***nächstes Training am 17.10.18 +++17 Uhr***

Speed Badminton(neu Crossminton) ist ein Rückschlagspiel. Ab 1. Januar 2016 lautet die offizielle Bezeichnung des Spiels Crossminton. Das Spiel verbindet Elemente der etablierten Sportarten Badminton, Squash und Tennis zu einer neuen Sportart, die mittlerweile weltweit gespielt wird. Der Spielfelduntergrund ist nicht festgelegt, sodass beispielsweise auf Tennisplätzen, Straßen, Sandflächen, Wiesen und in Hallen gespielt werden kann. Beim Crossminton gibt es kein Netz in der Mitte. Das Spielfeld besteht aus zwei Quadraten, die sich im Abstand von 12,8 m gegenüberliegen. Die Seitenlänge eines Quadrates beträgt 5,50 m. Mittlerweile finden weltweit Crossminton-Turniere statt, die von einer immer größer werdenden Zahl von Vereinen ausgerichtet werden. Am 26. und 27. August 2011 fand zum ersten Mal eine Crossminton (damals Speed Badminton) -Weltmeisterschaft statt. Im Zuge dieser Veranstaltung wurde der Weltverband, die International Speed Badminton Organisation (ICO) - jetzt International Crossminton Organisation (ICO) - gegründet.

Geschichte

Der Berliner Bill Brandes erfand im Jahr 2001 die ersten Grundzüge der Spielidee und die dafür notwendigen Bälle. Auf der Grundlage dieser Idee entwickelte die Firma Speedminton das heutige Crossminton. Die Sportart entspringt der Idee des Erfinders, Badminton auch draußen, ohne Netz, spielen zu können. Hierfür entwickelte er einen kleineren und etwas schwereren Ball (heute Speeder). Die Ähnlichkeit des Spiels zu Badminton ist nur noch rein technisch vorhanden. Die Spielweise grenzt sich offensichtlich von anderen Racketsportarten ab (kein Netz, auseinanderliegende Felder, etc.) und kann somit nicht als Variante des Badminton, sondern eher als eigene Sportart angesehen werden.

Quelle: Wikipedia

Copyright © 2016
Design by Manuel Hahn