+++nächstes Training am 18.09.2019+++Kinder1 16.30-18Uhr+++Kinder2/Jugend ab 17.30-19.00Uhr+++Erwachsene ab 18.30-20.30+++

Fit50+ in Wilthen

Eröffnung der Badmintonsaison 2018/2019 – Alt und Jung spielen zusammen

Im Rahmen des Sport- und Bewegungstages des Kreissportbundes Bautzen richtete der BSV Wilthen das Turnier für die „fit 50+“ aus. Ziel des Kreissportbundes und des BSV Wilthen ist es, Menschen zum Sport treiben zu animieren, die das 50. Lebensjahr überschritten haben.

Um den Einstieg zu erleichtern bzw. weil die meisten Badmintonspieler/Spielerinnen noch etwas jünger, nämlich zwischen 41 und 50 Jahren sind, konnten in den drei Disziplinen Herrendoppel, Gemischtes Doppel und Damendoppel Partner zusammen spielen, die gemeinsam die 50+ knacken. So war es möglich, dass z.B. Im Damendoppel Mutter und Tochter gemeinsam auf dem Spielfeld standen. Die coolste Paarung stellte der BSV Wilthen selbst. Im Gemischten Doppel traten Jürgen (72 Jahre) und Saskia (13 Jahre) gemeinsam an.

Da das Turnier erstmals in dieser Form ausgetragen wurde, beteiligten sich noch nicht so viele Vereine. Wir hoffen aber, dass es sich in der Region bis zur nächsten Saison herumspricht und mehr Vereine ihre Badmintonspieler jenseits des 50.ogsten Lebensjahres zum Turnier schicken.

Am 15.09.18 reiste der Verein von Lok Kamenz mit 15 Spielern in Wilthen an und der BSV Wilthen stellte insgesamt 10 Sportler. Leider waren 4 Spieler/innen verletzt, so dass sie nicht starten konnten.

25 Badmintonspieler/Spielerinnen kämpften nun in drei Disziplinen um den Sieg und die Platzierungen.

Es gab sehr schöne Spiele und viele fantastische Ballwechsel zu sehen. Oft spielten nicht nur „Alt“ und „Jung“ zusammen, sondern auch „Badmintonneulinge“ und „Badmintonerfahrene“ zusammen. Alles zusammen ergab eine super Mischung auf dem Spielfeld. Für viele Spieler und Spielerinnen, egal ob vom BSV Wilthen oder von Lok Kamenz, war es das erste Mal, das sie an einem Turnier teilnahmen. Sie alle mussten sich mit dem Turniercharakter „Jeder gegen Jeden“ auseinandersetzen und kamen in einer Disziplin mindestens auf 3-4 Spiele. Wer in zwei Disziplinen startete hatte meist 6-7 Spiele zu absolvieren. Für viele war dies eine ganz schöne Herausforderung, bis an die Leistungsgrenze und darüber hinaus zu gehen. Glücklicherweise meisterten alle diese Herausforderung und konnten das Turnier gesund und verletzungsfrei beenden.

Sieger im Gemischten Doppel (Mix) wurden Adrian K./ Lili-Marlen S. (Lok Kamenz). Platz zwei belegten Jürgen S./ Saskia B. (BSV Wilthen) und Platz 3 Max A./ Lisa S (Lok Kamenz). Im Damendoppel waren die Mutter/Tochter-Paarung aus Kamenz erfolgreich. Daniela B./Marie B. belegten Platz 1 und waren überglücklich. Platz 2 ging ebenfalls nach Kamenz und wurde von Nadine S./ Diana G. belegt. In ihrem 1. Turnier wurde Katja W. gemeinsam mit Daniela W. Dritte.

Im Herrendoppel ging es in der Gruppe äußerst knapp zu. Hier gab es insgesamt 5 Herren, die das 50.igste Lebensjahr, teilweise das 60.igste Lebensjahr überschritten hatten. Gewinn und Niederlage eines Spieles lagen hier oft dicht nebeneinander. Um jeden Punkt wurde hart gekämpft. Am Ende siegten Jan B./ Gunther W. (BSV Wilthen/Lok Kamenz) vor Adrian K./ Steffen B. (Lok Kamenz) und Max M./Günther B. (Lok Kamenz).

Herzlichen Glückwunsch zu diesen Leistungen. Aber damit war das Turnier noch nicht zu Ende.

Zeitgleich zu den „fit 50+“ wurde der „1. Wilthener Pumphut-Supercup“ im Badminton ausgetragen. Dies bedeutete, das alle Platzierungen in Punkte umgerechnet wurden. Ähnlich der „Formel 1“ (Motorsport) gab es für die Platz 1, 2, 3 usw. unterschiedlich hohe Punktwertungen.

Im Anschluss stellten sich alle 25 Sportler/Sportlerinnen einem badmintonspezifischen Geschicklichkeitstest aus drei Übungen (Stationen). Auch hier gab es viele, viele Punkte zu holen. Alle hatten gemeinsam viel Spaß und spornten sich gegenseitig an.

Den 1. Wilthener Pumphut-Supercup gewann Jan B. vom BSV Wilthen. Platz 2 ging an Daniela B. von Lok Kamenz und Platz drei an die jüngste Teilnehmerin Saskia B. (BSV Wilthen). Alle drei erhielten Sachpreise statt einer Medaille und freuten sich riesig. Martin B, aus Wilthen, belegte den letzten Platz in diesem Wettbewerb. Er ist derjenige, der die wenigste Erfahrung im Badminton hat und erst vor kurzem beim BSV Wilthen mit dem Badmintonspiel begann. Auch er durfte sich über einen Sachpreis freuen.

Neben dem Sport und dem Badminton stand aber auch die Geselligkeit und das Kennenlernen der einzelnen Sportler untereinander ganz weit im Vordergrund. Ob bei der Mittagspause, während des Turnieres oder danach, man tauschte sich aus. Klar, bei echten „Thüringer Rostbratwürsten“ ging es natürlich noch mal so gut.

Der BSV Wilthen bedankt sich ganz herzlich für die rege Teilnahme aus Kamenz, für die vielen fairen Spiele und vor allem bei allen Helfern für die geleistete Arbeit. Insbesondere bei Oliver E. aus Wilthen, der die „Thüringer Bratwürste“ gegrillt hat bedankt sich der BSV Wilthen ganz herzlich.

Alle Sportler hatten am 15.09.18 sehr viel Spaß. Wir hoffen, dass Ihr liebe Leser/innen auch Freude an diesem Bericht gefunden habt. Tragt die Kunde von diesem Turnier weiter oder tretet in einen Verein der Region ein und lernt Badminton spielen. Dann könnt ihr nächstes Jahr mit dabei sein, wenn es heißt „Fit 50+“.

 

Daniela Wiedemann

Trainerin des BSV Wilthen


Fit 50+ eine Iniative des Sportbundes Bautzen

Copyright © 2016
Design by Manuel Hahn