+++nächstes Training am 22.5.2019***Kinder/Jugend 17-18.30***Erwachsene 18.30-20.30 Uhr+++

TBV Ergebnisdienst 2018

 


Diesen Ergebnisdienst müssen wir neu schreiben. Beide Mannschaften sind aufgestiegen - unser Glückwusch hierfür.


Aufstieg der OTG 1902 Gera 1 in die Regionalliga

 

 

Unverhoffte Chancen muss man nutzen

Nach Beendigung der Saison 2016/2017 belegte die 1. Mannschaft der OTG Gera 1902 ganz knapp den 2. Tabellenplatz. Damit wurde der Aufstieg in die Regionalliga knapp verpasst.

Am 13.05.17 wurde im hessischen Kirchhain ein Relegationsspiel zwischen der 1. Mannschaft der OTG Gera und dem TB Andernach ausgetragen. Wie kam es dazu? Für die Spielsaison 2017/2018 haben insgesamt 5 Bundesligamannschaften im Badminton erklärt, dass sie zurückziehen und nicht starten. Dadurch war es einigen Mannschaften aus den unterschiedlichen Regionalligen möglich, in die 2. Bundesliga aufzusteigen. Um einen dieser frei gewordenen Plätze fand nun das Ausscheidungsspiel zwischen den jeweils Zweitplatzierten der  Oberliga Mitte und der Oberliga Südwest. Eine einmalige Chance. Damit keine Mannschaft einen Vorteil hat, wurde es in einer neutralen Halle, in Kirchhain, ausgetragen.

Die Mannschaftsführer beider Mannschaften vereinbarten vorab, dass die Begegnung soweit ausgetragen wird, bis eine Mannschaft uneinholbar vorne liegt und die Entscheidung für den Aufstieg gefallen ist.

Es ging los mit dem Damendoppel. Veronika und Lisa, die die ganze Saison viele ihrer Doppel gewinnen konnten und perfekt harmonierten, kamen diesmal nur phasenweise zu ihrem Spiel. In einer sehr warmen und von der Sonne aufgeheizten Halle landeten viele gute Bälle leicht im Aus. Das Doppel wurde klar in 2 Sätzen verloren. Im 1. HD ging es vom ersten Punkt an sehr hart zur Sache. Alois und Tobias führten kämpften mit ganzem Einsatz und setzten ihre Gegner ständig unter Druck. Es gab viele hervorragende Ballwechsel und emotionale Momente. Im ersten Satz konnten sie eine leichte Führung erreichen, diese aber nicht verteidigen. Sehr knapp ging der Satz verloren. Die mitgereisten Fans unterstützen die beiden durch Klatschen, Trommeln und Anfeuerungsrufe. Auch den Coach und Trainer  hielt es nicht auf seinem Platz. Auch im 2. Satz konnten Alois und Tobias einen kleinen Vorsprung herausarbeiten und führten mit 19:18 Punkten. Aber der Gegner zog immer wieder nach. Machte Gera einen Punkt, ging der nächste Punkt an den Gegner. Bei den Zuschauern lagen die Nerven blank, die Spieler blieben ruhig. Dann die Erlösung. Endlich, endlich konnten Alois und Tobias den nötigen 2-Punkte-Vorsprung erreichen und den 2. Satz gewinnen. Nun ging es in den 3. Satz, den entscheidenden Satz. Die Emotionen waren ganz oben. Die Spannung stieg und es knisterte in der Halle. Ebenso wie in den ersten beiden Sätzen, wollte keiner nachgeben. Alois und Tobias erreichten wieder zuerst 20 Punkte. Der letzte und entscheidende Punkt wollte ihnen aber nicht gelingen. Mal landete der Ball knapp im Aus, mal prallte er von der Netzkante ins eigene Feld. Aber endlich, im 6. Versuch konnten sie ihn verwerten. Wie groß war die Erleichterung, als nach knapp 1 Stunde Spielzeit Alois und Tobias den ersten Punkt für die OTG Gera holen konnten. Zwischenstand in der Begegnung 1:1. Genauso emotional und hoch her ging es im 2. HD zu. Hier kämpften Sebastian und Max für den nächsten Punkt. Auch sie mussten über die volle Distanz von drei Sätzen gehen. Auch hier war es eine ganz knappe Kiste. Gepuscht von den Fans und Mannschaftsmitgliedern konnten Sebastian und Max äußerst knapp den dritten Satz für sich entscheiden. Gera lag mit 2:1 vorn. Eine sehr solide und souveräne Leistung zeigte daraufhin Max in ihrem Dameneinzel. Von Beginn an dominierte sie ihre Gegnerin und holte in kurzer Zeit den 3. Punkt für die OTG Gera. Nun kamen das 1. Herreneinzel von Alois und das 2. Herreneinzel von Sebastian. Alle Augen lagen auf dem 1. Herreneinzel. Ähnlich wie im 1. Herrendoppel war auch hier der Spielverlauf. Beide Herren zeigten Badminton auf höchstem Niveau. Sie gaben nie einen Ball auf, sondern versuchten auch die unmöglichsten Bälle noch zu erreichen und zu erlaufen. Wahnsinn. Im 3. Satz benötigte Alois wieder mehrere Anläufe, um das Spiel zu gewinnen. Alle dachten: "Würde es wieder gut gehen? Liegt das Glück wieder auf Seiten der OTG Gera?". Ja. Seine Erleichterung schrie Alois förmlich aus sich heraus. Er holte das 4. Spiel und damit den vierten Punkt. Nun fehlte zum Sieg und zum Aufstieg in de Regionalliga nur noch ein Spielgewinn. War es vielleicht schon das 2. Herreneinzel? Ja. Sebastian zeigte ebenfalls eine läuferisch und kämpferisch hervorragende Leistung und gewann deutlich in 2 Sätzen. Nun gab es kein halten mehr. Alle Mannschaftsmitglieder und der Trainer stürmten aufeinander zu, umarmten sich und hoben sich gegenseitig in die Höhe. Sie konnten ihr Glück kaum fassen. Alois meinte zu seinem Doppelpartner: "Die ganze Saison haben wir nicht ein einiges Doppel gewinnen können, aber dieses wichtige, das haben wir geschafft."

Die Mannschaft des TB Andernach gratulierte der OTG Gera zum Aufstieg und musste sich mit 1:5 geschlagen geben. Nach Ansicht der Trainer und Fans waren es zwei gleichwertige Mannschaften, die ein super Badminton gezeigt haben. Die Entscheidung fand in den beiden Doppeln und im 1. HE statt. Diese konnte die OTG Gera jeweils nur äußerst knapp für sich entscheiden.

Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg und vielen Dank an die OTG Gera und den TB Andernach für viele spannende, faire und emotionale Spiele.

Eure Lausitipse


Copyright © 2016
Design by Manuel Hahn