seiner Mannschaft, seinen Fans und seiner unnachahmlichen Spielweise gewann er den 3. Satz und sicherte damit Gera das 4:4. Welch eine Mannschaftsleistung. Welch eine Freude und Fassungslosigkeit bei den Spielern/Spielerinnen selbst. Herzlichen Glückwunsch. Es waren super Badmintonspiele, die Lust auf mehr machen. Wann?

Natürlich am letzten Spieltag, am 26.11.17 gegen Hofheim. Also lest auch morgen unseren Bericht.

Eure Lausitipse

Nach oben


7.Punktspieltag der OTG Gera 1902

Advent, Advent ein Lichtlein brennt????

Nein, nein. Noch ist es nicht ganz soweit, auch wenn es schon zeitig dunkel ist und das Wetter herbstlich ist. Aber die Badmintonsaison, bzw. die Hinspielrunde für alle Mannschaften der OTG Gera nähert sich dem Ende.

Am Samstag, 11.11.17, musste die OTG Gera 1 auswärts in Dieburg ran. Leider wieder ohne Verča. Aber auch so schlug sich die Mannschaft super und bewies eine extrem hohen Kampfgeist und Teamgeist. Das Damendoppel war bis zum letzten Punkt vollkommen offen. Keine Mannschaft konnte sich deutlich absetzen. Heißer Kampf also bis zum Schluss. Am Ende hatte Lisa sehe sehr viel Glück. Mit einem mehrfachen Netzroller holte sie den entscheidenden Punkt zum Spielgewinn. Ebenso umkämpft war das Dameneinzel von Maxi. Am Ende gewann sie aufgrund ihrer besseren Kondition am Ende. Ihre Gegnerin war im entscheidenden dritten Satz schon stehend KO, gab aber keinen Ball verloren. Mit 21:19 sicherte Maxi auch diesen Punkt für die OTG Gera. Weiter wurde das 2. HD in drei Sätzen gewonnen und das 2. HE. Dabei avanciert Alois zum Punktegaranten für die 1. Mannschaft. In drei Sätzen ging diesmal leider das Mix verloren. Am Ende endete die Begegnung mit einem 4:4. Überraschend endete auch die Sonntagsbegegnung am 12.11.17 zwischen der OTG Gera 1 und TUS Schwanheim mit einem 4:4. Gewonnen wurden hier das Damendoppel, das 2. Herrendoppel und das 2. Herreneinzel. Zum allerersten Mal konnte Tom das 1. HE gewinnen und somit einen Punkt für Gera sichern. Herzlichen Glückwunsch und weiter so.

Die OTG Gera 1 nimmt derzeit den Tabellenplatz 6 ein. Die letzten Spiele der Hinrunde finden am 25.11./26.11.17 auswärts statt.

Durch weitere Ausfälle durch Krankheit mussten die 2., 3., und die 4. Mannschaft auf einige Stammspieler verzichten. Aber man versuchte sich zu helfen und dennoch das beste Ergebnis zu erzielen. Leider reichte es diesmal für die 2. Mannschaft gegen Ilmenau (3:5) und Unterpörlitz (3:5) zu keinem Gesamtsieg. Somit auch keine Punkte für die Tabelle. Die 2. Mannschaft beendet die Hinspielrunde auf Tabellenplatz 2.

Am meisten überraschten die Mitspieler und die Gegner die Mannschaftsaufstellungen der 3. Mannschaft der OTG Gera. Der Vereinschef Karsten griff tief in die Trickkiste und aktivierte einige ältere Spieler, mit denen keiner gerechnet hatte. Zuerst ging es gegen Weimar. Auch bei Weimar fehlten einzelne Stammspieler, was die Mannschaftsaufstellung umso wichtiger machte. Bei Gera fehlte leider Jan krankheitsbedingt. Auch diesmal musste Rainer wieder aushelfen und sowohl im 2. HD und im 3. HE ran. Im 2. Herrendoppel brachten beide Herren gemeinsam 127 Jahre, ja wirklich 127 Jahre aufs Parkett. Thomas und Rainer gaben alles, konnten sich aber leider gegen die "Jugend" nicht durchsetzen. Auch das Einzel von Rainer ging verloren, da Weimar das Einzel stark gemacht hat und im Mix nicht ganz so stark aufstellen konnte. Gewonnen wurde durch die OTG Gera 3 das 3. HE, das 1.HD sowie das 1. HE. Die Entscheidung lag beim Mix. Diesmal standen 107 Lenze auf dem Feld. Thomas und Daniela hatten beide noch zu DDR-Zeiten das Mix-Doppel-Spiel erlernt. Nun konnten beide auf einen reichen Erfahrungsschatz zurück greifen. Zu Beginn spielten sie noch das klassische Mixsystem, dann das Doppelsystem und am Ende spielte Daniela oft hinten und Thomas griff vorne am Netz an oder legte die Bälle ab. Genau diese taktischen Umstellungen führten zum Ziel. Das Mix wurde überraschend in 2 Sätzen gewonnen und sicherte das 4:4.

Am Nachmittag ging es gegen die Stammbesetzung von Hermsdorf. Hier trennte man sich am Ende ebenfalls mit einem 4:4. Danach sah es jedoch lange, lange nicht aus. Gewonnen wurden in 2 Sätzen das 2. HD und das Dameneinzel von Laura. Sehr große Probleme bereitete Robert sein Gegner und zum Teil sein eigenes Spiel. Im 1. Satz lag er lange, lange Zeit deutlich zurück(15:9), kämpfte sich aber wieder heran. Am Ende gewann er mit 24:22. Der 2. Satz ging deutlich an den Gegner. Der entscheidende 3. Satz verlief ähnlich wie der 1. Satz. Auch diesmal behielt Robert die Nerven und konnte in drei Sätzen sein Einzel gewinnen. Hermsdorf führte derweil mit 4:3 und das Mix von Karsten und Daniela stand noch aus. Beide spielten zum 1. Mal zusammen und harmonierten von Beginn an perfekt. Mit 21:8 wurde der 1. Satz gewonnen. Dann wurde der Gegner stärker, machte weniger Fehler und änderte seine Taktik. Das Mix von Gera konnte lange super mithalten und am Ende mit 21:19 glücklich den 2. Satz gewinnen. Viel Jubel gab es von der Mannschaft für dieses unverhoffte 4:4. Damit endet für die 3. Mannschaft die Hinrunde mit dem Tabellenplatz 3. Hoffentlich sind zur Rückspielrunde wieder alle Stammspieler gesund und mit am Start.

Die 4. Mannschaft war auswärts in Jena zu Gast. Leider gingen alle drei 3-Satzspiele an den Gegner. Klar und deutlich konnten das Dameneinzel, das 3. Herreneinzel und das 1. HD gewonnen. Leider reichten diese drei Spielgewinne nicht zu einem Unentschieden. Am 17.12.17, also zum 3. Advent, beendet die OTG 4. Mannschaft mit einem Auswärtsspiel in Suhl ihre Hinspielrunde.

Also stimmt, Euch ein, auf die Winterzeit und den Advent. Kommt vorbei und unterstützt die 1. Mannschaft und de 4. Mannschaft in ihren letzten Spielen.

Eure Lausitipse

 

 


5.Punktspiel für 2/3. Mannschaft der OTG Gera 1902

Badminton in Gera – wurde nicht vom Winde verweht

Stürmische Zeiten und einige Einschränkungen hält zurzeit nicht nur die Natur bereit. Auch die OTG 1902 Gera hatte am letzten Punktspielwochenende zu kämpfen. Es war der vorletzte Spieltag der Hinrunde für die 2. Und die 3. Mannschaft. Geplant waren die Punktspiele in der Panndorfhalle in Gera. Glücklicherweise konnten die Baumaßnahmen an der Heimhalle der OTG Gera endlich abgeschlossen werden, so dass kurzfristig eine Spielverlegung in die Heimhalle stattfinden konnte.

Durch den heftigen Sturm, der über Sachsen hinweg zog und einige Sachschäden hervorbrachte, ließen sich Jan, Daniela und Rainer aber nicht aufhalten. Die Anreise verlief jedoch etwas stürmisch, war von starkem Regen begleitet und ließ unerwartete Hindernisse auf der A4 auftauchen. Dies führte zu etlichen gefährlichen Situationen. Dennoch erreichten die drei pünktlich ihr Ziel.

Im Vorfeld des Punktspielwochenendes hatten die Mannschaftsleiter jedoch viel zu beachten und zu tun. Einige Spieler fielen kurzfristig durch Krankheit aus, mussten arbeiten oder waren gerade wieder genesen. So auch Jan, der nach 14-tägiger Krankheit noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war. Wie also, bei all den Problemen, die beiden Mannschaften aufstellen? Jedoch auch die Gegner hatten mit Krankheitsbedingten Ausfällen zu kämpfen. 

Die 2. Mannschaft der OTG Gera spielte am Vormittag gegen ESV Lok Erfurt. Aufgrund des Fehlens von zwei männlichen Stammspielern mussten Rainer und sein Partner Philipp ran. Sie starteten, wie beim letzten Punktspiel, im 2. Herrendoppel und zeigten im ersten Satz eine ansprechende Leistung. Leider reichte es noch nicht für einen Satzgewinn.  Das 2. Herrendoppel ging genauso wie das 1. Herrendoppel verloren. Alle anderen Spiele gewann die OTG Gera 2. Mannschaft jedoch. Sieg mit 6:2.

Am Nachmittag kam die 1. Mannschaft von Suhl nach Gera. Hier wurde die Mannschaftsaufstellung insgesamt geändert. Durch das Fehlen weiterer Stammspieler wurde äußerst hart um jeden einzelnen Punkt, um jeden Satz und natürlich um den Sieg gekämpft. Am Ende setzte sich Gera 2 mit 5:3 durch. Mit 5 gewonnenen Punktspielbegegnungen konnte Tabellenplatz 1 behauptet werden.

Ebenso wichtig waren aber auch die beiden Begegnungen der 3. Mannschaft der OTG Gera am 29.10.17. Daniela startete wieder im Damendoppel und Mix, während Jan im 2. Herrendoppel und im 3. HE startete. Alle Begegnungen wurden in zwei Sätzen entschieden. Nur im 1. HE wurde die Entscheidung in drei Sätzen gesucht. Die 3. Mannschaft der OTG Gera konnte 7 Spiele für sich entscheiden, nur das 1. HD ging leider verloren. Jan gewann in seinen Spielen zunehmend an Sicherheit, musste aber auch Kräfte sparen. Deutlich merkte er seine gerade überwundene Krankheit. Gera 3 entschied die Begegnung mit 7:1 für sich.

Am Nachmittag musste auch die Mannschaft der OTG Gera 3 neu aufgestellt werden. Rainer und sein Partner halfen wieder im 2. Herrendoppel aus. Diesmal lief es nicht ganz so rund wie im Vormittagsspiel. Dafür konnte Daniela im Damendoppel und im Mix mit Jan überzeugen. Auch im 3. HE konnte Jan seinen Gegner relativ deutlich bezwingen. Eine echt super Leistung. Im Anschluss ging nur noch das 1. HE verloren, so dass die Mannschaft der OTG Gera 3 mit 6:2 gegen die 2. Mannschaft von Suhl gewinnen konnte.

Mit zwei Siegen steht die 3. Mannschaft inzwischen auf dem 3. Tabellenplatz. Nach oben, zur Tabellenspitze, aber auch zu den direkten Verfolgern sind die Abstände relativ knapp. Eine wichtige Vorentscheidung könnte am letzten Spieltag der Hinrunde erfolgen.

Auswärts ist die OTG Gera 3 am 12.11.17 in Weimar und Hermsdorf zu Gast. Hoffentlich vollzählig und komplett Gesund können die Spieler/Spielerinnen diese Begegnungen antreten.

Bis dahin eine schöne Herbstzeit.

Eure Lausitipse



Copyright © 2016
Design by Manuel Hahn